Suchergebnis

 Die Polizei in Riedlingen ermittelt.

Auto überschlägt sich

Leichte Verletzungen hat eine 45-Jährige am Donnerstag bei einem Unfall bei Dürnau erlitten. Nach Erkenntnissen der Polizei fuhr die Frau gegen 9.15 Uhr mit ihrem Ford von Kleintissen in Richtung Dürnau. Dabei kam sie von der Straße ab. Das Auto überschlug sich mehrfach und blieb im angrenzenden Feld auf dem Dach liegen. Rettungskräfte brachten die leicht verletzte Frau in eine Klinik. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 Die Aulendorfer Radler haben zum Saisonabschluss viele Kilometer im Ländle zurückgelegt.

Sonnige Abschlussfahrt mit Albaufstieg

Der Radtreff Aulendorf hat sich am vergangenen Samstag mit zwei Gruppen auf die Abschlussfahrt der Sommersaison gemacht, die in der Regel von Mai bis September dauert. Start der ersten Gruppe war laut Pressemitteilung um 9.30 Uhr für eine Albrunde mit Ziel in Dächingen bei Ehingen an der Schwäbischen Dichterstraße.

Unter Führung von Erwin Nußbaumer ging es für die Teilnehmer über Reichenbach, Dürnau und Kanzach nach Ertingen und weiter an der Donau entlang.

 2018 ist in Riedlingen die Zahl der Autos, die beschädigt oder aus denen etwas geklaut wurde, deutlich gestiegen.

Kriminalstatistik: Riedlingen ist ein heißes Pflaster – wo am meisten Straftaten begangen werden

770 Straftaten sind im vergangenen Jahr in Riedlingen verübt und bei der Polizei gemeldet worden. Damit ist die Zahl der Straftaten im Vergleich zu 2017 (713 Fälle) nochmals gestiegen. Dies geht aus der polizeilichen Kriminalitätsstatistik hervor.

Ein Großteil der Straftaten in Riedlingen fallen in die Kategorie Diebstahl (rund 200) und Sachbeschädigungen (158). Die sicherste Gemeinde im Verbreitungsgebiet der SZ Riedlingen (nur Kreis Biberach) war im vergangenen Jahr Tiefenbach mit drei Straffällen.

Zur Ausstattung der Ahlener Räume gehört ein Tischkicker ebenso wie eine große Sammlung an Brettspielen.

In 72 Stunden wurde das eigene Dorf verändert

Ende Mai lief gleichzeitig in ganz Deutschland die 72-Stunden-Aktion an. Aus dem Federseegebiet nahmen die Katholische Landjugend-Bewegungen (KLJB) aus Ahlen und Oggelshausen, das „Juze-Team“ aus Dürnau sowie die Uttenweiler Pfarrjugend teil. Jetzt, mehr als drei Monate später, können die erbauten Bauten teilweise schon genutzt werden. An anderen Stellen sind weiterführende Arbeiten noch voll im Gange.

„Die 72-Stunden-Aktion war absolut ein Erfolg“, schwärmt Cornelia Krug, Ortsvorsteherin von Ahlen.

Besucher aus Dürnau haben einen Blick hinter die Kulissen des Landtags geworfen.

Dürnauer erleben Politik hautnah

Wie arbeitet der Landtag Baden-Württemberg? Eingeladen vom Landtagsabgeordneten Thomas Dörflinger (CDU), haben sich Bürger der Gemeinde Dürnau auf den Weg nach Stuttgart begeben, um dies hautnah zu erleben. Nach einer informativen Führung durch das Landtagsgebäude trat Dörflinger mit den Teilnehmern in einen intensiven Dialog und stellte sich deren Fragen. Bürgermeister Bernhard Merk bedankte sich im Namen aller für die Einladung und überreichte als kleines Geschenk Produkte Dürnauer Erzeuger.

Die Dürnauer Xälzbära freuen sich über Verstärkung.

Xälzbära laden zur Schnupperstunde ein

Das Organisationsteam eines der größten Guggenmusiktreffen Süddeutschlands hat die Dürnauer Xälzbära eingeladen, an dieser einmaligen Veranstaltung teilzunehmen. Die „Gugge-Explosion“ gilt bei den Guggenmusiken weit und breit als einer der Höhepunkte die man mindestens einmal erlebt haben muss. Die Dürnauer Musiker beginnen schon jetzt ihre Proben – und laden am 21. September zum Schnuppern ein.

Seit mittlerweile 20 Jahren erfreut sich das Guggenmusik-Treffen in der Lörracher Innenstadt an zunehmenden Teilnehmerzahlen.

 Zum Massenchor vereinten sich drei Musikkapellen zu Ehren von Harald Neuburger.

Geburtstagsständchen von drei Musikkapellen

Harald Neuburger aus Riedlingen musiziert in drei Vereinen. Anlässlich seines 60. Geburtstags hat der Tenorhornist die Musikanten der Musikvereine Friedingen und Dürnau sowie der Ehemaligenkapelle Altheim zu einem musikalischen Stelldichein nach Friedingen eingeladen. Mit Musikstücken die sich der Jubilar zu seinem Festtag gewünscht hätte, musizierten die drei Vereine im Massenchor unter der Leitung des Sohnes Christian Neuburger. Denn aus der musikalischen Familie Neuburger in der dritten Generation gingen nicht nur Musikanten sondern auch ...

 In Dürnau wurden zwei Personen bei einem Unfall verletzt.

Vorfahrt missachtet

Dürnau (sz) - Zwei leicht Verletzte sind die Bilanz eines Unfalles am Montag in Dürnau. Gegen 15 Uhr war ein Audi in der Hirtengasse unterwegs. Die 56-Jährige am Steuer bog an der Einmündung nach links in die Braunenweilerstraße ab. Dort fuhr bereits ein Peugeot. Der kam von rechts und hatte Vorfahrt. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Im Peugeot wurden die 52-jährige Fahrerin und ihre 83-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Rettungskräfte versorgten beide an der Unfallstelle.

 Wie viele Schulden haben die Gemeinden im Landkreis Biberach? „Schwäbische.de“ hat die Zahlen des statistisches Landesamts in e

Diese 13 Gemeinden im Landkreis Biberach sind schuldenfrei

13 Gemeinden im Landkreis Biberach sind schuldenfrei. Das geht aus Zahlen des statistischen Landesamts hervor, die vor wenigen Tagen veröffentlicht wurden. Damit belegt der Kreis Biberach einen der Spitzenplätze in Baden-Württemberg. Nur im Nachbarkreis Alb-Donau gibt es mehr schuldenfreie Kommunen.

Im Südwesten stecken in der Mehrheit vor allem jene Gemeinden nicht in den roten Zahlen, die weniger als 5000 Einwohner haben. Dieser Trend trifft auch auf den Landkreis Biberach zu.

 Französischen und deutschen Freunde bei einem Austausch.

„Welt des Friedens und der Freundschaft“

Als Charles de Gaulle im Spätsommer 1962 während seines Besuches bei Bundeskanzler Konrad Adenauer in Bonn diesen für damalige Verhältnisse geradezu revolutionären Satz formulierte, hatten die ersten deutsch-französischen Begegnungen der französischen Gemeinde Segonzac und der oberschwäbischen Gemeinde Kanzach schon ein Jahr zuvor, also im Jahr 1961, stattgefunden. Das August-Blatt des Kanzacher Jubiläumskalenders zeigt ein Gruppenbild aller französischen und deutschen Freunde während eines Besuches in der Charente, dem goldgelben Land.