Suchergebnis

Hinter den beiden anderen Geistlichen zog Weihbischof Thomas Maria Renz zum Altar.

Weihbischof Thomas Maria Renz predigt

Mit einigen hundert katholischen Christen hat Weihbischof Thomas Maria Renz am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein auf dem Dächinger Dorfplatz Wallfahrtsgottesdienst gefeiert. Nach einigen verregneten Jahren fand das Fest wieder einmal im Freien statt.

15 Ministranten aus Dächingen, Altsteußlingen, Erbstetten und Frankenhofen geleiteten den Weihbischof sowie Pfarrer Otto Glökler und dessen indischen Ferienvertreter Sinto Chittilappilly zu dem neben dem Dorfbrunnen aufgestellten Altar.

Der Doppeldeckerbus aus London wird am kommenden Samstag durch Ehingen fahren.

Londoner Bus fährt durch die Stadt

Auf dem Marktplatz und in der Fußgängerzone in Ehingen findet am Samstag, 15. September, wieder der ÖPNV-Tag zusammen mit dem Verkehrssicherheitstag statt. Die Besucher sind eingeladen, sich von den Mitarbeitern der Stadt Ehingen von 8 bis 12 Uhr rund um die Themen öffentlicher Personennahverkehr und Verkehrssicherheit informieren zu lassen. Die musikalische Unterhaltung übernehmen wieder in gewohnter Weise die „Oldies“ der Stadtkapelle Ehingen.

Unterstützt wird der ÖPNV-Tag von den Busunternehmen Bayer, Bottenschein und Rösch.

Am Modell der Stadt im Erdgeschoss des Museums erläuterte Stadtarchivar Ludwig Ohngemach (l.) die Entwicklung von Ehingens Unter

Stadtarchivar öffnet Blick in die Geschichte Ehingens

Auf große Resonanz ist am Sonntag die Einladung zum Tag des offenen Denkmals im Ehinger Museum gestoßen. Rund 60 Personen ließen sich von Stadtarchivar Ludwig Ohngemach die Geschichte der unteren Stadt am Modell erklären und folgten ihm danach auf den Rundgang entlang der Schmiech bis zum Ende der Tuchergasse. Hier wohnte einst der Henker.

Das Haus der ehemaligen Henker und Scharfrichter ist zwar nicht mehr vorhanden. An dessen Stelle endet aber noch heute die Stadt.

Der MV Dächingen spielte sein 29. Paradekonzert.

Dächinger Musiker präsentieren perfekte Unterhaltungsshow

Ungemütliche Kühle herrschte am Sonntagvormittag auf dem Ulmer Marktplatz. Trotzdem füllte sich dieser allmählich, als der Musikverein Dächingen unter dem schirmenden Baldachin vor dem Museum zu seinem 29. Paradekonzert Platz nahm. Am Ende applaudierte das Publikum begeistert einer perfekten Unterhaltungsshow.

Als „eine der größten Kapellen im Alb-Donau-Kreis“ stellte Stadtrat Gerhard Bühler, einer der beiden Vorsitzenden des Vereins Ulmer Paradekonzerte, das 75 Instrumentalisten zählende Blasorchester von der Ehinger Alb vor.


Auf der Alb ist ein Auobrand gelöscht worden.

Mann löscht Autobrand

Ein Mann hat am Mittwoch einen Brand an einem Auto gelöscht. Ein 64-Jähriger fuhr gegen 10.40 Uhr von Dächingen Richtung Briel. Unmittelbar vor Briel ruckelte der Motor. Der Mann hielt an und öffnete die Motorhaube seines Peugeot.

Dabei stellte er fest, dass der Motor brannte. Ein vorbeifahrender Mann kam dem 64-Jährigen zu Hilfe. Er löschte die Flammen mit einem Feuerlöscher, noch bevor die verständigte Feuerwehr eintraf. Nach ersten Ermittlungen dürfte ein technischer Defekt zu dem Brand geführt haben.


Zum Abschluss des Testanbaus: Josua Ehrhart fährt mit dem Mähdrescher über sein Quinoa-Feld.

Agrarstudent erntet Quinoa auf der Alb

Quinoa, das Superfood aus Südamerika, lässt sich auch auf der Ehinger Alb ohne Weiteres anbauen. Zu diesem Schluss kommt Josua Ehrhart aus Dächingen, der die Pflanze testweise angebaut und jetzt geerntet hat. „Ich werde es auf jeden Fall wieder machen“, kündigt er an.

Es riecht intensiv, als der Dächinger Student die Quinoa drischt. Hinter dem Mähdrescher staubt es. Zurück bleiben Stoppeln, die auffällig rot leuchten. Zwei weitere Flächen hat Ehrhart bereits vorher geerntet und ist zufrieden.

Johannes Striebel drechselte Teller, Schüsseln und Schalen aus Holz.

Sommerfest um den Kronenhof lockt scharenweise Gäste

Das Sommerfest rund um den Kronenhof hat am Sonntag mehrere hundert Gäste nach Dächingen gelockt. Bei Sonnenschein und angenehmer Temperatur ließen es sich die Besucher aus dem Dorf und von auswärts bei Speis und Trank im Freien wohl ergehen.

Beim Auftakt am Samstagabend war es draußen eindeutig zu kühl. Nichtsdestoweniger wurde gefeiert, und zwar im Saal. Hier spielte „Pique 6“ zu Unterhaltung und Tanz auf. Jazz, Dixie, Swing, Latin, Mariachi, Schlager, Pop, Rock, Folk und Country hat die professionelle Band aus dem Remstal im ...

Treffpunkt ist am Cursillo-Haus in Oberdischingen.

„Spurwechsel“ für Trauernde

Die Hospizgruppe Donau- Schmiechtal lädt Trauernde zu einer Wanderung im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Spurwechsel“ ein. Der Weg führt die Teilnehmer dieses Mal nach Mundingen und Dächingen.

„Unser Lebensweg ist oft ein Wechsel zwischen dem engen und dem weiten Horizont: sich auf die verschiedenen Stationen des Lebenshorizontweges einlassen, mitgehen, nachspüren, offen sein für das, was geschieht ohne etwas leisten zu müssen“, sagt Brigitte Walser von der Hospizgruppe.

Wolfgang Kopp (v.l.), Manfred Nothacker und Manuel Hagel (r.) haben Ventur Schöttle und Karl Traub für ihre langjährige Treue un

Grüße von der Bundeskanzlerin nach Ehingen

Der 88-Jährige Ventur Schöttle aus Granheim ist bereits 70 Jahre Mitglied der CDU. Karl Traub aus Hausen am Bussen, 77 Jahre alt, hat der Partei 50 Jahre die Treue gehalten. Dafür wurden beide jetzt geehrt. Schöttle erhielt eine Goldene Ehrenmedaille, Traub eine silberne Medaille sowie eine Goldene Ehrennadel. Außerdem gab es Grußworte von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Feier fand bei angenehmen Temperaturen im Freien beim Gasthaus Krone in Dächingen statt.

Eine große Kinderschar versammelte sich in Dächingen zum Kochen und Backen mit Köhlers im Rahmen des CDU-Ferienprogramms.

Kochen und Backen bei Köhlers ist beliebt

Eine große Kinderschar hat sich am Donnerstagvormittag in Dächingen eingefunden. „Kochen und Backen bei Köhlers“ stand wieder einmal an. 58 Namen aus 17 Orten hatte Barbara Kräutle, Ortsvorsteherin von Kirchbierlingen und Organisatorin des CDU-Ferienprogramms, auf der Anmeldeliste.

„Danke, dass wir alle zwei Jahre kommen dürfen“, anerkannte Barbara Kräutle die Bereitschaft des Dächinger Gastwirts und Ortsvorstehers Alfons Köhler zur aufwendigen Veranstaltung einer stets mit viel Vorbereitung und Planung verbundenen Aktion.