Suchergebnis

Gonzalo Higuain

Argentinier Higuain wechselt von Juve zu Inter Miami

Nach dem Abschied vom italienischen Fußball-Serienmeister Juventus Turin wechselt Stürmer Gonzalo Higuain wie erwartet zu Inter Miami in die Major League Soccer.

Wie der US-Club mitteilte, unterschrieb der Argentinier einen Vertrag bei dem Verein von Mitbesitzer David Beckham. Über die Dauer des Kontrakts wurde nichts mitgeteilt. Der 32 Jahre alte Higuain soll bei dem MLS-Neuling die Nummer 9 auf dem Trikot tragen.

„Es ist genau das, wonach ich gesucht haben - eine neue Erfahrung, eine neue Liga und eine wunderschöne ...

Andrea Pirlo

Ziel Titel Nummer zehn: Pirlo will Juve-Dominanz fortführen

Der Trainer Andrea Pirlo erinnert ein wenig an den Spieler Andrea Pirlo. Laut brüllend oder wild fuchtelnd an der Seitenlinie sieht man den 41-Jährigen nicht. Der Trainer-Novize auf der Bank von Juventus Turin coacht ruhig und bedächtig - ein stiller Anführer, wie schon als Spieler.

Am Sonntag (20.45 Uhr) beim Serie-A-Auftakt gegen Sampdoria Genua will Pirlo gleich beweisen, dass er als Trainer ein ähnlicher Ausnahmekönner wie als Spieler ist und ein Team auch von außerhalb des Feldes führen kann.

DFB-Pokal

Reus und die jungen Super-Talente: Dortmunds „geile Kicker“

Emre Can hat beim FC Bayern mit Arjen Robben oder Franck Ribéry zusammengespielt. Beim FC Liverpool mit einem magischen Offensiv-Dreieck, das Jürgen Klopp den Champions-League-Titel bescherte. Und bei Juventus Turin zuletzt sogar mit Megastar Cristiano Ronaldo.

Doch wenn der Nationalspieler über seine jungen Offensiv-Kollegen von Borussia Dortmund redet, glänzen seine Augen. „Es ist geil, was wir für Kicker haben“, sagte er nach dem 5:0 (3:0) im Erstrunden-Spiel des DFB-Pokals beim Drittligisten MSV Duisburg.

Gonzalo Higuain

Stürmer Higuain vor Transfer von Juve in die USA

Stürmer Gonzalo Higuain steht Medienberichten zufolge vor einem Wechsel von Juventus Turin in die USA. Der 32 Jahre alte Argentinier habe Einigkeit mit dem italienischen Fußball-Serienmeister über einen Abgang erzielt, berichteten italienische Medien.

Higuain sei in fortgeschrittenen Gesprächen mit Inter Miami. Zu den Eigentümern des US-Clubs gehört auch der ehemalige englische Nationalspieler David Beckham. Der frühere Vize-Weltmeister Higuain spielt seit 2016 für Juve und war zwischenzeitlich an den AC Mailand und den FC Chelsea ...

Torjäger

Auf dem Weg zum nächsten Rekord: Ronaldo jagt nun Ali Daei

Nur Ali Daei steht dem nächsten Rekord von Cristiano Ronaldo jetzt noch im Weg. Acht Tore fehlen Portugals Superstar, um mit dem Ex-Profi des FC Bayern München gleichzuziehen.

109 Treffer hatte Daei während seiner aktiven Karriere für die iranische Fußball-Nationalmannschaft erzielt, kein Spieler weltweit traf bis heute öfter für sein Land. Aber nun kommt Ronaldo auch diesem Rekord ganz nah. Durch seine Tore zum 2:0-Sieg der Portugiesen in Schweden knackte der 35-Jährige als erster Europäer die 100-Länderspieltore-Marke.

Frankreich - Kroatien

Frankreich schlägt erneut WM-Finalgegner Kroatien

Fußball-Weltmeister Frankreich hat Kroatien eine kleine Revanche für die Niederlage im WM-Finale vor zwei Jahren verwehrt.

Die Franzosen siegten in Saint-Denis bei Paris 4:2 (2:1) - so war auch das Endspiel 2018 in Moskau ausgegangen. Damit schaffte die Auswahl von Trainer Didier Deschamps den zweiten Erfolg nach dem 1:0 in Schweden.

Dejan Lovren brachte in der 17. Minute zunächst den Vizeweltmeister in Führung, doch Antoine Griezmann (43.

Cristiano Ronaldo

Als erster Europäer: Ronaldo mit 100. Länderspieltor

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo hat sein 100. Länderspieltor erzielt und als erster Europäer diesen dreistelligen Wert erreicht.

Der Portugiese traf mit einem Freistoß in der Nachspielzeit der ersten Hälfte zur 1:0-Führung beim Nations-League-Spiel in Schweden. Rekord-Nationaltorschütze für Europa ist der Stürmer von Juventus Turin schon längst. Der 35-Jährige führt in dieser Rangliste klar vor Ungarns Legende Ferenc Puskas, der für sein Heimatland sowie für Spanien 84 Länderspiel-Treffer erzielte.

Ronald Koeman

Barca und Juve: Mit alten Helden Koeman und Pirlo zu Titeln

Ronald Koeman war kaum eine Woche im Amt, da hatte der neue Trainer des FC Barcelona schon ein gewaltiges Beben ausgelöst.

Superstar Lionel Messi wollte den Club sofort verlassen. Neben der sportlichen Stagnation soll das Abschaffen der Privilegien durch den Niederländer ein Auslöser gewesen sein. Messi blieb nach einem zehntägigen Theater, doch Koeman dürfte nun nicht gänzlich frei von Last in die für Barca in zweieinhalb Wochen startende Saison der La Liga gehen.

Belgiens Führungstreffer

Favoriten um Titelverteidiger Portugal siegen

Die Favoriten sind ihrer Rolle in der Nations League zum Auftakt gerecht geworden: Vor allem Titelverteidiger Portugal überzeugte - auch ohne den kurzfristig fehlenden Cristiano Ronaldo.

Der Europameister siegte in Gruppe 3 der Liga A gegen den WM-Zweiten Kroatien mit 4:1 (1:0). Im zweiten Spiel der Gruppe tat sich Weltmeister Frankreich in Schweden beim 1:0 (1:0) deutlich schwerer.

Ronaldo musste wegen einer Infektion am Zeh passen, laut Medienberichten nach einem Bienenstich - und demnach weiter auf seinen 100.

Real-Star

Kroos über Messi-Abschied: „Barcelona fehlt absolute Waffe“

Toni Kroos sieht den möglichen Abschied von Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona als Vorteil für seinen Club Real Madrid.

„Wenn so einer beim Konkurrenten nicht mehr spielt, dann kann man sich vorstellen, dass wir das nicht unbedingt schlimm finden“, sagte der Fußball-Nationalspieler im Gespräch mit seinem Bruder Felix Kroos in der neuesten Ausgabe des Podcast „Einfach mal Luppen“. „Messi weg von Barcelona heißt: Barcelona fehlt eine absolute Waffe.