Suchergebnis

Spielemesse

Gamevention: Gaming-Festival lockt Tausende nach Hamburg

Tausende Besucher hat das Gaming-Festival „Gamevention“ am Wochenende in die Hamburger Messehallen gelockt. Selbst zocken oder E-Sports-Profis beim Spielen über die Schulter blicken - die Messe bot Spiele-Fans ein breites Programm rund ums Thema Gaming.

Bisher seien rund 7000 Besucher auf die Messe gekommen, sagte Veranstaltungssprecher Achim Quinke am Sonntagmorgen. Er sei zuversichtlich, dass man die angepeilte Marke von 10.000 Besuchern im Laufe des Tages erreichen werde.

E-Sport

Rechtsgutachten des DOSB: E-Sport ist kein Sport

E-Sport ist kein Sport - zu diesem Schluss kommt ein 120 Seiten starkes Gutachten, das der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bei dem Düsseldorfer Juristen Peter Fischer in Auftrag gegeben hatte.

Der Begriff Sport sei „durch die langjährige Rechtssprechung im traditionellen Sinne der Anforderungen an die Körperlichkeit konkretisiert“, heißt es in dem Dokument, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Jegliches Spiel an der Konsole falle nicht unter diesen und sei „kein Sport im Sinne des geltenden Rechts“.

Georg Hackl

Rodel-Olympiasieger Georg Hackl: E-Sport kein Sport

Der dreimalige Rodel-Olympiasieger Georg Hackl findet, dass der E-Sport kein Sport ist.

„Wenn einer die Knöpfchen von seiner Spielekonsole, seinem iPad oder seinem iPhone bedienen kann, und dann meint, Sport zu machen, dann hat er etwas nicht verstanden“, sagte der 52-Jährige dem Internetportal t-online.de.

„Sport ist für mich erst einmal Bewegung in irgendeiner Form - ob in Verbindung mit Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit oder einem hochgradig koordinativen Anspruch wie zum Beispiel auf einer Slackline.

Kind mit Smartphone

Süchtig nach Likes und Strikes

Hektisch scrollt eine Jugendliche auf ihrem Smartphone durch ihre Whatsapp- und Instagram-Nachrichten. Das Mädchen liest kaum einen der kurzen Texte, es geht ihm um die Likes unter den Botschaften und Fotos.

Es ist geplagt von Versagensängsten, hat wenig Selbstwertgefühl und eine Neigung zu Depressionen. Familiäre Probleme wie eine Trennung der Eltern kommen hinzu. So beschreibt der Hamburger Suchtforscher Rainer Thomasius eine typische Patientin mit sogenannter Social Media Disorder.

ESL One Cologne 2018

„Counter-Strike“-Profis kämpfen um 300 000 US-Dollar

Virtuelle Waffen, angespannte Nerven und eine johlende Menge: Bei einem großen E-Sport-Turnier treten in Köln seit Freitag Profi-Zocker im Computerspiel „Counter-Strike“ gegeneinander an.

Der Veranstalter vergleicht den Wettbewerb, die ESL One Cologne, mit einer Weltmeisterschaft für den Shooter-Klassiker.

Rund 15 000 Zuschauer verfolgten das Spektakel am Samstag in der Lanxess Arena - auf dem Programm standen die Halbfinals.

E-Sport

Kontroverses Thema: Ist E-Sport ein Sport?

Der Deutsche Olympische Sportbund hat sich lange mit dem E-Sport schwer getan.

Nun ist eine vom DOSB gegründete „AG E-Sport“ mit der Prüfung beauftragt worden, ob das Spielen von Video- und Computergames nach festgelegten Regeln einen Platz in der Dachorganisation und seinen Verbänden und Vereinen finden könnte.

„Wir sehen dringenden Klärungsbedarf“, sagte Veronika Rückert Vorstandschefin des DOSB. „Wir spüren, dass E-Sport viele bewegt, das Thema wird überall diskutiert.

Konstanzer E-Sportler zocken professionell am PC

Konstanzer E-Sportler zocken professionell am PC

Zwanzig Stunden Training in der Woche, Analyse von Spielzügen und-taktik, Betreuung durch einen Sportpsychologen - Das alles klingt nach Mannschaftssport wie Fußball oder Handball, finden Sie nicht auch? Nein, es gibt auch eine Sportart, die hat auf den ersten Blick nichts mit Rennen oder Werfen zu tun – erfährt aber derzeit einen Boom – auch bei uns in der Region. Wir stellen Sie Ihnen hier vor.

Ingo Froböse und das eSport-Team

Stress wie beim Final-Elfmeter: Was man vom E-Sport weiß

Ingo Froböse richtet sich auf und deutet auf seinen Oberkörper. Der Professor der Deutschen Sporthochschule Köln warnt: „Wenn Sie drei Stunden sitzen und keine muskuläre Kontrolle im Rumpf haben - dann sacken Sie zusammen und Ihnen fehlt die Kontrolle der peripheren Muskulatur.“

„Periphere Muskulatur“ - das klingt so, wie man sich als Unbedarfter das Vokabular in einem Seminar über Reckturnen vorstellen könnte. Es geht aber um etwas anderes.

E-Sport-Team der Sporthochschule Köln

Was die Wissenschaft vom E-Sport weiß

Der Kölner Sportwissenschaftler Ingo Froböse bescheinigt dem E-Sport - dem wettbewerbsmäßigen Zocken von Computerspielen - noch Nachholbedarf in Sachen Professionalität.

Was er bei E-Sportlern beobachte, sei „schon nicht okay“, sagte der Professor der Deutschen Sporthochschule der Deutschen Presse-Agentur. „Wenn wir das aus dem anderen Leistungssport betrachten, haben die noch viele professionelle Lücken“.

Da gehe es etwa um Ernährung und Regeneration.

Internetanschluss fürs Gamen

Kein Netz, kein Abenteuer: Spiele mit Onlinepflicht

Der Aufschrei war groß: Als Microsoft die Xbox One ankündigte, hatte die Konsole noch einen Onlinezwang an Bord. Wer spielen wollte, musste mit dem Internet verbunden sein.

Doch als deswegen viele Xbox-Fans drohten, zum Konkurrenten Sony und seiner Playstation zu wechseln, ruderte Microsoft hektisch zurück. Seitdem könnte man eigentlich glauben, dass Onlinezwang im Zusammenhang mit Computerspielen tabu ist. Doch das Gegenteil ist der Fall.