Suchergebnis

Günther Jauch

Abschied: Jauch moderiert letzten RTL-Jahresrückblick

«Für mich war es immer die Sendung des Jahres!» - Mit diesen Worten hat sich Moderator Günther Jauch am Sonntagabend nach 25 Jahren als Gastgeber des RTL-Jahresrückblicks «Menschen, Bilder, Emotionen» verabschiedet.

«Es war immer die Sendung, vor der ich am meisten aufgeregt war», erzählte der 65-Jährige am Ende der Show, die live aus Hürth gesendet wurde. Verabschiedet wurde er mit einem eigens für ihn gedichteten «Jauch-Song», den Rapper Eko Fresh vortrug.

Günther Jauch

Abschied: Jauch moderiert letzten RTL-Jahresrückblick

«Für mich war es immer die Sendung des Jahres!» - Mit diesen Worten hat sich Moderator Günther Jauch am Sonntagabend nach 25 Jahren als Gastgeber des RTL-Jahresrückblicks «Menschen, Bilder, Emotionen» verabschiedet.

«Es war immer die Sendung, vor der ich am meisten aufgeregt war», erzählte der 65-Jährige am Ende der Show, die live aus Hürth gesendet wurde. Verabschiedet wurde er mit einem eigens für ihn gedichteten «Jauch-Song», den Rapper Eko Fresh vortrug.

Markus Söder

Söder: Würde Lauterbach als Gesundheitsminister begrüßen

Der SPD-Experte Karl Lauterbach würde nach Ansicht des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder einen guten Gesundheitsminister abgeben.

Es brauche einen Ressortchef, der keine zehn Minuten Einarbeitungszeit benötige, sagte der CSU-Vorsitzende am Sonntagabend in der ARD-Sendung «Anne Will». «Ich glaube, Herr Lauterbach kann das auf jeden Fall.» Er würde es begrüßen, sollte die Wahl auf ihn fallen. «Ich hoffe, ich schade jetzt ihm da in dieser Situation nicht.

 Das Team Ehingen Urspring hatte den Artland Dragons wenig entgegenzusetzen. In dieser Szene hatten Kevin Strangmeyer (l.) Tyler

Ohne Energie klar unterlegen

Das Team Ehingen Urspring hat in der Zweiten Basketball-Bundesliga eine weitere Niederlage einstecken müssen. Im Spiel bei den Artland Dragons verlor das Tabellenschlusslicht 74:110. In der ersten Halbzeit hielten die Gäste streckenweise mit, nach dem Seitenwechsel waren sie chancenlos.

Am Spieltag davor in Leverkusen (87:106) hatte Ehingen Urspring ebenfalls klar verloren, doch dies ergab sich erst in den Schlussminuten, nach einem lange Zeit couragierten Auftritt.

Olaf Scholz

SPD stellt ihre Ministerinnen und Minister vor

Die SPD gibt am Montagvormittag die Besetzung ihrer Ministerposten in der Ampel-Koalition bekannt. Der wohl künftige Bundeskanzler Olaf Scholz stellt die Personalien um 10.00 Uhr im Berliner Willy-Brandt-Haus vor, teilte der SPD-Parteivorstand am Sonntagabend mit.

Die SPD benennt als letzte der drei Ampel-Parteien ihre Minister. Neben dem Kanzleramt übernehmen die Sozialdemokraten die Ministerien für Arbeit und Soziales, Bauen, Gesundheit, Inneres, Verteidigung sowie wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 Wojciech Stachowiak (Mi.) zeigte erneut ein starkes Spiel für die Ravensburg Towerstars und traf sehenswert gegen den EC Bad Na

Mit Ingolstädter Hilfe feiern die Towerstars den Sieg im Spitzenspiel

Die Ravensburg Towerstars haben das zweite Spitzenspiel in Folge in der Deutschen Eishockey-Liga 2 gewonnen. Zwei Tage nach dem Erfolg in Dresden gewannen die Ravensburger am Sonntagabend in der CHG-Arena gegen den Tabellenzweiten EC Bad Nauheim mit 3:1. Den Grundstein zum Sieg hatten die Towerstars mit einem starken Start im zweiten Drittel gelegt. „Wir haben das Spiel gut kontrolliert, die Mannschaft findet immer besser zusammen“, sagte Towerstars-Trainer Peter Russell.

Tom Gutermann (hier im Einsatz für die SF Schwendi) unterlag bei der DM in der Qualifikation in Biberach Jochen Bertsch.

DM-Debütant Gutermann scheidet in Quali aus

Mit den Spielen in der ersten Qualifikationsrunde haben am Sonntag die 50. deutschen Tennismeisterschaften der Frauen und Männer in Biberach begonnen. Unter den 16 Spielern ist auch der Biberacher DM-Debütant Tom Gutermann – ausgestattet mit einer Wildcard – gewesen. Er unterlag in der Halle des Ausrichters, des Württembergischen Tennisbunds (WTB), im Hühnerfeld dem 23-jährigen Jochen Bertsch (Tennisclub Iserlohn) mit 2:6 und 0:6.

Eine große EhreAm vergangenen Mittwoch hatte Tom Gutermann davon erfahren, dass er eine Wildcard ...

 Vor dem Rathaus bedankte sich Ralf Fahrländer bei den Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Aldingen bestätigt Ralf Fahrländer mit 92,25 Prozent

Die Aldinger Wähler haben Ralf Fahrländer in seinem Amt als Bürgermeister der Gemeinde Aldingen für die nächsten acht Jahre bestätigt. Mit 1190 Stimmen, was 92,25 Prozent der abgegebenen Stimmen entspricht, wurde er im ersten Wahlgang klar bestätigt.

Die Wahlbeteiligung war mit 24,03 Prozent allerdings relativ gering. Insgesamt waren 5914 Bürgerinnen und Bürger in Aldingen und dem Ortsteil Aixheim zur Bürgermeisterwahl aufgerufen. Ungültige Stimmen gab es 131 Stimmen, was 9,22 Prozent entspricht.

 Sie wird den Präsidenten Emmanuel Macron herausfordern: Valérie Pécresse, frisch gewählte Kandidatin der Republikaner.

Macrons konservative Herausforderin ist eine Mischung aus Merkel und Thatcher

Die Inszenierung ist sorgfältig gewählt: Inmitten einer Reihe von Männern in dunklen Anzügen steht eine Frau im leuchtend roten Blazer auf der Bühne. Mit Valérie Pécresse schicken die konservativen Republikaner zum ersten Mal eine Kandidatin ins Rennen um das Präsidentenamt. Und die 54-Jährige will daraus einen Trumpf machen. „Danke, dass Sie diesen Wagemut hatten“, sagt sie am Wochenende vor Anhängerinnen und Anhängern in der Pariser Parteizentrale.

 Leere Becken: Die Corona-Pandemie sorgt derzeit für leere Becken in der Aulendorfer Schwabentherme.

Corona-Ängste schrecken die Badegäste der Aulendorfer Schwabentherme ab

Kaum hat die Aulendorfer Schwabentherme wieder für die Allgemeinheit geöffnet, bleiben die Badegäste bereits schon wieder aus. Der Grund: die vierte Corona-Welle. „Die Menschen haben einfach Angst“, bringt es Therme-Betreiber Kurt Harsch auf den Punkt.

Auch im Thermal-Hotel sind derzeit kaum noch Gäste. Die Situation sei katastrophal. Nun müsse er demnächst erneut einen Kredit aufnehmen und hoffen, dass sich die Situation baldmöglichst wieder entspannt.