Suchergebnis

 An einem Balkon an der Reute in Veringenstadt entdeckt SZ-Mitarbeiter Wolfgang Stumpp ein besonderes Bild zur Corona-Krise.

Corona macht erfinderisch: Herzliche Grüße in Veringenstadt

Gut eine Million Schulkinder und knapp eine halbe Million Kindergartenkinder gibt es derzeit in Baden-Württemberg. Sie alle müssen wegen der Ausbreitung des Coronavirus schweren Herzens auf den Kontakt zu ihren Freunden verzichten. Wie die vergangenen Tage und Wochen gezeigt haben, macht Corona aber ja auch erfinderisch.

Das zeigt ein selbstgemaltes Bild, das zurzeit an einem Balkon an der Reute in Veringenstadt hängt. Wann Kindergarten- und Schulkinder sich wiedersehen können, bleibt derweil weiter offen.

Parlamentssitzung in Polen

Polens Parlament stimmt für Präsidentenwahl per Brief

Das polnische Parlament hat dem Vorschlag der nationalkonservativen Regierungspartei PiS zugestimmt, die Präsidentenwahl am 10. Mai als reine Briefwahl abzuhalten. Für einen entsprechenden Gesetzentwurf sprach sich die Mehrheit der Abgeordneten aus.

Zuvor war am Morgen Vize-Regierungschef Jaroslaw Gowin zurückgetreten, nachdem er das Regierungslager nicht von seiner Idee überzeugen konnte, die Wahl um zwei Jahre zu verschieben.

Seit mehr als drei Wochen gelten in Polen starke Einschränkungen der Bewegungsfreiheit und des ...

Corona-Newsblog: Mehr als 20.000 Corona-Infektionen im Südwesten

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region:

Infizierte Deutschland: 85.778 (¹), 100.009 (³) Geheilte Deutschland: 28.700 (³) Kritische Fälle Deutschland: 3936 (³) Todesfälle Deutschland: 1575 (³) bestätigte Infizierte Baden-Württemberg: 19.

 Zunächst regierte der positiv getestete britische Premierminister Boris Johnson von der Hausquarantäne aus, inzwischen ist er i

Premierminister Johnson liegt auf der Intensivstation

Der britische Premierminister Boris Johnson ist wegen seiner Covid-19-Erkrankung auf die Intensivstation verlegt worden. Sein Zustand habe sich verschlechtert, bestätigte eine Regierungssprecherin am Montagabend in London. Der 55-Jährige war am Sonntag in das St. Thomas’ Hospital gebracht worden. Er hatte seine Infektion mit dem neuartigen Erreger bereits am 27. März öffentlich gemacht.

Zunächst arbeitete er isoliert im Regierungssitz in der Downing Street weiter.

Mit Mundschutz zur Pressekonferenz

Österreich und Dänemark wollen Corona-Maßnahmen lockern

Ihren Mundschutz nahmen Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und drei seiner Minister nur für die Pressekonferenz ab.

Hinter Schutzwänden aus Plexiglas verkündeten sie den Österreichern eine mehrteilige Botschaft geprägt von Zuversicht, Stolz und auch Sorge: Die Alpenrepublik wird nach Ostern behutsam mit dem langen Weg aus der Corona-Krise zurück in die Normalität beginnen - aber jederzeit die Notbremse ziehen, wenn sich das Virus doch wieder ausbreitet.

Markus Söder

Söder: Bestimmte Anti-Corona-Maßnahmen noch für längere Zeit

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat zur Eindämmung des Coronavirus noch länger andauernde Beschränkungen etwa in der Gastronomie in Aussicht gestellt.

Zudem stimmte er die Menschen am Montagabend darauf ein, dass das Tragen von Masken auch hierzulande in Zukunft immer mehr ausgeweitet werden dürfte.

„Wir müssen die Menschen auf ein Leben mit der Pandemie vorbereiten. Dazu gehört natürlich das verstärkte Tragen von Masken dazu“, sagte der CSU-Vorsitzende in der ARD.

Ostersonntag 2019 in der Berliner Kirche St. Afra. Propst Gerald Goesche (li.) möchte, dass auch in diesem Jahr trotz der Corona

Revolutionär am Altar – Berliner Priester will Gottesdienstverbot kippen

Juristisch geht der Priester Gerald Goesche, Propst des römisch-katholischen Instituts St. Philipp Neri in Berlin, gegen das aktuelle Verbot, Gottesdienste in größerer Gemeinde zu feiern, vor: „Wenn Menschen in Baumärkten dicht gedrängt einkaufen, dann haben sie in Zeiten der Corona-Krise auch das Recht, zusammen Gottesdienst zu feiern – natürlich mit dem gebührenden Abstand voneinander.“ Der Freundeskreis des Instituts habe beim Verwaltungsgericht Berlin eine juristische Überprüfung beantragt, mit dem Ergebnis rechnet Goesche noch in dieser ...

Mette Frederiksen

Auch Dänemark lockert Corona-Maßnahmen

Nach Österreich und Tschechien hat auch Dänemark eine erste Lockerung seiner in der Corona-Krise ergriffenen Maßnahmen angekündigt.

In einem ersten Schritt sollten Kinderkrippen, Kindergärten sowie die unteren Jahrgangsstufen null bis fünf von Schulen am 15. April wieder geöffnet werden, sagte die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen am Montagabend auf einer Pressekonferenz in Kopenhagen. Das komme Eltern zugute, die im Homeoffice dadurch mehr Ruhe bekämen.

Markus Söder

Söder: Bestimmte Anti-Corona-Maßnahmen sicher noch länger

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat angesichts der Ausbreitung des Coronavirus noch länger andauernde Beschränkungen etwa in der Gastronomie in Aussicht gestellt. Zudem stimmte er die Menschen am Montagabend darauf ein, dass das Tragen von Masken in Zukunft immer mehr ausgeweitet werden dürfte.

„Wir müssen die Menschen auf ein Leben mit der Pandemie vorbereiten. Dazu gehört natürlich das verstärkte Tragen von Masken dazu“, sagte der CSU-Vorsitzende in der ARD.