Suchergebnis

Klaus Urbanczyk

Promi-Geburtstag vom 4. Juni 2020: Klaus Urbanczyk

Klaus Urbanczyk könnte eigentlich ein Buch schreiben. So viele Geschichten hat er auf dem grünen Rasen und außerhalb des Fußballplatzes erlebt.

„Banne“, wie er kurz genannt wird, wurde als einziger Kicker in der DDR im Jahr 1964 als Sportler des Jahres und auch als bester Fußballer geehrt - ein Novum in der Sportgeschichte des Landes. Zumal kein zweiter Fußballer jemals diesen Titel errungen hat. Heute wird Halles lebende Sport-Legende 80 Jahre alt.

 Es ist angerichtet: Sternekoch Roland Pieber ist für die Küchenkunst im „SEO“ zuständig.

Langenargener Sternerestaurant taucht aus der Krise auf

Entspannung und Genuss: Das will Michael Ritter seinen Gästen bieten. Die Basis dafür bilden zwei Hotels samt Gastronomie direkt am Bodensee. Star seines Ensembles: Das Fine-Dining-Restaurant „SEO Küchenhandwerk“, das der renommierte Führer „Guide Michelin“ Anfang März mit einem seiner begehrten Sterne ausgezeichnet hat. Die Corona-Krise verdunkelte die Strahlkraft zwar vorübergehend. Doch jetzt ist das geschmackvolle Lokal wieder da – und mit ihm Roland Pieber, 34 Jahre junger Küchenchef, in der Hauptrolle.

 Der geplante Bau eines Mobilfunkmastes am Ohrenberg (im Bild) ist bei der Gemeinderatssitzung in Riesbürg intensiv diskutiert w

Gefährliche Strahlung? Geplanter Mobilfunkmast erregt die Gemüter

Unter großem öffentlichem Interesse hat in Riesbürg die zweite Gemeinderatssitzung nach dem Corona-Lockdown stattgefunden. An der Sitzung nahmen auch die Ortschaftsräte von Goldburghausen teil. Zentrales Thema in der Sitzung war die geplante Aufstellung eines Mobilfunkmasten beim Ohrenberg. Das Vorhaben sorgt im Ort für einigen Unmut.

Wie in der Sitzung erklärt wurde, soll auf der Gemarkung Kirchheim, direkt am Fuße des Ohrenbergs und direkt an der Gemarkungsgrenze zu Riesbürg und Goldburghausen, ein Mobilfunkmast errichtet werden.

Udo Fritz mit einer seiner originalen Schamanen-Trommeln aus Sibirien.

Der Schamane aus Oberteuringen: Ohne Federn im Haar, aber mit Trommeln in der Hand

Jemand, der mit Federn im Haar um ein flackerndes Lagerfeuer tanzt: So kennt man die Figur des Schamanen aus Hollywood-Filmen. Kein Wunder, dass sich der Laie diesen Medizinmann deshalb genau so vorstellt. Dass dahinter jedoch mehr und ganz anderes steckt, als dieses plakative Bild, weiß Udo Fritz aus Oberteuringen ganz besonders gut: Er ist selbst Schamane.

„Dieser Weg hat sich schon sehr früh angedeutet“, sagt er, angesprochen darauf, wie er zu diesem ungewöhnlichen Berufszweig kam.

Wo soll der in Deutschland bisher nur zwischengelagerte Atommüll dauerhaft hin? Bayern wehrt sich gegen die Variante Bayerischer

Bayerisches Störfeuer sorgt für Streit bei Endlagersuche

Der Appell an die Bundesländer ist deutlich: „Ich bitte Sie, sich für eine Zustimmung des Bundesrats zu diesem innovativen Gesetz am 15. Mai einzusetzen“, schreibt Bundeswirtschafts-Staatssekretär Ulrich Nußbaum am Mittwoch an die Wirtschaftsminister der Länder. „Lassen Sie uns die gute Zusammenarbeit fortsetzen und dieses Gesetz jetzt beschließen“, schließt er den Brief vom vergangenen Mittwoch, der der „Schwäbischen Zeitung“ vorliegt.

Der Wunsch bleibt wohl vergeblich: Am Freitag wird der Bundesrat trotz der Bitte Nußbaums wohl ...

Legte einen Fahrplan für die Zeit nach dem 11. Mai vor: Frankreichs Regierungschef Edouard Philippe.

Frankreich bereitet schrittweise die Rückkehr in den Normalbetrieb vor

„Der Moment ist gekommen, um den Franzosen zu sagen, wie das Leben wieder aufgenommen werden soll.“ Mit diesem Satz begann Edouard Philippe am Dienstagnachmittag in der Nationalversammlung die Rede, auf die seine Landsleute sechs Wochen gewartet hatten. Eine Stunde lang legte der französische Regierungschef den Fahrplan für die Zeit nach dem 11. Mai vor, wenn die wegen der Corona-Pandemie verhängte Ausgangssperre endet. Läden sollen dann wieder öffnen, ohne dass dort eine Maskenpflicht gilt.

Intensivbett

Belegung von Intensivbetten: Ein Tool aus Konstanz soll Klarheit bringen

Ein Team aus Konstanzer Datenforschern hat eine sich selbst aktualisierende Karte entwickelt, die die Belegung der Intensivbetten der Krankenhäuser in Deutschland in Echtzeit abbildet. Das soll besonders aktuell in Corona-Zeiten vor allem Kliniken und Krisenstäben dabei helfen, Patienten sinnvoll zu verteilen. Allerdings fehlen noch Daten.

In Ampelfarben wird die Belegung der Krankenhäuser auf der Landkarte angezeigt. Grün bedeutet: Hier sind noch Betten für Covid-19-Patienten frei.

Hamburg, 25. März 2020 - Corona-Karte der Johns Hopkins University *** Hamburg, 25 March 2020 Corona Map of Johns Hopkin

Unsere Daten-Grafiken zu Corona: So ist die Situation in der Region und der Welt

Wie viel Fälle gibt es in meinem Landkreis? Wie viele Menschen sind bereits wieder geheilt? Und wie ist die Situation eigentlich in Italien? Auf Schwäbische.de haben wir Grafiken bereitgestellt, um diese Fragen auf einen Blick zu beantworten.

Hier finden Sie alle Datenvisualisierungen im Überblick.

Wichtig zu beachten: Die Kurven und Diagramme ergeben sich aus teilweise unterschiedlichen Datenquellen. So kommt es etwa, dass die Landkarte mit den Baden-Württemberg-Fällen in den Landkreisen unseres Verbreitungsgebiets ...

Reise um die Erde in 80 Tagen

Die abenteuerlichsten Reisen finden im Kopf statt

Mit dem Reisen ist es zunächst einmal vorbei in der Corona-Krise. Und doch kann man verreisen: In und mit der Literatur. Reise-Bücher führen nach Rom, auf abgelegene Inseln - und um die ganze Welt. Eine Auswahl.

- Jules Verne: Reise um die Erde in 80 Tagen

Das ultimative Reiseziel? Natürlich die ganze Welt! Der Engländer Phileas Fogg wettet um sein Vermögen, dass er in 80 Tagen einmal um die Erde reisen wird. Mit der Eisenbahn, auf dem Rücken von Elefanten, im Segelschiff und auf Schlitten: Foggg und sein Diener ...

Das Rathaus von außen

Fünf Corona-Fälle: Schärfere Maßnahmen in Tuttlingen

Der weiße Fleck auf der Landkarte ist Vergangenheit: Spätestens seit diesem Wochenende ist klar, dass das Corona-Virus in Tuttlingen angekommen ist. Insgesamt fünf Personen aus dem Landkreis haben sich infiziert, das ist inzwischen laut Landratsamt bestätigt. Hinzu kommt eine weiterere Person, die in Tuttlingen getestet, aber aufgrund ihres Wohnsitzes einem anderen Landkreis zugeordnet wurde.

Die Stadt Tuttlingen schränkt das öffentliche Leben nun noch weiter ein – mit dem Ziel, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.