Suchergebnis

 Candor-Mitarbeiter überprüfen eine Testplatte für Antikörper-Nachweise.

So zeigt die Wangener Biotech-Firma Candor ihr Know-how in der Corona-Krise

Wer die Candor Bioscience GmbH finden will, muss in Wangen zunächst hoch ins Gewerbegebiet Atzenberg fahren. Danach die Simoniusstraße immer gerade aus, entlang hoher Fabrikbauten und riesiger Werkshallen bis zu einer Wendeplatte. Dort einen eher unscheinbaren Abzweig hinein, vorbei an einem Bettenfachgeschäft samt Reinigung, und kurz vor einem Digitaldruck-Dienstleister scharf links abbiegen in eine schmale Hof-einfahrt, an deren Ende ein verwinkelter und von ungewöhnlich viel Grün umgebener Gebäudekomplex steht.

Nebelschwaden machen die Ruine Falkenstein bei Pfronten noch geheimnisvoller als sie sowieso schon ist. Zu ihrem Mysterium gehör

Schatzsucher in Süddeutschland: Und ewig lockt (nicht nur) das Nazi-Gold

Die Kulisse ist für eine Schatzsuche grandios: Bergwald steigt an, geht in Felsen über. Auf ihnen thront wiederum der Falkenstein auf 1268 Metern, die höchstgelegene Burgruine Deutschlands. Das Dumme dabei: Alles weist darauf hin, dass es dort überhaupt keinen Schatz gibt. Doch immer wieder kommen seltsame Leute und buddeln – wie erst kürzlich.

Die Gerüchte, am Berg sei Wertvolles vergraben worden, verstummen eben nicht. „Sie gehen zurück bis zum Kriegsende“, berichtet Hubert Haf, ein 82-jähriger Bürger des nahen Ostallgäuer ...

Die Führung des Akkordeonorchesters Allmendingen: Gerhard Hammer (v.l.), Jana Akermann, Magnus Daferner, Jonathan Kruspel, Corne

Führungsspitze bekommt Zuwachs

Einen Zuwachs erlebt die Führungsspitze des Allmendinger Akkordeonorchesters. Das zeigte sich am Freitagabend in der Hauptversammlung mit Wahlen. Diese hätte eigentlich im Mai stattfinden sollen, wurde aber aus allseits bekannten Gründen verschoben. Der Rückblick auf die Veranstaltungen in den vergangenen beiden Berichtsjahren mochte etwas Wehmut auslösen, weil heuer bisher nur eine Geburtstagsfeier, aber mit Meteorit, stattgefunden hat, wie Dirigentin Conny Dick erinnerte.

In Villingen-Schwenningen fordern Gemeinderäte mehr Tempo bei der Digitalisierung.

Wird der Megatrend verpennt?

Als „Armutszeugnis“ in Sachen Digitalisierung werteten Stadträte hinter vorgehaltener Hand den Bericht zur Digitalisierungsstrategie der Verwaltung. Droht die Verwaltung ein, wie Steffen Ettwein es bezeichnete,“Megathema der Arbeitswelt“ zu verschlafen? Und ist man damit noch viel weiter als gedacht vom hehren Sparziel entfernt?

Wo Computer Arbeit wie Personal tun, da lässt sich vortrefflich sparen. Und ums Sparen dreht sich bei Stadtverwaltung und Gemeinderat in Villingen-Schwenningen gerade fast alles – auch die Klausurtagung, zu ...

Kämpfen für die FDP: der Landtagskandidat Frank Bonath (links), die Zweitkandidatin Andrea Kanold, der Bundestagsabgeordnete Mar

Frank Bonath will als liberale Stimme nach Stuttgart

Frank Bonath will die liberale Stimme der Region im Stuttgarter Landtag sein. Der 48-Jährige wurde am Montag in einer Wahlkreiskonferenz der Freien Demokraten einstimmig zum Kandidaten des Wahlkreises Villingen-Schwenningen für die Landtagswahl 2021 gewählt.

Alle 21 stimmberechtigten Teilnehmer machten für den Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat Villingen-Schwenningen in geheimer Wahl ihr Kreuz. Ihm zur Seite steht als Zweitkandidatin jene Frau, die vor fünf Jahren noch die erste Geige bei den Liberalen gespielt hat und selbst ...

So ruhig wie das Schulhaus derzeit daliegt, ist es in der Debatte um das GaD leider nicht.

GaD: Reserve schmilzt und schmilzt

„Die gewährte Reserve wird langsam dünn“, sagt Oberbürgermeister Jürgen Roth und geht damit ganz sachlich auf einen waschechten Aufreger ein: die immer teurer werdende Generalsanierung des Gymnasiums am Deutenberg (GaD) in Vs-Schwenningen.

Einst war es ein dickes Polster, das man gewiss eingeplant hatte, um Kostensteigerungen und Unerwartetes auffangen zu können. Aber diese „Reserve für Unvorhergesehenes“ in Höhe von ursprünglich einer Viertelmillion Euro als Teilsumme der Gesamtsumme in Höhe von über 31 Millionen Euro schmilzt in ...

 Die Corona-Krise wirkt sich auch auf den städtischen Haushalt aus.

Nach der Corona- kommt die Haushaltskrise in VS

Nachdem der Krisenmodus in der Bevölkerung langsam nachzulassen scheint, setzt er bei der Kommunalpolitik im Oberzentrum voraussichtlich bald ein. Es war keine Coronakrise notwendig um zu wissen: VS wird den Gürtel enger schnellen müssen. Mit dem Abflachen der Konjunktur war auch zuvor schon gerechnet worden. Die fetten Jahre, so unkte schon mancher, seien wohl bald vorbei.

Gleichzeitig aber schnürte das Oberzentrum ein denkbar dickes Vorhabenpaket mit Rekordinvestitionen.

 Herzsport oder auch Coronarsport ist eine Rehabilitationsmaßnahme für Patienten mit kardialen Erkrankungen. Das Training darf d

Dem Herzsport gehen die Ärzte aus

Vereine, die Herzsport anbieten wollen, brauchen zwingend Mediziner, die die Kurse begleiten. Die zu finden, ist in Zeiten der Corona-Pandemie jedoch gar nicht so leicht, wie die Behinderten- und Versehrtensportgemeinschaft Ellwangen (BVSG) jetzt in einer Pressemitteilung erklärt. Und das sei ein echtes Problem.

Die Herzsportgruppe der BVSG gibt es schon lange in Ellwangen. Sie wurde im Jahr 1987 gegründet. Mittlerweile nutzen so viele Menschen das Angebot, dass es bei der BVSG nicht mehr nur eine, sondern fünf Gruppen gibt.

 Kurz vor der Krise fotografiert: Die Vorstandsmitglieder Karin Schmid und Matthias Hammer mit einem Akkordeon für die Kindergar

Mit dieser Aktion macht ein Akkordeon-Orchester Kinder glücklich

In den Allmendinger Kindergärten wird es, sobald die Einrichtungen wieder geöffnet haben, noch musikalischer zugehen als bisher. Denn das Akkordeon-Orchester Allmendingen hat für die Kindergärten im Ort spezielle Akkordeons besorgt und Erzieherinnen der Einrichtungen geschult. So können die Instrumente demnächst in den Kindergartenalltag integriert werden. Eigentlich sollten die Instrumente schon übergeben werden, doch weil die Kindergärten wegen des Coronavirus schließen mussten, wurde das Ereignis verschoben.

Der stellvertretende Musikschulleiter Hans Mohr arbeitet beim digitalen Trompetenunterricht zusätzlich mit Mikrophonen und Heads

Musikschule Blaubeuren-Laichingen-Schelklingen bietet Online-Unterricht

Durch die Einstellung des Präsenzunterrichts aufgrund der infektionsschützenden Maßnahmen ist auch die Musikschule Blaubeuren-Laichingen-Schelklingen derzeit geschlossen. Als Alternative setzt man nun auf den digitalen Unterricht, der vor und in den Osterferien erfolgreich erprobt worden ist, teilt die Musikschule mit.

Mit Beginn der Schulschließungen am 17. März begannen die Lehrkräfte der Musikschule Blaubeuren-Laichingen-Schelklingen gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern bereits Unterrichtsalternativen ...