Suchergebnis

Nonstop vom Bodensee auf die griechischen Inseln

Nonstop vom Bodensee und aus dem Allgäu auf die griechischen Inseln

Mit Blumensträußen für die Crew und Sonnencreme für die gebuchten Passagiere hat der Bodensee-Airport Friedrichshafen am Mittwoch den Erstflug von Corendon Airlines auf die Insel Rhodos empfangen.

Wie die Aiport GmbH mitteilt, ist die Urlaubsinsel Rhodos mit zwei wöchentlichen Flügen (Mittwoch/Sonntag) wieder mit Friedrichshafen verbunden. Zum Einsatz kommen Flugzeuge vom Typ Boeing 737-800. Außerdem fliegt Corendon seit Freitag, 3. Juli, zweimal wöchentlich von Friedrichshafen aus Heraklion auf Kreta an.

Corendon-Airlines plant neue Flüge ab Friedrichshafen.

Von Friedrichshafen jetzt auch nach Kayseri fliegen

Corendon-Airlines plant ab Sonntag, 28. Juni, Nonstopflüge vom Bodensee-Airport in die türkische Großstadt Kayseri. Dies teilt der Flughafen in Friedrichshafen mit. Mit einem wöchentlichen Flug (Sonntag) ist das im Inland gelegene Kayseri dann wieder mit Friedrichshafen verbunden. Zum Einsatz kommen modernste Flugzeuge vom Typ Boeing 737-800. Damit erweitert Corendon-Airlines ihr Sommerflugprogramm am Bodensee-Airport. Auch Antalya, Hurghada, Heraklion und Rhodos sind ab Sommer ab Friedrichshafen geplant.

 An den Schaltern bringen Flughafen-Mitarbeiter Schutzscheiben an.

Germania-Pleite und Corona-Krise belasten Flughafen Friedrichshafen schwer

Nach der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania im vergangenen Jahr hatte der Flughafen Friedrichshafen kaum Zeit, sich von diesem Schlag zu erholen. Knapp drei Millionen Euro Umsatz fielen durch die Pleite weg. Das Jahresergebnis verzeichnet ein Minus von 2,8 Millionen Euro. Die Corona-Pandemie trübt nun auch die Aussichten auf das Jahr 2020. Jetzt startet die Reisesaison langsam, aber die Nachfrage nach Flügen ist derzeit schwer vorauszusehen.

Das Terminal ist noch leer.

 Im Bodenseekreis gibt’s einen fünften bestätigten Corona-Fall.

Fünfter Corona-Fall im Bodenseekreis – Friedrichshafen sagt Ballettaufführungen ab

Die Corona-Krise wird auch im Bodenseekreis immer greifbarer: Das Landratsamt hat am Dienstag den fünften Fall einer Infektion bestätigt, die Zahl abgesagter Veranstaltungen steigt rapide und am Bodensee Airport werden zunehmend Flüge gestrichen.

Der fünfte Fall einer Corona-Infektion im Bodenseekreis ist am Dienstag labordiagnostisch bestätigt worden. Das teilt das Landratsamt mit. Der infizierte Mensch befinde sich nun in häuslicher Quarantäne.

Ein Flugzeug der insolventen Berliner Fluggesellschaft Germania

Nach Germania-Insolvenz weniger Fluggäste in Nürnberg

Die Insolvenz der Fluggesellschaft Germania hat dem Nürnberger Flughafen die Bilanz verhagelt. Die Zahl der Passagiere sei im vergangenen Jahr um acht Prozent auf rund 4,1 Millionen zurückgegangen, teilte der Airport am Mittwoch mit. Der Touristikverkehr brach sogar um 22,4 Prozent ein.

„Das Minus von 8,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist insbesondere durch den insolvenzbedingten Ausfall der Germania im Frühjahr 2019 verursacht worden, da trotz sofortiger Maßnahmen kurzfristig nicht für alle Ziele Ersatz gefunden werden konnte“, ...

Fluglinie Corendon Airlines Flughafen Memmingen

Flughafen Memmingen erweitert Angebot - neue Verbindungen nach Griechenland und in die Türkei

Gute Nachrichten für Urlauber. Im kommenden Jahr kann man von Memmingen aus neue beliebte Ferienziele sowohl in Griechenland als auch in der Türkei ansteuern.

Die Fluglinie Corendon Airlines bietet ab Mai 2020 Nonstop-Flüge auf die griechischen Inseln an. So steht ab 2. Mai die Direktverbindung zum Flughafen auf Rhodos und einen Tag später die Verbindung nach Heraklion auf Kreta.

Heraklion soll jeden Dienstag und Sonntag angeflogen werden, Rhodos ebenfalls dienstags und dazu noch samstags.

Ein FLugzeug der Airline

Corendon Airlines fliegt 2020 von Friedrichshafen nach Kreta und Rhodos

Corendon Airlines hat angekündigt, im Sommer 2020 mit Nonstopflügen die griechischen Inseln Kreta (Heraklion) und Rhodos mit Friedrichshafen zu verbinden. Beide Ziele werden jeweils zweimal pro Woche angeboten. Das berichtet der Flughafen Friedrichshafen.

Damit erweitert Corendon Airlines das Angebot am Bodensee-Airport. Neben Antalya und Hurghada werden zwei zusätzliche Flugziele in den Flugplan aufgenommen. Zum Einsatz kommen Flugzeuge vom Typ Boeing 737.

Passagiere steigen in Flugzeug

Lufthansa-Flugverbindung München-Rostock offiziell eröffnet

Mit dem Abflug einer Lufthansa-Maschine vom Typ CRJ900 ist die Geschäftsreiseverbindung zwischen Rostock-Laage und München am Mittwoch offiziell eröffnet worden. „Mit der Weiterführung dieser wichtigen Flugverbindung ist die Anbindung Mecklenburg-Vorpommerns an die Welt wieder hergestellt“, sagte Flughafen-Geschäftsführerin Dörthe Hausmann. Die Wirtschaft benötige die Verbindung ebenso wie touristische Reisende, die über das Drehkreuz in München viele Ziele in Europa und der ganzen Welt erreichen.

Wird der Friedrichshafener Gemeinderat dem Kreistag in Sachen Teilentschuldung des Flughafens Friedrichshafen folgen? Sicher ist

Fokus auf Mallorca und die Türkei: Flughafen Friedrichshafen stellt Sommerflugplan vor

Insgesamt zwölf Airlines werden im Sommer 2019 den Bodensee-Airport Friedrichshafen regelmäßig ansteuern. Das berichtet der Flughafen.

Dazu gehört ein erweitertes Angebot in die Türkei: Bis zu neun Verbindungen pro Woche nach Antalya ergänzen das Linienflugangebot nach Istanbul.

Auch Mallorca kommt wieder in den Flugplan. Stabil bleibt das restliche Linienflugangebot nach Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Toulouse, Skopje und Tuzla.

Albrecht-Dürer-Flughafen

Flughafen Nürnberg mit Rekorden bei Passagieren und Gewinn

Mit neuen Höchstmarken bei Passagieraufkommen und Gewinn hat der Flughafen Nürnberg das Jahr 2018 abgeschlossen. Mit 4,46 Millionen Passagieren übertraf der Airport den bisherigen Rekord von 2008 (4,27 Millionen). Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 6,7 Prozent, wie Geschäftsführer Michael Hupe am Donnerstag sagte.

Der Umsatz kletterte auf 109,6 Millionen Euro nach 106,5 Millionen im Vorjahr. Auch der Gewinn unterm Strich erreichte mit 4,1 Millionen Euro (2017: 2,67 Millionen) eine neue Bestmarke.