Suchergebnis

Bayern-Neuzugang

Coutinho nicht in Startelf - Goretzka und Boateng fallen aus

Auch ein Weltklassespieler wie Philippe Coutinho erhält bei Niko Kovac zum Einstand keine Sonderrolle. Einen von vielen Fußballfans erhofften Kaltstart des neuen Bundesligastars wird es beim FC Bayern München im Bundesligaspiel beim FC Schalke 04 nicht geben.

Der Trainer bremst den Anfang der Woche vom FC Barcelona ausgeliehenen Millionen-Kicker noch, der zwar mit sehr großem Tatendrang, aber auch mit reichlich Konditionsrückstand in München ankam.

Training FC Bayern München

Erstes Bayern-Training von Philippe Coutinho vor vielen Fans

Im Münchner Regen hat Neuzugang Philippe Coutinho sein erstes Training beim FC Bayern München absolviert. Rund 1600 Fans schauten am Dienstagvormittag bei der ersten Übungseinheit des deutschen Fußball-Meisters mit dem vom FC Barcelona ausgeliehenen Brasilianer zu. Im Mittelpunkt des Trainings standen schnelle Angriffszüge. Erstmals dabei war auch der von Borussia Mönchengladach verpflichtete Mittelfeldspieler Michaël Cuisance (20).

Beim 27-jährigen Coutinho blitzten seine Stärken am Ball auf, ob im Dribbling, bei präzisen Pässen in ...

Neuzugänge

Kovac gefordert: Coutinho-Einbau unter Zeitdruck

Robert Lewandowski suchte auf dem Trainingsplatz sofort auffällig die Nähe zu Philippe Coutinho. Der Torjäger und der neue Starspieler der Fußball-Bundesliga sollen sich beim FC Bayern München zu einem neuen Traumpaar ergänzen.

„Man hat ja gesehen, was das für ein Kicker ist“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic breit grinsend nach dem Trainingseinstand von Coutinho, den im Münchner Regen immerhin 1600 Fans auf dem Vereinsgelände hautnah miterlebten.

Rumennige, Salihamidzic und Coutinho mit seinem Trikot

Coutinho: Ein Magier zum Freundschaftspreis

Man stelle sich vor, Arjen Robben hätte nein gesagt. Natürlich hat er das nicht gemacht, der Niederländer ist ein feiner Kerl. So stimmte der ehemalige Flügelspieler des FC Bayern, der diesen Sommer in Fußballer-Rente ging, dem Plan von Hasan Salihamidzic zu. Bayerns Sportdirektor schwatzte Robben seine Nummer zehn ab. Die selbst unter Weltstars immer noch prätentiöse Rückennummer sollte ein Mosaikstein sein, um Philippe Coutinho (27) zu überzeugen, nach München zu kommen.

Karl-Heinz Rummenigge

Rummenigge „total zufrieden mit dem Transfermarkt“

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht den Kader des deutschen Fußball-Rekordmeisters nach den jüngsten Transfers bestens aufgestellt. „Vom Mix her ist das alles gut. Wir sind total zufrieden, und wir sind überzeugt, dass wir mit dem Kader, den wir jetzt damit auch stehen haben, eine erfolgreiche, gute Saison spielen werden“, sagte Rummenigge am Montag bei der Vorstellung des neuen Offensivstars Philippe Coutinho vom FC Barcelona.

Neuzugang

Coutinho darf mit Robbens „10“ wirbeln: „Verantwortung“

Im Arjen-Robben-Trikot mit der „10“ gab Philippe Coutinho gleich mal eine kleine Kostprobe seiner Fähigkeiten am Ball.

Der neue Fußball-Topstar des FC Bayern München winkte in der Allianz Arena zunächst einzelnen Besuchergruppen auf der Tribüne zu, die lauthals und begeistert seinen Namen riefen. Danach tänzelte und jonglierte der „kleine Zauberer“ bei seiner Präsentation ein wenig mit dem Fußball für die zahlreichen TV-Kameras und Fotografen.

Coutinho gibt seiner Tochter einen Kuss auf die Wange

Philippe Coutinho: Ein kleiner Zauberer für den FC Bayern

Wer wissen will, warum Philippe Coutinho einst in Liverpool „kleiner Zauberer“ gerufen wurde, muss sich nur ein „Best of“ seiner schönsten Szenen auf YouTube anschauen. Der 27-jährige Brasilianer, der nicht nur dem FC Bayern, sondern der gesamten Bundesliga mehr Glanz verleihen soll, ist ein Zehner im besten, alten Sinne – und an guten Tagen schlicht genial. Dann streichelt er den Ball mit der Sohle im Höchsttempo an Gegnern vorbei, als habe er Magnete mit Motoren an den Schuhen, spielt tödliche Blindpässe mit dem Außenrist, als sei da im ...

Philippe Coutinho

Bayerns Transfercoup: BVB-Attacke mit Coutinho abwehren

Spätestens Borussias Dortmunds Knallstart in die Saison stimmte die Bayern-Bosse noch seliger über den Transfercoup mit dem „kleinen Magier“. Aufgeregt wurde in München die Ankunft von Philippe Coutinho aus Barcelona begleitet.

Als erstes ließ sich der neue Super-Held der Fußball-Bundesliga im roten T-Shirt zum Medizincheck chauffieren. Mit dem Millionen-Kicker von Barça will der Dauermeister aber nicht nur die große BVB-Attacke parieren, sondern auch verlorenen Champions-League-Glanz wiedergewinnen.

Neymar

Neymar nach Verletzung wieder im Kader der Seleção

Neymars Zukunft im Vereinsfußball ist weiter unklar - mit der Nationalmannschaft darf der brasilianische Superstar nun wieder auf den Platz. Brasiliens Nationaltrainer Tite nominierte den Stürmer für die kommenden Freundschaftsspiele in den USA.

Die Seleção trifft am 6. September in Miami auf Kolumbien und am 10. September in Los Angeles auf Peru. Die Copa América im eigenen Land hatte Neymar zuletzt wegen einer Knöchelverletzung verpasst.

Ivan Perisic

Bundesliga im Formcheck: Das ist los bei den 18 Clubs

Der Meister macht den Auftakt. Mit dem Spiel des Rekordchampions FC Bayern München gegen Hertha BSC startet die Fußball-Bundesliga am Freitag (20.30 Uhr) in ihre 57. Saison.

Hinter den 18 Erstligisten liegen Wochen mit Trainingslagern, Testspielen, Transfers - und einer Pokalrunde. Die Perspektiven für die Clubs sind vor dem Saisonstart wie stets höchst unterschiedlich. Am spannendsten ist die Frage: kommt es zu einem echten Titelduell zwischen den Bayern und Herausforderer Borussia Dortmund?