Suchergebnis

Felix Kohler präsentiert sein Projekt „Tellurium“, eine Planetenmaschine zur Demonstration der Bewegungen von Erde und Mond.

Industrieroboter zu Barkeeper umfunktioniert

In den letzten Juliwochen stellten der Technik-Seminarkurs und die Schüler-Ingenieur-Akademie ihre Projekte vor. Es wurde je ein technischer und ein gesellschaftswissenschaftlicher Aspekt bearbeitet.

Seminarkurs-Technik: Um folgende Projekte ging es: Nico Berndt: Wie wird in unserer Gesellschaft mit Videospielsucht umgegangen? Angelina Hirt, Dominik Stern, Jonas Weh: Wie sinnvoll sind Smart Homes? Marvin Butkus, Andreas Grieshaber: Ist eine Biogasanlage zukunftsfähig?

Dax

Dax schließt klar im Plus

Die Hoffnungen auf ein weiteres US-Konjunkturpaket und stark steigende Automobilwerte haben den Dax am Dienstag kräftig angeschoben.

Der deutsche Leitindex hatte im Handelsverlauf zum ersten Mal seit fast drei Wochen wieder die Marke von 13.000 Punkten übersprungen und schloss noch 2,04 Prozent höher bei 12.946,89 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 1,60 Prozent auf 27.609,69 Punkte.

Der Automarkt in China erholt sich weiter.

Continental

Continental wegen Corona in roten Zahlen

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental ist wegen der Corona-Krise auch unter dem Strich tief in die Verlustzone gerutscht.

Der Nettoverlust betrug zwischen April und Ende Juni 741,1 Millionen Euro, wie der Dax-Konzern am Mittwoch in Hannover mitteilte. Vor einem Jahr hatte Conti noch 484,8 Millionen Gewinn gemacht. „Im Tal der schlimmsten Wirtschaftskrise der Autoindustrie seit dem Zweiten Weltkrieg haben wir besser abgeschnitten als unsere Märkte“, sagte Vorstandschef Elmar Degenhart der Mitteilung zufolge.

 Auch die Mitarbeiter von Continental in Lindau sind von der Kurzarbeit betroffen.

Continental in Lindau hofft im Herbst auf ein Ende der Kurzarbeit

Corona trifft nicht nur die kleinen Betriebe, auch Weltkonzerne leiden unter den Folgen der Krise. So gibt es auch bei Continental Kurzarbeit. Aber ab Herbst soll es wieder besser werden.

Als Standort für Entwicklung und Forschung der Geschäftseinheit Fahrerassistenzsysteme ist das Lindauer Werk direkt eigentlich gar nicht betroffen von den stillstehenden Fließbändern der Autoindustrie. Dennoch sei klar gewesen, dass man auch bei Conti in Lindau Kurzarbeit einführt, erklärt Karl Haupt, der die Geschäftseinheit bis Ende Juli geleitet ...

Osram

Tiefrote Zahlen bei Osram - schwarze beim neuen Eigner AMS

Osram und sein neuer Mehrheitseigner AMS kommen sehr unterschiedlich durch die Corona-Krise.

Während der Münchner Lichtkonzern tiefrote Zahlen und einen Umsatzeinbruch für das abgelaufene Quartal meldete, verbuchte der österreichische Sensorspezialist das umsatzstärkste zweite Quartal seiner Geschichte und konnte sich trotz Krise in den schwarzen Zahlen halten.

Bei Osram schlug die Corona-Krise im vergangenen Quartal - wegen eines abweichenden Geschäftsjahres ist es das dritte - voll zu.

Continental AG

Continental beschleunigt Entwicklung mit Supercomputer

Der Autozulieferer Continental hat einen eigenen Supercomputer in Betrieb genommen, um die Entwicklung von Fahrassistenzsystemen und Roboterwagen-Software zu beschleunigen.

Die Anlage bei Frankfurt läuft mit Technik des US-Computerkonzerns Nvidia. Dank dem Supercomputer können Systeme auf Basis künstlicher Intelligenz schneller mit großen Mengen Daten angelernt werden - auf ihm können aber auch Simulationen laufen, die zum Teil Testfahren ersetzen.

Pascal Ackermann

„Wie der erste Schultag“: Re-Start in der Radsport-Blase

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Absperrgitter teilten den historischen Marktplatz in der Altstadt von Hermannstadt (Sibiu) in einen öffentlichen und einen gesperrten Bereich.

Im öffentlichen Bereich saßen Hunderte Menschen an den im Freien aufgestellten Tischen der umliegenden Restaurants. Sie tranken Bier, hatten gehäufte Teller mit Fleisch, Salat und gebratenem Gemüse vor sich und schauten interessiert auf den Prolog der Sibiu Tour.

Timo Schwarzkopf (links, hier im Duell gegen den Südafrikaner Gift Bholo) kämpft am 17. Oktober um seine Chance auf einen Weltme

Dem WM-Traum wieder ein Stück näher

Schon als kleiner Junge hat Timo Schwarzkopf vom WM-Titel geträumt. Der 17. Oktober könnte nun in dieser Hinsicht ein wichtiger Meilenstein im Leben des 28-jährigen Wangeners werden. Denn dann boxt Schwarzkopf in seinem 25. Profikampf in Wiesbaden gegen Artem Harutyunyan, den einstigen Olympia-Dritten, der auch Träger des IBO-International-Titels ist. Eine harte Nummer also für Schwarzkopf, der trotz seiner Niederlage gegen Jack Catteral im vergangenen November zuversichtlich ist.

Continental

Corona-Krise schlägt zu: Continental kämpft mit Einbußen

Der Nachfrageeinbruch und der wochenlange Produktionsstopp der Autobauer in der Corona-Pandemie haben tiefe Spuren bei Continental hinterlassen. Der Autozulieferer und Reifenhersteller musste im zweiten Quartal deutliche Verluste hinnehmen - nicht ganz unerwartet.

Im operativen Geschäft fuhr der Dax-Konzern einen hohen Verlust ein, der Umsatz sackte kräftig ab, wie Conti am Montagabend in Hannover mitteilte. Die Aussichten für das restliche Jahr kann das Management nach wie vor nur schwer einschätzen.

Dax

Erleichterung nach EU-Einigung treibt Dax weiter voran

Dank des anhaltenden Konjunkturoptimismus der Anleger hat der Dax seinen Corona-Einbruch fast vollständig überwunden. So hatte der deutsche Leitindex am Dienstagvormittag erstmals seit Februar wieder die Marke von 13 300 Punkten übersprungen.

Unterstützung kam durch die Einigung der Europäischen Union auf das größte Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte.

Bis zum Handelsschluss bröckelten die Gewinne zwar etwas ab, doch am Ende stand immer noch ein Plus von 0,96 Prozent auf 13 171,83 Punkte zu Buche.