Suchergebnis

Schau „Fasnet um die Häuser“ bietet neue Blickwinkel

Schau „Fasnet um die Häuser“ bietet neue Blickwinkel

Die neue Waldseer Galerie „Kunst im Salon“ (KiS) auf der Hochstatt lädt bis 26. Februar (Aschermittwoch) zur Besichtigung der Ausstellung „Fasnet um die Häuser“ ein. Dabei stellen Conrad David Arnold, Grischda Birk, Jürgen Frankenhauser-Erlitz, Heiko Holdenried und Daniela Pahle ihre künstlerische Sicht der Dinge auf das närrische Brauchtum im Oberschwäbischen vor. Die mit knapp 50 Gästen gut besuchte Vernissage am Freitag geriet dank „Kulturkümmerer“ Jürgen Hohl aus Weingarten zu einer launigen Abendveranstaltung.

Galerie zeigt „Fasnet um die Häuser“

Dem Thema „Fasnet um die Häuser.. denn das Gute liegt so nah“ widmet sich die Kis-Galerie auf der Hochstatt. Am Freitag, 10. Januar, findet um 19 Uhr die Vernissage dazu statt. Zu sehen gibt es Kunst von Conrad David Arnold, Grischda Birk, Jürgen Frankenhauser, Heiko Holdenried und Daniela Pahle aus Österreich. Wie aus der Pressemitteilung hervogeht, erzählen und hinterfragen die fünf Kunstschaffenden die Gegend und die Fasnet – egal ob regional im Brauchtum verankert, moralisch deutend, verulkend, verhöhnend oder fasnetsverliebt.

 Der Künstler Conrad David Arnold und sein Netz-Werk.

Wie Conrad David Arnold Licht malt

Licht ist für jeden Bildenden Künstler ein grundlegendes Phänomen. Conrad David Arnold befasst sich in seiner Malerei von Anfang an aber auch mit der gegenständlichen Darstellung von Licht. „Gemaltes Licht“ heißt dementsprechend seine Ausstellung mit Ölmalereien, die vom 30. November 2019 bis zum 29. Februar 2020 zu sehen ist.

In dem bemerkenswerten, freistehenden Haus in der Wilhelmstraße in Weingarten ist nicht nur genügend Raum für eine Galerie, sondern auch für Atelier und Wohnung des Künstlers, und für persönliche Begegnungen.

 Die neue CD von Stepahn Debeur mit „Musik des 20. Jahrhunderts“ auf der Gabler-Orgel trägt starke Farben: sie zeigen Ausschnitt

Moderne Musik auf der Gabler-Orgel

Im vergangenen Jahr nahm Stephan Debeur, seit dem Jahr 2000 Organist an der Gabler-Orgel der Basilika Weingarten, an drei Tagen im Oktober Orgelwerke von fünf Komponisten für eine erste CD mit „Musik des 20. Jahrhunderts“ auf - und seit kurzem ist sie nun erhältlich. Zeitlich umfassen die Kompositionen einen Rahmen von 1923 bis 1974 und stammen von deutschen, österreichischen, schweizerischen und französischen Tonsetzern.

Mit ihrem farbigen und ansprechenden Cover macht die CD Lust auf eine andere Art der Begegnung mit der ...

„Genehmigt“, so steht es über diesem Entwurf von 1905 für die „Station Meckenbeuren. Dienstwohngebäude mit Post“, wie es heute n

Meckenbeuren hat „Modellcharakter“ für die Post

Im Zuge ihrer Serie „Vor 50 Jahren“ beleuchtet die SZ diesmal die Neuordnung der Postversorgung, für die im Dezember 1968 Meckenbeuren als Modell galt.

Geht es heute darum, welche Dienste die Deutsche Post AG (1995 als privates Unternehmen aus der früheren Behörde hervorgegangen) in der Fläche anbietet, so beschäftigte die Postversorgung auch vor 50 Jahren die Gemüter. Im Kreis Tettnang sollte sie neu geordnet werden. Das Ziel dabei: Jeder Gemeinde ein eigenes Postamt oder eine eigene Poststelle zu bescheren, von der aus sie ...

 Der Künstler C. D. Arnold mit zwei seiner 54 Darstellungen der Weingartner Basilika.

Arnold zeigt vielsagende Basilika-Ansichten

„Basilika 4fach“ empfängt den Besucher mit einer starken Farbkomposition im hellen Treppenhaus. Daneben strahlt die Basilika dreidimensional, plastisch und mit Blattgold. Conrad David Arnold zeigt in der Winterausstellung in seiner Privatgalerie ansprechende Ölbilder, Aquarelle, Zeichnungen und fünf beeindruckende Plastiken.

Die vierfache Anordnung des Basilika-Motivs erinnert hintersinnig an die Popkunst von Andy Warhol, an Darstellungen der Film-Ikone Marylin Monroe etwa.


Die farbenfrohen Bilder des Künstlers Conrad David Arnold sind auf der Waldburg zu sehen.

Vernissage von Conrad David Arnold auf der Waldburg

Auf der Waldburg wird am Sonntag, 24. Juni, um 18 Uhr eine Ausstellung mit Werken von Conrad David Arnold aus Weingarten eröffnet. Diese farbigen Bilder zeigen Motive wie die Waldburg, die Basilika in Weingarten und die Gabler-Orgel. Arnold ist Jahrgang 1941und hat Malerei an der Kunstakademie München bei Professor Kurt Hallegger studiert. Begleitend zur Ausstellung wird der Künstler zwei Lesungen aus seinem neuesten Buch „Gemalte Lebensfreude“ anbieten, und zwar am Sonntag, 8.


Im Jahr 1939 sprang ein mutiger Plätzler beim Narrensprung mit der Maske mit.

Als ein mutiger Narr Adolf Hitler karikierte

Eine Fasnets-Maske aus dem Jahr 1938/39 nahm Adolf Hitler aufs Korn – ein mutiger Narr, der sie trug, brachte sich damit in ernste Gefahr.

Hunderte Narren ziehen in bunten Häsern gut gelaunt durch die Stadt. Tausende Schaulustige säumen die Straßen und genießen den Weingartener Narrensprung. Die gesamte Stadt befindet sich wieder einmal im Ausnahmezustand. Doch etwas ist in diesem Jahr anders. Eine Figur sticht aus den Maskeraden heraus.


Conrad David Arnold (Mitte) eröffnete zusammen mit Willy Dorner (links) und Zunftmeister Franz Mosch (rechts) die Ausstellung i

Maler hält Waldseer Masken in Ölfarben fest

Rechtzeitig zum Landschaftstreffen Oberschwaben-Allgäu und der Waldseer Hochfasnet gibt es in der Stadtbücherei im Alten Theater eine Kunstausstellung von Conrad David Arnold. Zur Vernissage mit dem Künstler am Dienstagabend kamen etwa 40 kunstbegeisterte Besucher. Mit einem närrischen „Aha“ eröffnete Willy Dorner die Ausstellung „Waldseer Masken in Malerei“. Dorner, der heute noch als Schrättele oder Schorrenweible aktiv ist, und auch selbst mehrere Bilder von Arnold besitzt, war von dem Künstler um die Begrüßung gebeten worden.

Licht wie Dynamik fängt Conrad David Arnold in seinen diversen Engelbildern ein.

Bewegte Lichtgestalten bevölkern Arnoldschen Malkosomos

Sie ist eine farbfulminante Hommage an die Mächte zwischen Himmel und Erde, die Winterausstellung des Malers Conrad David Arnold. Seine göttlichen Boten, Wesen des Lichts, strahlen gleichermaßen Dynamik wie Ruhe aus und Transzendenz. Am kommenden Samstag und Sonntag ist Tag der offenen Tür in seinem Atelier in der Wilhelmstraße 46.

Engel und Licht, das gehört für Conrad David Arnold zusammen. Über drei Stockwerke erstreckt sich die Ausstellung in seinem Wohnhaus, das auch Atelier und Galerie beherbergt.