Suchergebnis

 Comdirect-Hauptsitz in Quickborn: Wer mehr als 250 000 Euro auf einem Konto der Direktbank liegen hat, muss dafür 0,5 Prozent Z

Der Strafzins frisst sich weiter vor

Mit der comdirect, der Tochtergesellschaft der Commerzbank, hat nun die erste Onlinebank Negativzinsen auf die Einlagen von Privatkunden eingeführt. Das gilt vom 1. Januar 2020 jedoch nur für diejenigen Bestandskunden, die mehr als 250 000 Euro auf dem Girokonto deponiert haben. 0,5 Prozent Strafgebühren berechnet die Direktbank, die eigentlich mit einer kostenlosen Kontoführung wirbt.

Insgesamt aber steht die comdirect nicht allein. Zahlreiche Filialbanken haben in den vergangenen Monaten schon Strafgebühren eingeführt, meist ...

Deutsche Industrie

Deutsche Industrie bleibt im Abschwung

In der deutschen Industrie geht der Abschwung mit einem schwachen Start ins vierte Quartal weiter. Im Oktober haben die Betriebe ihre Gesamtproduktion erneut deutlich zurückgefahren.

Experten erwarten eine Fortsetzung der deutschen Konjunkturflaute in der Industrie. Die gesamte Herstellung sei im Vergleich zum Vormonat um 1,7 Prozent gefallen, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Analysten wurden von der schwachen Entwicklung überrascht.

Opec-Konferenz in Wien

„Opec+“ kürzt Ölförderung um 500.000 Barrel am Tag

Das Ölkartell Opec und weitere Förderstaaten haben sich nach langen Verhandlungen auf eine schärfere Produktionskürzung geeinigt als erwartet.

Die 24 Länder wollen in den kommenden Monaten 500.000 Barrel (je 159 Liter) Öl pro Tag weniger aus dem Boden pumpen als derzeit. Die sogenannte Opec+ mit ihren Schwergewichten Saudi-Arabien und Russland versucht mit solchen Förderlimits bereits seit drei Jahren, den Ölpreis zu beeinflussen. Am Freitag kletterten die Ölpreise mit der Bekanntgabe des Deals in die Höhe.

Opec

Ölkartell Opec steht vor schwierigen Verhandlungen

Das Ölkartell Opec steht vor schwierigen Verhandlungen über die Strategie für das kommende Jahr.

Vor dem Treffen der zuständigen Minister am Donnerstag und Freitag in Wien war noch nicht genau absehbar, ob sich die 14 Opec-Staaten und die 10 Kooperationspartner auf eine Verlängerung der derzeit geltenden Förderbeschränkung einigen können.

Die 14 Opec-Mitglieder verhandeln am Donnerstag zunächst in kleiner Runde, am Freitag kommt dann die größere „Opec+“-Runde, zu der auch Russland gehört, zusammen.

 Bernard Roques, ein Veredler der französischen Firma Societe, überprüft die Reife eines Roquefort-Käse: Die US-Regierung hat di

Zollstreit nimmt wieder Fahrt auf

Die USA prüfen Sonderzölle gegen Frankreich. Fällig werden könnten die etwa auf Roquefort-Käse, Handtaschen, Kosmetika oder Champagner. In Rede stehen Waren im Volumen von umgerechnet rund 2,2 Milliarden Euro. Als Grund für die Maßnahmen gibt der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer an, dass Frankreich seinerseits US-Konzerne benachteilige.

Die nun im Raum stehenden Sanktionen sind eine Vergeltung der USA gegen die von Frankreich beschlossene Steuer für große internationale Tech-Unternehmen.

Dax

Dax schließt mit minimalen Verlusten

Am deutschen Aktienmarkt ist zum Ende der Woche Ruhe eingekehrt. Der Dax verlor am Freitag zum Handelsende 0,07 Prozent auf 13.236,38 Punkte, nachdem er zwischenzeitlich um rund 0,3 Prozent zugelegt hatte.

Unter dem Strich hat der Leitindex damit den dritten Monat in Folge im Plus beendet, dieses Mal waren es 2,88 Prozent. Auf Wochensicht legte der Index um 0,61 Prozent zu.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel gab am Freitag um 0,16 Prozent auf 27.

Dax

Anleger bleiben wegen US-China-Konflikt in Deckung

Weitere Spannungen zwischen den USA und China haben am Donnerstag auch am deutschen Aktienmarkt Spuren hinterlassen.

Zugleich verlief der Handel angesichts des „Thanksgiving“-Feiertages in den USA insgesamt träge. Der Dax schloss mit einem Minus von 0,31 Prozent auf 13.245,58 Punkte. Der MDax, der am Vortag ein Rekordhoch markiert hatte, sank um 0,09 Prozent auf 27.505,33 Zähler.

US-Präsident Donald Trump hat am Mittwoch die fast einstimmig vom Kongress beschlossenen Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in ...

Christiane Lagarde

EZB-Präsidentin Lagarde: Europa braucht gemeinsame Antworten

Die neue EZB-Präsidentin Christine Lagarde und führende deutsche Bankmanager haben angesichts globaler Handelskonflikte und der schwächeren Konjunktur eine stärkere Rolle Europas angemahnt.

Da es sich um gemeinsame Herausforderungen handele, „müssen wir ihnen mit einer gemeinsamen Antwort begegnen“, sagte Lagarde bei ihrer ersten programmatischen Rede seit dem Amtsantritt am 1. November.

Zugleich bekräftigte die Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB) bei einer Veranstaltung in Frankfurt, dass sie eine sehr lockere ...

Konsum

Deutsches Mini-Wachstum dank Konsum und Bauboom

Das Mini-Wachstum der deutschen Wirtschaft im Sommer nährt trotz anhaltender Risiken die Hoffnung auf eine Stabilisierung der Konjunktur. Vor allem die Binnenwirtschaft erweist sich als verlässliche Stütze.

Die Bauwirtschaft brummt, viele Verbraucher sind in Kauflaune. Sogar die Exporte zeigen sich ungeachtet internationaler Handelskonflikte robust, der Außenhandel trug nach den veröffentlichten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ebenfalls positiv zu dem - von den meisten Ökonomen nicht erwarteten - Wachstum im dritten ...

Bauarbeiter

Konsum und Bauboom bescheren Wirtschaft Mini-Wachstum

Das Mini-Wachstum der deutschen Wirtschaft im Sommer nährt trotz anhaltender Risiken die Hoffnung auf eine Stabilisierung der Konjunktur. Vor allem die Binnenwirtschaft erweist sich als verlässliche Stütze: Die Bauwirtschaft brummt, viele Verbraucher sind in Kauflaune.

Sogar die Exporte zeigen sich ungeachtet internationaler Handelskonflikte robust, der Außenhandel trug nach den Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ebenfalls positiv zu dem - von den meisten Ökonomen nicht erwarteten - Wachstum im dritten Quartal 2019 bei.