Suchergebnis

Christiane Lagarde

EZB-Präsidentin Lagarde: Europa braucht gemeinsame Antworten

Die neue EZB-Präsidentin Christine Lagarde und führende deutsche Bankmanager haben angesichts globaler Handelskonflikte und der schwächeren Konjunktur eine stärkere Rolle Europas angemahnt.

Da es sich um gemeinsame Herausforderungen handele, „müssen wir ihnen mit einer gemeinsamen Antwort begegnen“, sagte Lagarde bei ihrer ersten programmatischen Rede seit dem Amtsantritt am 1. November.

Zugleich bekräftigte die Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB) bei einer Veranstaltung in Frankfurt, dass sie eine sehr lockere ...

Konsum

Deutsches Mini-Wachstum dank Konsum und Bauboom

Das Mini-Wachstum der deutschen Wirtschaft im Sommer nährt trotz anhaltender Risiken die Hoffnung auf eine Stabilisierung der Konjunktur. Vor allem die Binnenwirtschaft erweist sich als verlässliche Stütze.

Die Bauwirtschaft brummt, viele Verbraucher sind in Kauflaune. Sogar die Exporte zeigen sich ungeachtet internationaler Handelskonflikte robust, der Außenhandel trug nach den veröffentlichten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ebenfalls positiv zu dem - von den meisten Ökonomen nicht erwarteten - Wachstum im dritten ...

Bauarbeiter

Konsum und Bauboom bescheren Wirtschaft Mini-Wachstum

Das Mini-Wachstum der deutschen Wirtschaft im Sommer nährt trotz anhaltender Risiken die Hoffnung auf eine Stabilisierung der Konjunktur. Vor allem die Binnenwirtschaft erweist sich als verlässliche Stütze: Die Bauwirtschaft brummt, viele Verbraucher sind in Kauflaune.

Sogar die Exporte zeigen sich ungeachtet internationaler Handelskonflikte robust, der Außenhandel trug nach den Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ebenfalls positiv zu dem - von den meisten Ökonomen nicht erwarteten - Wachstum im dritten Quartal 2019 bei.

Negativzinsen

Söder fordert steuerlichen Ausgleich für Negativzinsen

CSU-Chef Markus Söder fordert für Bankkunden einen steuerlichen Ausgleich von Negativzinsen. Es brauche einen „großen Master-Plan, wie man die Sparer schützt und von Negativzinsen befreit“, sagte der bayerische Ministerpräsident der „Passauer Neuen Presse“.

„Wenn ein Verbot nicht möglich sein sollte, muss es einen Ausgleich geben.“ Der Staat solle Sparern gezahlte Negativzinsen darüber zurückgeben, dass diese steuerlich geltend gemacht werden können, forderte Söder.

 Saudi Aramco plant den womöglich größten Börsengang der Geschichte.

Was sich Ölgigant Saudi Aramco von einem Börsengang in Zeiten der Klimadebatte verspricht

Die Dimension sprengt das übliche Vorstellungsvermögen: Drei Milliarden Aktien sollen zu bis zu 8,50 Dollar an Investoren gehen. Damit könnte dem Ölkonzern Saudi Aramco der weltweit bislang größte Börsengang gelingen – mit einem Volumen von möglicherweise über 25 Milliarden Dollar.

Ob das aber wirklich so über die Bühne läuft, wird man erst sehen müssen. Denn Beobachter und potenzielle Anleger sehen viele Fragezeichen. „Das Unternehmen mit den weltgrößten Ölreserven wäre eine lukrative Anlage“, meint etwa Rohstoffanalyst Eugen ...

Commerzbank in Frankfurt

Kein Tabu mehr: Minuszinsen ab dem ersten Euro

Die Minuszinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) treffen immer mehr Bankkunden in Deutschland - egal ob Unternehmer oder Privatanleger.

Dass Nullzins und Strafzinsen auch Schattenseiten haben, erkennen mittlerweile selbst Europas Währungshüter an. Die EZB sieht sogar das Risiko, dass das Zinstief mittelfristig zum Risiko für die Finanzstabilität im Euroraum werden könnte.

„Die Nebenwirkungen der Geldpolitik werden immer offensichtlicher, das müssen wir berücksichtigen“, sagte EZB-Vizepräsident Luis de Guindos bei der ...

Leere

Zuschauerschwund: Löw fühlt keinen Stimmungsabfall

Kaum Stimmung, weniger Zuschauer: Toni Kroos und Co. bekommen in diesen Tagen trotz schon perfekter EM-Qualifikation die Zurückhaltung und die Kritik der Fans deutlich zu spüren.

Bei den jüngsten Heimspielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Argentinien (2:2) und Weißrussland (4:0) gab es große Lücken auf den Tribünen. Die aktive Fanszene der Bundesligaclubs lehnt Länderspiele weiter grundsätzlich ab. Und auch die Preispolitik des Verbandes beim Ticket- und Trikotverkauf führt zu Klagen.

DAX-Kurve

Dax schließt mit leichtem Minus

Die Unsicherheit im Handelskonflikt hat den Dax am Mittwoch wieder leicht ins Minus gedrückt. Der deutsche Leitindex schloss 0,40 Prozent tiefer bei 13.230,07 Punkten, nachdem er am Dienstag noch von einem Mix aus guten Geschäftszahlen, Hoffnung im Handelsstreit und Rekorden an den US-Börsen profitiert hatte. Der MDax der mittelgroßen Werte legte hingegen zur Wochenmitte um 0,27 Prozent auf 27.085,37 Punkte zu.

Am Markt warte man zwar darauf, dass die angedrohten US-Strafzölle auf Autos aus der Europäischen Union verschoben werden, ...

Dax

Dax schwächelt zum Ende der fünften Gewinnwoche in Folge

Der Dax hat seinem bereits fünf Wochen währenden Höhenflug ein wenig Tribut gezollt. Bis Handelsschluss gab er um 0,46 Prozent auf 13.228,56 Punkte nach, womit er aber immer noch ein Wochenplus von 2,1 Prozent einheimste. Der MDax sank um 0,56 Prozent auf 26.980,30 Punkte.

Dass US-Präsident Donald Trump den Hoffnungen auf eine nachhaltige Entschärfung des Zollstreits mit China einen Dämpfer verpasste, wurde nur wenig beachtet. Am Donnerstag noch hatten Äußerungen Chinas den Eindruck erweckt, beide Seiten hätten sich auf eine ...

Containerbahnhof Ulm

Deutschlands Exporteure zeigen sich robust

Die Exportnation Deutschland trotzt der Schwäche auf den Weltmärkten.

Zwar mehren sich die Anzeichen, dass auch Europas größte Volkswirtschaft angesichts von Handelskonflikten, Brexit-Drama und einer allgemeinen Abkühlung der Konjunktur zunehmend ausgebremst wird. Einen herben Absturz der deutschen Wirtschaft nach Jahren des Aufschwungs erwarten die meisten Volkswirte jedoch nicht.

Im September zeigten sich Deutschlands Exporteure robust: Sie verkauften in dem Monat Waren „Made in Germany“ im Wert von 114,2 Milliarden ...