Suchergebnis

 Vor dem Eingang zum neuen Domizil, von links: Christine Ostermayer, Elisabeth Deis und Jutta Scheiger.

Der Ellwanger Weltladen zieht ins frühere Reisebüro Mack

Jetzt ist es amtlich: Das neue Domizil des Ellwanger Weltladens ist im früheren OK.go-Reisebüro in der Spitalstraße 13, nur wenige Meter von den bisherigen Räumen in der Spitalstraße 5 entfernt. „Das freut auch unsere Kundschaft sehr“, sagen Christine Ostermayer, Vorsitzende des Vereins Treffpunkt Nord-Süd, dem Träger des Weltladens, und Kassiererin Elisabeth Deis.

Die Neueröffnung ist spätestens für 1. Februar geplant. Das Reisebüro war coronabedingt längere Zeit verwaist.

 Eine Peruanerin im Warteraum einer Klinik.

„Helfen bringt Freude“: In den Krankenhäusern von „Padre José“ finden arme Menschen Hilfe

In der Millionenstadt Arequipa im Süden Perus ist medizinische Hilfe für viele Menschen kaum bezahlbar. Der Comboni-Missionar Pater Josef Schmidpeter hat deshalb in Arequipa und Peru Kliniken aufgebaut, in denen gerade arme Menschen Hilfe und Pflege bekommen können. Unterstützt wird diese Aktion vom Freundes- und Förderkreis „Pro Espiritu Santo“

In Arequipa kennt ihn fast jeder: den Comboni- Pater Josef Schmidpeter oder einfach nur kurz „Padre José“.

Solch eine Kinderfreizeit wäre für manche Familien ohne Spendengelder schlicht nicht möglich.

„Helfen bringt Freude“ startet auch in diesem Jahr wieder in Aalen und Ellwangen

Sechs Wochen vor Weihnachten beginnt auch in diesem Jahr wieder die Spendenaktion „Helfen bringt Freude“ der „Ipf- und Jagst-Zeitung/Aalener Nachrichten“ sowie aller anderen Lokalausgaben der „Schwäbischen Zeitung“. Die Spendenaktion „Helfen bringt Freude“ findet seit 2013 regelmäßig statt. Wenn man von dieser Zeitspanne schon von einer Tradition sprechen möchte, dann auf jeden Fall von einer lohnenswerten. Im vergangenen Jahr sind in Aalen und Ellwangen den Projekten jeweils 4900 Euro zugekommen – dank der zahlreichen Spenden der Leser und ...

 Ehrung für sein Sozialwerk in Peru: Pater Josef Schmidpeter ist jetzt „Arequipeño der Zweihundertjahrfeier“.

Hohe Auszeichnung für Pater Schmidpeter

Comboni-Missionar Pater Josef Schmidpeter hat in Arequipa in Peru eine hohe Auszeichnung erhalten. Die Provinzverwaltung der 1,2-Millionen-Stadt überreichte dem 85-Jährigen am 9. November in einer feierlichen Zeremonie im Rahmen der 200-Jahr-Feier von Peru die Plakette „Arequipeño Del Bicentenario“ (Arequipeño der Zweihundertjahrfeier) als Anerkennung für sein fruchtbares Wirken zugunsten der Gesundheit der Bevölkerung von Arequipa und für die konstante Arbeit von mehr als einem halben Jahrhundert zugunsten der Schwächsten.