Suchergebnis

 Sie sind Hingucker und beliebte Fotomotive. Zu den insgesamt fünf lebensgroßen Holzfiguren des Schwabacher Bildhauers Clemens H

Lebensgroße Holzfiguren bekommen Gesellschaft

Fünf gibt es schon, jetzt kommen noch drei weitere hinzu. Die Rede ist von den lebensgroßen Holzfiguren des Schwabacher Bildhauers Clemens Heinl.

Bereits seit 2018 beleben drei Figuren, nämlich die „Winzerin“, die Frau des Torkelmeisters und der Schiffsanbinder den Nonnenhorner Stachus, der Badende und der Vogelverscheucher sind seither Hingucker auf der Seestraße, beim ehemaligen Seewirt und am Minigolfplatz. Dass sich jetzt drei weitere Skulpturen hinzugesellen sollen, und zwar auf dem Rathausplatz und dem Bereich der Uferstraße, ...

Clemens Krauss

Die künstliche Haut von Clemens Krauss

Manche kennen die Aufgabe vielleicht noch aus dem Kunstunterricht: ein Selbstporträt malen. Spätestens in Museen sieht man dann, wie das hätte ausgehen können.

Der Künstler Clemens Krauss hat ein Selbstporträt entwickelt, das ziemlich ungewöhnlich wirkt. Der Österreicher lebt in Berlin und stellt dort nun aus. Auf dem Boden neben ihm liegt eine künstliche Haut. Wie von einem nackten Körper, der sich gehäutet hat.

Das ist das «Selbstporträt als Kind, 2017».

 In drei Klassen des einjährigen Berufskollegs (1BKFH) haben die Schülerinnen und Schüler mit abgeschlossener Berufsausbildung d

92 Absolventen erlangen die Fachhochschulreife

Im Rahmen einer Abschlussfeier an der Technischen Schule Aalen haben Schulleiter Bernhard Wagner und Abteilungsleiterin Claudia Moser 92 Schülerinnen und Schülern zur bestandenen Fachhochschulreifeprüfung gratuliert. In qualifiziertem Online-Unterricht, zum Großteil in Form von Videokonferenzen, zeitweise hybrid – ein Teil der Klasse verfolgte daheim per Video dem in der Schule stattfindenden Unterricht – wurden die Schüler auf die Prüfung vorbereitet.

Nürnbergs Robin Hack jubelt nach seinem Tor zum 0:1

Hack trifft bei Comeback: „Club“ holt späten Dreier in Aue

Rückkehrer Robin Hack hat dem 1. FC Nürnberg im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen womöglich vorentscheidenden Sieg beschert. Nach mehreren Wochen Pause wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk feierte der U21-Nationalspieler am Dienstagabend beim FC Erzgebirge Aue sein starkes Comeback als Joker.

Hack (85. Minute) sorgte mit seinem vierten Saisontor beim hoch verdienten 1:0 (0:0) für die späte Entscheidung. Dadurch baute Nürnberg den Vorsprung vor Relegationsplatz 16 auf zehn Punkte aus.

Neujahrskonzert

Tradition ohne Publikum: Dirigent des Wiener Neujahrskonzerts ist trotzdem gut drauf

Maestro Riccardo Muti waren seine 79 Jahre beim berühmten Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker nicht anzusehen. Immer wieder ließ er sich von der schmissigen Musik zu verwegenen Knieschwüngen hinreißen, warf die graue Haarmähne energisch zurück und betonte den eingängigen Walzertakt oft, als schwinge er eine Peitsche über das ehrwürdige Orchester.

Im kommenden Jahr soll Daniel Barenboim (78) das Neujahrskonzert zum dritten Mal nach 2009 und 2014 dirigieren, wie das Orchester am Freitag bekannt gab.

 Die Bau- und Elektrotechniker.

143 frisch gebackene Techniker

Sage und schreibe 143 staatlich geprüfte Techniker aus vier verschiedenen Fachrichtungen konnte Schulleiter Bernhard Wagner an der Technischen Schule in Aalen verabschieden. Bei den Technikern des Bereichs Maschinentechnik erreichten Felix Maurer und Eric Wellert die Traumnote 1,0. Die Absolventen der Bautechnik stellten mit elf Preisen (P) und sieben Belobigungen (B) einen neuen Rekord auf. Besondere Erwähnung fand auch die Leistung der Teilzeittechniker im Bereich Maschinentechnik, die vier Jahre lang neben der Arbeit auch noch die Schulbank ...

Zwei Weingläser bei Sonnenuntergang

Absage der Weinfeste trifft die regionalen Winzer ins Herz

Aufgrund der Entscheidung der Bundesregierung, alle Großveranstaltungen bis mindestens Ende August des Jahres abzusagen, fallen heuer auch die großen Weinfeste der Region, das Komm und See sowie das Winzerfest in Nonnenhorn aus. Während der daraus resultierende wirtschaftliche Schaden für die Weinbauern bislang schwer abschätzbar ist, wiegt der Wegfall der gesellschaftlichen Highlights für alle Beteiligten auf der emotionalen Ebene sogar noch schwerer.

Zumbakurse des Bildungszentrums funktionieren online nur mäßig, so Clemens Mayers Eindruck. Zu groß sei die kostenlose Konkurren

Bildungszentrum Gorheim verlegt Kurs ins Netz

Manchmal kurbelt die Krise den Fortschritt an. So geschenen ist es in den vergangenen Wochen auch am Bildungszentrum Gorheim. Während sich Leiter Clemens Mayer schon seit Monaten mit Onlinekursen und dem Angebot digitaler Weiterbildungen beschäftigt hat, um solche Formate kennenzulernen und in Erwägung zu ziehen, breitete sich das Coronavirus aus – Kurse über digitale Endgeräte waren also plötzlich keine Option mehr, sondern ein Muss. Denn Präsenzkurs gibt es seit März nicht mehr.

 Die Absolventen des sozial- und gesundheitswissenschaftlichen Zweigs der Leutkircher Geschwister-Scholl-Schule (links).

127 Abiturienten verabschieden sich

Insgesamt 127 Abiturientinnen und Abiturienten des Beruflichen Gymnasiums Leutkirch haben vor Kurzem in der Festhalle die Zeugnisse der allgemeinen Hochschulreife in der Festhalle Leutkirch überreicht bekommen. Darunter waren 20 Abiturientinnen und 37 Abiturienten der technischen Profile Gestaltungs- und Medientechnik, Mechatronik und Informationstechnik. Dazu gesellten sich 57 Abiturientinnen und 13 Abiturienten der sozial- und gesundheitswissenschaftlichen Profile, die tags darauf bekamen ihre Abiturzeugnisse erhielten.

 Neben dem Haushalt der Diözese befasste sich der Diözesanrat im Kloster Reute auch mit der Missbrauchsstudie, die in der Märzsi

Diözesanrat spricht über Missbrauchsstudie

Der Diözesanrat hat sich am Wochenende zu seiner öffentlichen Haushaltssitzung im Bildungshaus des Klosters Reute versammelt. Die 100 Delegierten verabschiedeten mit Bischof Gebhard Fürst und Generalvikar Clemens Stroppel den diözesanen Etat für die Jahre 2019/2020 mit einem Volumen von jeweils 403 Millionen Euro. Weitere Themen waren die Konsequenzen aus der Missbrauchsstudie sowie die Gastgeber-Rolle beim Katholikentag in Stuttgart.

Vor Beginn der Haushaltsberatungen beriet das Gremium über Konsequenzen, die sich für die Diözese ...