Suchergebnis

Torschuss

Die zwei Gesichter des VfB Stuttgart

Eine Erklärung für die Auswärtsstärke seines VfB Stuttgart hat Trainer Pellegrino Matarazzo immer noch nicht gefunden.

Die Spurensuche für die himmelweite Diskrepanz zwischen der Freude in der Fremde und der Depression daheim führt den US-Coach des Aufsteigers zu den Übernachtungsgewohnheiten seiner Mannschaft.

Der einzige Unterschied bestehe darin, dass man auswärts im Hotel übernachte, stellte Matarazzo nach dem imposanten 4:1 (2:0) am Sonntag beim FC Augsburg fest.

Nicolas Gonzalez

2 Gesichter des VfB: Matarazzos Spurensuche führt ins Hotel

Eine Erklärung für die Auswärtsstärke seines VfB Stuttgart hat Trainer Pellegrino Matarazzo immer noch nicht gefunden. Die Spurensuche für die himmelweite Diskrepanz zwischen der Freude in der Fremde und der Depression daheim führt den US-Coach des Aufsteigers zu den Übernachtungsgewohnheiten seiner Mannschaft.

Der einzige Unterschied bestehe darin, dass man auswärts im Hotel übernachte, stellte Matarazzo nach dem imposanten 4:1 (2:0) am Sonntag beim FC Augsburg fest.

Im Fokus

Bundesliga am Samstag: Sieben Spiele, sieben Köpfe

Alle Blicke sind im Berliner Olympiastadion auf Christian Gross gerichtet. Nach fast zehn Jahren gibt der 66 Jahre alte Schweizer als Coach des FC Schalke 04 sein Comeback in Deutschlands Eliteliga.

Im Spiel bei Hertha BSC will er am Samstag (18.30 Uhr/Sky) die Negativserie des Traditionsclubs nach insgesamt 29 Spielen ohne Sieg stoppen. Wer steht am ersten Bundesliga-Samstag des neuen Jahres auf den übrigen Plätzen im Fokus?

1.

Die Pandemie hat auch Einfluss auf den Wettbewerb: Emmi Neuburger und Moritz Brecht haben Corona-Geister geschnitzt.

Albverein vergibt Preise für Rübengeister

Nachdem in diesem Jahr kein Rübengeister-Umzug stattfinden konnte, sind vom Schwäbischen Albverein spontan Rüben zum „Daheim schnitzen“ ausgegeben worden. Dazu gab es kurzerhand einen Fotowettbewerb unter dem Motto: „Wer schnitzt den schönsten Rübengeist?“ Die Aktion fand laut einer Pressemitteilung großen Anklang bei den Kindern und Familien. „Danke für diese tolle Aktion, am Sonntag gab es bei uns ein großes Schnitzen. Unsere vier größeren Enkel hatten viel Spaß dabei.

VfB-Fans fordern, die Medienerlöse fair zu verteilen, doch die Frage bleibt: Was ist gerecht?

TV-Gelder – Eine Frage der Gerechtigkeit

Die Frage, wieviel Geld ein Mensch für seine Arbeit verdient, was gerecht ist, ist eine hochphilosophische – und subjektive. Wer wichtiger ist, ob ein Krankenpfleger härter arbeitet oder ein Ingenieur, das ist Geschmackssache. In der freien Arbeitswelt regeln das Ausbildung, Position, Tarife, die Branche und das jeweilige Unternehmen, Steuern sorgen für einen Ausgleich.

Der Fußball hat sich für ein härteres Vorgehen entschieden, für die Extremlösung: Es zählt allein der Erfolg, „the winner takes it all“.

 Clara Morgner (rechts) und Lina Spiegelhalder freuen sich über ihre zwei Rüben.

Das Leuchten der Geister

Bei der jüngsten Ausschusssitzung des Schwäbischen Albvereins Sigmaringendorf musste notgedrungen beschlossen werden, dass die beliebte Rübengeisteraktion, mit gemeinsamem Schnitzen und dem abendlichen Umzug mit rund 100 Kindern, coronabedingt ausfallen muss, das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Schnell war man sich deshalb einig, dass der Albverein auch in diesem Jahr etwas für die Tradition dieses alten Brauches, aber auch für die Familien tun sollte.

Applaus: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (li.) gratuliert Thomas Hitzlsperger zum Bundesverdienstkreuz.

Der VfB Stuttgart: Zwischen Ehre und Affäre

Die Welt des VfB Stuttgart, mit 71 500 Mitgliedern der zehntgrößte Sportverein in Deutschland, könnte so harmonisch sein wie seit Jahren nicht mehr. Die zweitjüngste Mannschaft der Bundesliga zeigte in den zwei Spielen nach ihrem Aufstieg, dass sie durchaus mithalten kann mit den Arrivierten, beim 4:1 in Mainz überzeugte sie durch juvenilen Esprit und ungeahnte Cleverness.

Vorstandschef Thomas Hitzlsperger bekam für seinen Kampf gegen Homophobie, Sexismus und Rassismus am Donnerstag sogar die höchstmöglichen nationalen Weihen ...

Der Seenotretter Claus-Peter Reisch

Seenotretter Claus-Peter Reisch erhält Erich-Kästner-Preis

Seenotretter Claus-Peter Reisch (59) erhält den mit 10 000 Euro dotierten Erich-Kästner-Preis des Presseclubs Dresden. Damit soll der unermüdliche Einsatz des Skippers und Kapitäns für Flüchtlinge gewürdigt werden, teilte der Presseclub am Montag mit. Zugleich wolle man ihn auszeichnen für sein unbeirrbares Engagement, Politik, Kirche und Gesellschaft für eine humane und europäische Lösung der Flüchtlingsfrage zu gewinnen. Peter Maffay soll die Laudatio bei der Preisverleihung im September halten.

Willi Holdorf

Trauer um ein Idol: Zehnkampf-Olympiaheld Holdorf gestorben

Auf den letzten Metern vor seinem Olympia-Triumph taumelte Willi Holdorf und brach im Ziel völlig entkräftet zusammen. Als erster deutscher Zehnkämpfer holte der Schleswig-Holsteiner 1964 in Tokio Gold bei Sommerspielen.

Nur wenige Monate nach seinem 80. Geburtstag ist Holdorf nun nach schwerer Krankheit zuhause in Achterwehr bei Kiel gestorben. Der deutsche Sport trauert um einen seiner größten Helden. Auch Niklas Kaul, der Überraschungs-Weltmeister von 2019, ist „geschockt“ vom Tod des einstigen „Königs der Athleten“.

Autostandort

Viel Kurzarbeit an Autostandorten und in Tourismusregionen

Kurzarbeit im Zuge der Corona-Krise hat vor allem Regionen mit einem hohen Anteil der Autobranche und anderen Unternehmen aus der Metall- und Elektroindustrie sowie Urlaubsgebiete getroffen. Das hat eine Analyse für die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung ergeben.

Vergleichsweise wenig Kurzarbeit sei dagegen in Städten mit starken Chemie- und Pharmaunternehmen angezeigt worden.

Die bundesweit höchste Quote bei den Kurzarbeitsanzeigen hat es demnach mit 56,0 Prozent am VW-Standort Emden gegeben.