Suchergebnis

Coronavirus-Test

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen des Tages

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell Infizierte Baden-Württemberg: ca. 446 (35.476 Gesamt - ca. 33.200 Genesene - 1.830 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.830 Aktuell Infizierte Deutschland: ca. 6508 ( 192.556 Gesamt - ca. 177.100 Genesene - 8948 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 8.

Ein Kunde hält einen Ausfuhrschein samt Rechnung in der Hand

Offene Grenzen: Schweizer kommen wieder zum Einkaufen

Erleichterung für den Einzelhandel in der deutsch-schweizerischen Grenzregion: Nach der Grenzöffnung sind viele Eidgenossen auf deutscher Seite wieder in Shoppinglaune. Die Nachfrage habe sich aber erst einmal auf die Dinge des täglichen Bedarfes konzentriert, sagte der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee, Claudius Marx. „Schuhe, Textil, Luxusgegenstände und größere Anschaffungen konnten offenbar noch etwas warten.

Grenzkontrolle Einreise nach Deutschland

Grenzen zu Österreich und der Schweiz wieder offen - Kontrollen und Stau gibt es trotzdem

Hinsichtlich der Lage an der deutsch-österreichischen Grenze blieb es bis zum Schluss unübersichtlich. Am Wochenende hatte das Innenministerium in Berlin die Grenzöffnung dort kurzerhand um einen Tag vorgezogen, damit die geplante Abschaffung der Kontrollen europaweit einheitlich läuft.

Deshalb ist die Grenze zum Beispiel zwischen Lindau und Bregenz seit der Nacht zum Montag wieder offen - und nicht erst 24 Stunden später wie in der vergangenen Woche angekündigt.

Thomas Strobl (CDU)

Grenzkontrollen enden: Handel mit positivem Blick

Ein Zaun zwischen Konstanz und dem schweizerischen Kreuzlingen war das eindrücklichste Symbol für die Ausnahmesituation: Monatelang waren die Grenzen zwischen Baden-Württemberg und seinen Nachbarländern Frankreich und Schweiz wegen der Corona-Pandemie nahezu dicht. Überqueren durfte sie nur, wer einen triftigen Grund hatte. Darunter litten Händler und Menschen, die ihre Liebsten nicht mehr treffen konnten. Nachdem es bereits Lockerungen gegeben hatte, sollen die Grenzkontrollen laut Bundesinnenministerium nun endgültig um Mitternacht in der ...

Der Einkaufstourismus aus der Schweiz ist durch Corona weniger geworden.

Händler spüren es - Corona bremst den Schweizer Einkaufstourismus

Schweizer Einkaufstouristen bringen normalerweise Schwung in den Handel im Süden des Landes – doch seit Mitte März ist wegen der Corona-Krise Schluss damit. Menschen aus Nicht-EU-Ländern können wegen der weitgehenden Grenzschließungen nicht mehr einfach so in Baden-Württemberg shoppen gehen. Um die Grenze zu passieren, braucht es einen triftigen Grund. Die Umsätze vieler Händler sanken dadurch dramatisch.

Im Lebensmitteleinzelhandel seien Umsatzrückgänge zwischen 30 und 60 Prozent festgestellt worden, sagte der Hauptgeschäftsführer ...

Zöllner stempelt Ausfuhrschein ab

Fehlende Touristen: Händler mit Minus, Entlastung für Zoll?

Schweizer Einkaufstouristen bringen normalerweise Schwung in den Handel im Süden des Landes - doch seit Mitte März ist wegen der Corona-Krise Schluss damit. Menschen aus Nicht-EU-Ländern können wegen der weitgehenden Grenzschließungen nicht mehr einfach so in Baden-Württemberg shoppen gehen. Um die Grenze zu passieren, braucht es einen triftigen Grund. Die Umsätze vieler Händler sanken dadurch dramatisch.

Im Lebensmitteleinzelhandel seien Umsatzrückgänge zwischen 30 und 60 Prozent festgestellt worden, sagte der Hauptgeschäftsführer ...

Ausfuhrzettel am deutschen Zoll

Ausfuhrschein-App für Schweizer Einkaufstouristen kommt nicht voran

Der Südwesten ist für viele Schweizer ein beliebtes Einkaufsziel - doch die shoppenden Eidgenossen machen dem Zoll auch viel Arbeit. Um die Beamten zu entlasten, soll eigentlich eine digitale App für die Rückerstattung der Mehrwertsteuer entwickelt werden, aber wann diese technische Lösung einsatzbereit ist, lässt sich derzeit noch nicht absehen.

Er rechne frühestens 2021 mit einer Einführung, sagte der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hochrhein-Bodensee, Claudius Marx.

Bagatellgrenze für Schweizer Einkaufstouristen akzeptabel

Die geplante Einführung einer Bagatellgrenze bei der Mehrwertsteuer-Erstattung für Schweizer Einkaufstouristen wird von Unternehmen der Grenzregion weitgehend akzeptiert. Man sei froh darüber, dass das Bundesfinanzministerium die Grenze von zunächst angedachten 175 Euro deutlich auf 50 Euro gesenkt habe, sagte der Hauptgeschäftsführer der IHK Hochrhein-Bodensee, Claudius Marx, auf Anfrage.

Zudem sei die Maßnahme nur vorübergehend bis zur Einführung einer digitalisierten Abwicklung der Mehrwertsteuererstattung vorgesehen.

IHK begrüßt Schweizer Lösung zur „Masseneinwanderung“

Erleichterung am Bodensee: Die dortige Industrie- und Handelskammer hat die am Freitag beschlossene moderate Umsetzung der „Masseneinwanderungsinitiative“ in der Schweiz begrüßt. „Für Baden-Württemberg und für unsere Region ganz besonders ist diese Entwicklung der Dinge äußerst positiv“, sagte Hauptgeschäftsführer Claudius Marx. Bestehende und künftige Pendler in die Schweiz könnten aufatmen: „Sie dürfen bei dieser Gesetzeslage davon ausgehen, dass die Möglichkeiten in der Schweiz zu leben oder zu arbeiten mindestens gleich bleiben werden.

Die Einkaufslust der Schweizer in deutschen Grenzstädten ist ungebrochen.

Einkaufstourismus auf hohem Niveau

Die Schweizer kaufen weiterhin gerne im benachbarten, günstigeren Baden-Württemberg ein. 2015 seien bei den Hauptzollämtern in Singen und Lörrach insgesamt 17,6 Millionen Ausfuhrkassenzettel ausgestellt worden, sagte der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee, Claudius Marx. „Ich gehe davon aus, dass wir dieses Niveau halten.“

2011 seien es noch 11 Millionen Ausfuhrzettel gewesen – seitdem sei die Anzahl um mehr als 50 Prozent gestiegen.