Suchergebnis

 Links: Die aktiven Fußballer überzeugten als durchaus passable Tänzer. Rechts: An Rudi Carrells Show Herzblatt erinnerten die E

Ein Bühnenprogramm wie im Fernsehen

Das dreitägige Eggenroter Dorffest hat Tradition. Dieses Mal haben die Sportfreunde Eggenrot (SFE) das Fest veranstaltet und ein buntes Programm zusammengestellt, wobei auch der Fußball integriert wurde. Doch im Mittelpunkt stand am Samstag der traditionelle Dorfabend im fast vollen Festzelt.

Das Fest begann bereits am Freitagabend mit einem Fußballspiel der Alten Herren. Bei der anschließenden Bierprobe im Zelt zelebrierte Oberbürgermeister Michael Dambacher im Beisein von Ortsvorsteher Albert Schiele und dem SFE-Vorsitzenden ...

 Der neue Erbacher Gemeinderat.

Größer und jünger: Das ist der neue Erbacher Gemeinderat

Einen regen Wechsel hat es zur neuen Wahlperiode im Gemeinderat Erbach gegeben: Bei der konstituierenden Sitzung am Dienstag begrüßte Bürgermeister Achim Gaus elf neue Stadträte im von 22 auf 24 Mitglieder anwachsenden Gremium. Darunter sind auch etliche junge Gesichter, sodass der Gemeinderat auch eine Verjüngung erfährt. Neun teils sehr langjährige Mitglieder wurden verabschiedet und fünf weitere für ebenfalls langjähriges Wirken geehrt.

Gaus blickte zunächst auf die vergangene Wahlperiode zurück und drückte das Arbeitspensum des ...

 Der DRK-Kreisverband nutzt seine Kreisversammlung in jedem Jahr, um langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren.

Ohne sie geht es nicht

Rund 150 Delegierte aus den 22 DRK-Ortsvereinen im Alb-Donau-Kreis haben sich am Freitagabend in der Obermarchtaler Gemeindehalle zur Kreisversammlung des Deutschen Roten Kreuzes getroffen. Die DRK-Kreispräsidentin und CDU-Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer begrüßte ihr 19-köpfiges Präsidium, zahlreiche Bürgermeister, die als Vorsitzende mehrerer Ortsvereine gekommen waren, und die Ehrenamtlichen.

„Sie sind ein wichtiger Pfeiler unseres Kreisverbands“, sagte die Präsidentin zu den freiwilligen DRK-Helfern.

 Der Lauchheimer Stadtfeiertag beginnt mit dem gemeinsamen Kirchgang der Lauchheimer Bürger und der Bürgerwehr. Vom „Bären“ aus

Festumzug rundet Kinderfest ab

Die Stadt Lauchheim hat am Donnerstag den traditionellen Stadtfeiertag begangen. Neben dem gemeinsamen Kirchgang mit der Bürgerwehr hat es mittags seit langem Mal wieder beim Kinderfest einen Festumzug gegeben. Das ist bei den Besuchern gut angekommen.

Angeführt von den „Sieben Zwergen“ des Waldkindergartens, begleitet von Eltern und Erzieherinnen, flankiert von Schülern und Schülerinnen der Deutschordensschule, zogen Kinder der Kindergärten Lauchheim, Röttingen und Hülen durchs Stadttor zum Marktplatz.

Christian Schenk

Zehnkampf-Olympiasieger Schenk startet neues Leben

Olympia-Gold mit 23, Erfolge, Jobs, dann Zweifel, die psychische Krankheit, Suizidgedanken. Aufrappeln, neue Rückschläge - und vor gut sieben Monaten dann die spektakuläre Doping-Beichte.

Für Christian Schenk verlief das Leben bislang wie eine „Sinuskurve“. Zur Zeit schwebt der Zehnkampf-Olympiasieger von 1988 obenauf. „Ich spüre gerade: Es passiert etwas Gutes in meinem Leben. Ich bin im Moment sehr, sehr zufrieden. Ich fahre auf dem Deich zur Arbeit.

Christian Schenk

Neustart für Schenk: „Auf dem Deich zur Arbeit“

Siebeneinhalb Monate nach seiner Doping-Beichte wartet auf Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk eine neue Herausforderung als Tourismus-Manager an der Ostsee.

„Ich spüre gerade: Es passiert etwas Gutes in meinem Leben. Ich bin im Moment sehr, sehr zufrieden“, erzählte der 54-Jährige in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Dierhagen auf der Ostsee-Halbinsel Darß. „Ich fahre auf dem Deich zur Arbeit. Das kommt mir alles vor wie in einem guten Film.

 Der Chor „Musica“ des Gesangvereins Dankoltsweiler mit Bettina Kartak probt für den „kunterbunten Liederzirkus“.

Kunterbunte Truppe lädt zum Liederzirkus

Die „Musica“ Dankoltsweiler, die Grundschule und der SV Jagstzell präsentieren am Freitag, 5., und Samstag, 6. April, um 19.30 Uhr einen „kunterbunten Liederzirkus“ in der Turn- und Festhalle Jagstzell. An dem Projekt wirken rund 140 große und kleine Akteure mit.

Mit der Aufführung des Liederzirkus wollen der Chor „Musica“ des Gesangvereins Dankoltsweiler, die Grundschule Jagstzell und Mitglieder des Sportvereins die Gäste unterhalten. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

 Die Wikinger sind eingefallen – aber diese hier kamen aus Westerhofen und waren aufs Tanzen aus.

Andrang wie selten zuvor beim Ball des SV Lauchheim

So viele Besucher wie in diesem Jahr sind schon lange nicht mehr zum Sportvereinsball in die Lauchheimer Alamannenhalle gekommen. Nicht mehr oft wird diese Halle eine so große Gästeschar begrüßen, denn bald wird sie einer großen Mehrzweckhalle weichen müssen.

Doch daran dachten an diesem Abend nur wenige. Denn der Blick war aufs Podium gerichtet, wo der Elferrat mit Präsidentin Claudia Gerstner thronte, Sportakrobaten ihre Künste zeigten und maskierte Paare die Pausen im Abendprogramm zum Tanzen nutzten.

 Auch Ortsvorsteherin Heidemarie Matzik trug ihren Teil zum Gelingen bei.

So haben sich die Bärenfanger bei ihrer Prunksitzung präsentiert

Charmant und elegant, witzig, fröhlich und voller Schwung hat sich die Narrenzunft der Bärenfanger Unterkochen bei ihrer Prunksitzung präsentiert. Die über 500 närrischen Gäste in der ausverkauften Sporthalle hatten fünf Stunden lang großen Spaß an den Darbietungen von Gardemädchen, Büttenrednern und allerlei Showstars. Immer wieder ertönte ein dreifach kräftiges „Bärafanger, Bärafanger hoi, hoi, hoi“ durch den Saal.

Schon beim Einmarsch der Aktiven mit dem Zunftrat und Sitzungspräsident Hartmut Heldenmaier an der Spitze herrschte ...

 Großer Festtag in der Wallfahrtskirche: Bischof Gebhard Fürst spendete 48 Jugendlichen aus der Seelsorgeeinheit Schwendi das Sa

Ein Festtag für den Besuch vom Bischof

Großer Festtag mit hohem geistlichen Besuch: Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, ist am Sonntag höchstpersönlich in die Wallfahrtskirche gekommen, um das Heilige Sakrament der Firmung zu spenden. 48 Jugendliche aus den Pfarrgemeinden Bußmannshausen, Großschafhausen, Orsenhausen, Schönebürg, Schwendi und Sießen im Wald empfingen seinen Segen.

Der Gottesdienst war eine festliche und würdige Feier – zumal die Firmlinge an der Vorbereitung und Gestaltung mitwirkten.