Suchergebnis

Mehrkampf-Meeting

Freimuth-Comeback - „Rico hat richtig Bock drauf“

Rico Freimuth ist wieder da. Vor einem Jahr gab er in Götzis nach sieben Disziplinen überraschend auf. Mental müde war der Modellathlet, er fühlte sich ausgebrannt, nahm eine Auszeit, verpasste die Heim-EM in Berlin - und spielte lieber Fußball.

Knapp zwei Jahre nach dem letzten beendeten Zehnkampf will er erneut angreifen. Ziel sind die Leichtathletik-Weltmeisterschaften im Herbst in Doha. Die Qualifikations-Norm kann Freimuth am Wochenende im Mehrkampf-Mekka Götzis in Vorarlberg schaffen: 8200 Punkte, kein Problem für den ...

 Kurze Anreise von Ulm nach Götzis (von links): Zehnkampf-Bundestrainer Christopher Hallmann, Tim Nowak, Athletenbetreuer Walter

Götzis-Veranstalter blickt neidisch nach Ulm

Walter Weber, der beim 45. Hypo-Mehrkampf-Meeting am 25. und 26. Mai in Götzis für die Athletenbetreuung zuständig ist, war es auf der Pressekonferenz in Bregenz anzusehen, wie neidisch er in Richtung des SSV Ulm 1846 blickt – und sprach’s auch aus: „Der SSV ist 150 Kilometer weg und weiß fünf 8000er-Athleten in seinen Reihen. Es ist erstaunlich, was ein Verein ganz in der Nähe auf die Beine stellen kann.“

Neidisch blicken wiederum andere Veranstalter nach Götzis.

 Der Ulmer Christopher Hallmann ist neuer Bundestrainer der Zehnkämpfer.

Ulmer ist neuer Zehnkampf-Bundestrainer

Eine große Überraschung ist es nicht, aber nun ist der Generationswechsel amtlich: Ulms Leichtathletik-Trainer Christopher Hallmann ist vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) zum neuen Zehnkampf-Bundestrainer ernannt worden. Der 35-Jährige folgt zum 1. April auf den langjährigen Bundestrainer Rainer Pottel, der in Rente geht und Hallmann als seinen Nachfolger eingeführt und aufgebaut hatte.

Christopher Hallmann hat die Zehnkampf-Gruppe des SSV Ulm 1846 in den vergangenen Jahren in seiner bisherigen Rolle als ...

 Wolfgang Beck (links) ist der Abteilungsleiter und Stabhochsprungtrainer des SSV Ulm. Hier erklärt er Besuchern in der Ulmer Tr

So funktioniert die Leichtathletik

Die Leichtathleten des SSV Ulm 1846 sind spitze, die Zehnkämpfer sogar weltspitze und Läuferin Alina Reh mischt in Europa vorne mit. Von nichts kommt natürlich nichts. Zum einen müssen die Sportler viel trainieren und entbehren, zum anderen brauchen sie exzellente Trainer, ausgezeichnete Bedingungen und großzügige, vor allem finanzielle, Unterstützung. Der Verein alleine kann das nicht leisten, also benötigen die Athleten Sponsoren und sonstige Förderer.

 Auf Ehrenrunde in Berlin: Zehnkämpfer Arthur Abele jubelt über Gold.

Zehnkampf-Europameister Abele über sein Einkommen: „Am Monatsende ist nichts mehr übrig“

Am Sonntag startet Arthur Abele, ältester Zehnkampf-Europameister der Geschichte, in die neue Saison. Beim Dortmunder Hallenmeeting tritt er über die 60 Meter Hürden gegen die Spezialisten an, etwa den EM-Siebten Gregor Traber aus Meckenbeuren. Im Interview mit Jürgen Schattmann spricht der 32-Jährige Neu-Ulmer über seine Erfahrungen in Berlin, seinen strapazierten Körper und seine Ziele im WM-Jahr.

Herr Abele, Sie wurden mit 40 Prozent der Stimmen zum Leichtathleten des Jahres gewählt, vermutlich auch, weil Sie trotz schlimmster ...

Arthur Abele (re.) und sein Trainer Christopher Hallmann.

„Die Emotionen sind übergekocht“

Arthur Abeles Zehnkampf-Goldmedaille bei der Leichtathletik-Europameisterschaft war einer der Höhepunkte des Turniers. Auch ein Verdienst von Christopher Hallmann, Abeles Trainer beim SSV Ulm. Im Interview mit Silke Bernhart erinnert er sich an die Europameisterschaft.

Vor rund zwei Wochen wurde auf dem Berliner Breitscheidplatz für Arthur Abele die Nationalhymne gespielt. Es war auch für Sie als Trainer die erste internationale Goldmedaille.


Europas Leichtathletik-König Arthur Abele verdient laut Club weniger als die lokalen Kicker des SSV Ulm.

Wie der Leichtathletik-Aufschwung erhalten werden kann

Drei Tage war Wolfgang Beck, Ulms Mr. Leichtathletik, bei der EM in Berlin, dann hatte der 71-Jährige genug gesehen: Er sah, dass sein früherer Schützling Arthur Abele nach langer Passionszeit Zehnkampf-Europameister wurde. Dass Abeles junger Kollege Matthias Brugger und die Läuferin Alina Reh große Versprechen für die Zukunft sind. Und dass seine derzeitige Elevin Stefanie Dauber, die 31-jährige Stabhochsprung-Spätzünderin, wie so viele Athleten bei ihrem ersten großen Event Lehrgeld zahlen musste.

Arthur Abele nach seinem Zehnkampf-Triumph in Berlin.

Aufgeben? Für Arthur Abele keine Option

Es war ein leicht bizarres Bild. Links stand Robert Harting, 33, der Diskuswerfer, König der Leichtathletik in Deutschland in der letzten Dekade, der alles gewonnen hat in seinem Leben, am Ende seiner Karriere aber leer ausging. Rechts stand Arthur Abele, der 32-jährige Ulmer, der fast nichts gewonnen hat in seinem Leben, und nun, in Hartings Heimat, gegen Ende der Karriere zum König aller Athleten aufgestiegen war. Zehnkampf-Europameister darf sich Abele nun plötzlich nennen, ältester der Geschichte sogar.

Gemeinsame Sache: Mathias Brugger (li.) und Arthur Abele, hier bei der Hallen-EM 2015 in Prag.

Arthur Abele und Mathias Brugger: Zwei Könige, eine Mannschaft

ULM - Christopher Hallmann darf nicht nur stolz auf sich sein, er ist es auch. Bestes Zehnkampfteam der Welt nennen sie seine Ulmer Trainingsgruppe in der Branche inzwischen und ihn, den 35-jährigen, einen heimlichen Bundestrainer. Um den Stolz statistisch zu unterfüttern, malte Hallmann am Donnerstag, als der SSV seine vier EM-Teilnehmer präsentierte, 17 Striche an eine Tafel, als zähle er die Tage bis zum endgültigen Durchbruch seiner Gruppe. „Diese Striche stehen für unsere 17 internationalen Starts, seit ich hier bin“, sagte der ...

Abele kämpft ums EM-Ticket

Fünf Zehnkämpfer des SSV Ulm 1846 und damit so viele wie noch nie starten beim größten deutschen Meeting im nordrhein-westfälischen Ratingen. „Das macht mich stolz und es zeigt die gute Arbeit hier am Stützpunkt“, stellt Trainer Christopher Hallmann fest, der am Wochenende alle Hände voll zu tun haben wird, um seine Athleten gut durch den Wettkampf zu bringen. Kompetent unterstützt wird er dabei von Abteilungsleiter Wolfgang Beck.

Im Fokus steht Olympia-Teilnehmer Arthur Abele, für den es um die Qualifikation für die ...