Suchergebnis

Der alte und der neue Vorstand (von links): Christophe Schneider, Angelika Braun. Jürgen Vöhringer, Ursula van Endert, Bürgermei

Lädinenverein hat eine neue Vorsitzende

Der Lädinenverein hat eine neue Vorsitzende: die bisherige zweite Vorsitzende Ursula van Endert. Nach einem anstrengenden, aber erfolgreichen Jahr mit Schiffsbetrieb in Eigenverantwortung, gibt es jetzt wieder einen professionellen Lädinen-Pächter.

Wie wichtig die Lädine für die Seegemeinde ist, zeigte sich bei der Hauptversammlung am Samstag auch daran, dass im voll besetzten Ratskeller gleich zwei Bürgermeister dabei waren: Bürgermeister Johannes Henne und Bürgermeister a.

Europäisches Flair in Baienfurt: Musik verbindet.

Die Jugend lebt Europa in Baienfurt musikalisch

„Verbundenheit ist das Geschenk wahrer Freundschaft“ – mit diesen Worten hat Bürgermeister Günter A. Binder das siebte internationale Jugendkapellentreffen in der Gemeindehalle Baienfurt eröffnet. Was im Jahr 2001 als spontane Idee des damaligen Vorstandes Franz Riedinger begann, wurde von den drei Partnergemeinden Baienfurt, Martonvásár (Ungarn) und Saint Avertin (Frankreich) aufgegriffen, umgesetzt und weiterentwickelt. Im Abstand von zuerst zwei, später dann von drei Jahren treffen sich seitdem die Jugendkapellen der Musikvereine zu einem ...

Alle Mann an Bord (von links): Schiffsführer Werner Ihde, der bisherige Betriebsleiter Heiner Bauer von CAP Rotach, der neue Sch

Historischer Segler: Lädine-Pachtmodell endet

Ein Rekordergebnis hat die Lädine im vergangenen Jahr eingefahren – und der Lädinenverein wird künftig den Betrieb wieder selbst übernehmen. Das wurde in der Jahreshauptversammlung am Samstag im Ratskeller offiziell bekannt gegeben.

Der bisherige Pächter des historischen Lastenseglers, die CAP Rotach gGmbH Friedrichshafen, kann die personelle Besetzung im Rahmen des Integrationsbetriebs offenbar nicht mehr leisten und hat deshalb den Pachtvertrag nach vier Jahren fristgerecht, zum 31.


Christophe Schroer (von links), Max Föhl (Abteilungsleiter Golf), Ulrich Härle, Birgit Grübler (Geschäftsführerin des Waldsee G

Fürsten-Cup feiert Premiere im Waldsee Golf-Resort

Johannes Fürst zu Waldburg-Wolfegg-Waldsee hat den ersten „Fürsten Cup“ im Waldsee Golf-Resort ins Leben gerufen. Wie das Golf-Resort in einer Pressemeldung mitteilt, habe bundesweit erstmals ein 45-Loch Turnier stattgefunden, bei dem die Teilnehmer ein Turnier über die zwei 18-Loch Meisterschaftsplätze und den 9-Loch-Kurzplatz spielten.

Die ersten vier Teilnehmer – Christoph Schroer, Ulrich Härle, Christophe Straub und Georg Kopf – seien gut gelaunt an Tee 1 (Abschlag 1) von dem New Course gestartet.

 4160 Gäste: Kassierer Ottmar Fischer (von links), Monique Brunel-Schneider (Schriftführerin), Christophe Schneider (Vorsitzende

Lädine wird schwimmendes Klassenzimmer

Mit einer positiven Bilanz von 351 Fahrten, davon 30 Piratenfahrten für die kleinen Gäste und 4160 Rundfahrtgästen hat der Lädinenverein am Samstag bei seiner Hauptversammlung im Ratskeller auf ein gutes Jahr zurückgeschaut. Zudem wurde der Vorstand einstimmig für die nächsten zwei Jahre wiedergewählt. Als einzige Änderung im Team trat Hans-Georg Müller das Amt des Kassenprüfers an und löste Werner Schwanz ab. Und der Verein plant ein neues Format: Die Lädine soll zum schwimmenden Klassenzimmer werden.

Seit vielen Jahren ehrenamtlich für die SG Kißlegg tätig: Stefanie Gronmayer, Julia Küpfer-Hilgarth, Jürgen Hartinger, Walter Ge

Kunstrasenplatz lässt noch auf sich warten

Viel ist bei der SG Kißlegg geschehen im Jubiläumsjahr 2015. So war es in jedem Fall bei der Mitgliederversammlung am Freitagabend im Sportheim zu erfahren. In der Kasse klafft allerdings ein 4755Euro großer Verlust, der das Vereinsvermögen schmälert. Den Bau des Kunstrasenplatzes datierte Friedrich Rockhoff als Vertreter der Gemeinde Kißlegg in die Zukunft.

Für Freude sorgte Rockhoffs Aussage in Sachen Kunstrasenplatz nicht: „Wir werden uns in diesem Jahr mit Grund und Boden beschäftigen, dann folgt ein Doppelhaushalt 17/18.


Bürgermeister Volker Grab (rechts), Ralf Wohlfart (EHC) und Stefan Powolny von der Versorgungs- und Bädergesellschaft freuen si

Flüchtlinge aus der LEA halten das Kressbachbad sauber

Der Job im Freibad Kressbachsee ist heißbegehrt: Vier Asylbewerber aus der Landes-Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge (LEA) in Ellwangen leisten hier seit Mittwoch jeden Vormittag von 9 bis 12 Uhr gemeinnützige Arbeit. Sie bringen die Anlage in Schuss, bevor der große Ansturm der Badegäste kommt.

Morgens um 9 Uhr ist es noch still und friedlich am idyllisch gelegenen Kressbachsee. Das stark frequentierte Freibad öffnet erst um 10 Uhr. Ijon Bushi (23) und sein Neffe Erald Kurtulla (17) aus Albanien, Kobla Senyo Senayah aus Togo und ...


Zu einem Besuch in der unagrischen Partnerstadt Martonvásár gehört auch ein Besuch der Hauptstadt Budapest.

Baienfurt trifft in Ungarn auf Beethoven

Zum sechsten Mal haben sich befreundete Jugendkapellen aus drei Nationen getroffen – diesmal in Baienfurts Partnerort Martonvásár in Ungarn. Udn dabei waren die jungen Musiker eben aus Baienfurt, aus Martonvásár und St. Avertin in Frankreich

Der erste internationale Musikaustausch dieser Art fand 2001 in Baienfurt statt. Seitdem gehören Konzertreisen dieser Art für die jungen Baienfurter zu den herausragenden Ereignissen im musikalischen Jahresablauf.

dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Löw-Team nur 2:2 gegen Australien - Podolski trifft spät

Kaiserslautern (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat nur mit Mühe eine Niederlage zum Start ins Länderspiel-Jahr 2015 verhindert. Dank des späten Treffers von Lukas Podolski (81. Minute) kam das Team von Bundestrainer Joachim Löw am Mittwochabend in Kaiserslautern noch zu einem 2:2 (1:1) gegen Asienmeister Australien. Marco Reus (17.) brachte den Weltmeister zunächst in Führung, James Troisi (40.

Arno und Andrea Kalkuhl vertreten als eines von mehreren Paaren die Farben der Biberacher TSA bei den baden-württembergischen La

Tänzer ermitteln ihre Landesmeister

Die Tanzsportabteilung (TSA) der TG Biberach richtet am Samstag, 7. März, die baden-württembergischen Landesmeisterschaften der Senioren II und der Senioren IV in den Standardtänzen aus. Turnierstart ist um 11 Uhr im TG-Sportcenter in der Leipzigstraße 26.

In allen Klassen der Senioren II (45 bis 55 Jahre) sind Paare der TSA und des TSV Laupheim am Start. Höhepunkt der Landesmeisterschaften ist laut den Organisatoren der Wettbewerb der leistungsstärksten Klassen, der A- und S-Klasse, ab 17 Uhr.