Suchergebnis

August Schuler in Siegerpose: Er hat gegen den parteiinternen Gegenkandidaten gewonnen.

Warum August Schuler noch einmal für den Landtag kandidieren darf

CDU-Nominierung in Zeiten der Corona-Pandemie: Was früher gerne schon mal bis nach Mitternacht dauerte, ist am Donnerstagabend in der Argentalhalle in Tettnang-Laimnau in Rekordzeit über die Bühne gegangen. Noch vor 21 Uhr stand fest, dass die Christdemokraten im Wahlkreis 69 (Ravensburg-Tettnang) erneut August Schuler (62) ins Rennen um das Direktmandat für den baden-württembergischen Landtag schicken werden. Allerdings war das Ergebnis knapper, als viele gedacht hätten.

CDU nominiert wieder August Schuler für Landtag

Der Ravensburger Landtagsabgeordnete August Schuler wird erneut von der CDU als Direktkandidat für den Wahlkreis 69 (Ravensburg-Tettnang) bei der Landtagswahl am 14. März 2021 ins Rennen geschickt. Bei der Nominierungsversammlung in Tettnang-Laimnau setzte er sich am Donnerstagabend gegen seinen parteiinternen Konkurrenten, den 34-jährigen Lehrer Christoph Sitta aus Ravensburg, durch. Sitta erzielte jedoch einen großen Achtungserfolg. Auf ihn entfielen 128 Stimmen, das entspricht 42,4 Prozent, auf Schuler 174.

Erneut wird es ein parteiinternes Duell bei einer Nominierungsveranstaltung der CDU geben: Christoph Sitta (links) fordert Augus

Landtagskandidat der CDU Ravensburg-Tettnang: Sitta fordert Schuler heraus

Erneut wird es ein parteiinternes Duell bei einer Nominierungsveranstaltung der CDU geben: Am Donnerstag kämpfen in Tettnang die beiden Ravensburger August Schuler und Christoph Sitta darum, bei den Landtagswahlen im nächsten Jahr für die Christdemokraten im Wahlkreis antreten zu dürfen. Der Ausgang der Abstimmung wird mit Spannung erwartet.

Zuletzt hatte es 2016 vor der Bundestagswahl das Rennen zwischen Axel Müller und Waldemar Westermayer gegeben, das der Weingartener mit knapp 53 Prozent der Stimmen bekanntlich für sich ...

 August Schuler

CDU nominiert den Landtagskandidaten

Der CDU-Bezirksverband Württemberg-Hohenzollern und die CDU-Kreisverbände Bodenseekreis und Ravensburg nominieren am Donnerstag, 23. Juli, ab 19 Uhr in Tettnang den gemeinsamen Landtagskandidaten sowie dessen Ersatzbewerber für den Wahlkreis 69 Ravensburg zur Wahl für den 17. Landtag von Baden-Württemberg.

Wie die Christdemokraten in einer Pressemitteilung schreiben, werden im Rahmen der öffentlichen Wahlkreismitgliederversammlung in der Argentalhalle Laimnau in Tettnang prominente Gäste erwartet, unter anderem der parlamentarische ...

Die CDU Tettnang zu Besuch bei Landwirt Uli Weber.

CDU Tettnang will sich gegen B 30-Ostvariante engagieren

75 Jahre CDU in Deutschland – auch für den Ortsverband Tettnang ein Grund, darauf bei der jüngsten Vorstandssitzung anzustoßen.

Die Mitglieder tauschten sich dort auch über die wechselvolle Parteigeschichte und die Herausforderungen der Zukunft aus, wie die Tettnanger CDU in einer entsprechenden Pressemitteilung erläutert.

In diesem Zusammenhang wurde auch an die in knapp einem Monat, am Donnerstag, 23. Juli, stattfindende Nominierungsversammlung für die Landtagswahlkandidatur in Laimnau erinnert.

 Der Aufenthalt in der Ravensburger Altstadt soll lebenswerter werden. Der CDU-Ortsverband hat sich daher ein paar Gedanken gema

CDU liefert Vorschläge für eine lebenswertere Ravensburger Altstadt

Wie kann man die Ravensburger Altstadt lebenswert erhalten und lebenswerter machen? Damit hat sich der hiesige CDU-Ortsverband auseinandergesetzt. Und jetzt ein Diskussionspapier vorgelegt.

Bereits 2014 gab es eine Umfrage unter Altstadtbewohnern, also denen, die innerhalb der großteils noch erhaltenen Mauern im Zentrum leben. Eingebettet war diese Befragung in ein Landesprojekt zur Förderung des lebenswerten öffentlichen Raumes; Ravensburg war eine der Beispielstädte.

 Der frisch gewählte Vorstand mit Manfred Ehrle und den prominenten Gästen in der ersten Reihe.

Wirtschaftliche Genesung als oberstes Ziel

Dem Ortsverbandsvorsitzenden Manfred Ehrle hat man die Freude darüber anmerken können, dass sich trotz Krise und Kälte mehr als 50 Mitglieder und Freunde zur Versammlung der CDU Argental eingefunden haben. Dafür gab es Lob und Anerkennung von den prominenten Gastrednern – ebenso wie für die Bilanz des Ortsverbandes.

Ehrle kritisierte „Stillstand“ bei vorgeschlagenen Projekten und hob die Argumente für Straßenausbau und gegen die aktuell viel diskutierte Fahrradstraße hervor.

Trotz Corona: So will die CDU ihre Kandidaten nominieren.

Trotz Corona: Wie die CDU ihre Kandidaten nominieren will

Als im Zuge der Corona-Pandemie nahezu alle anstehenden öffentlichen Veranstaltungen abgesagt wurden, fielen natürlich auch die Termine von Parteien zur Nominierung ihre Kandidaten für Bundes- und Landtag flach. Die CDU hat jetzt neue gefunden.

Teilweise schon bald, ist die Organisation eine besondere Herausforderung – angesichts der Mitgliederstärke der Partei einer- und geltenden Corona-Verordnungen andererseits. So will die CDU diesen Spagat bewältigen.

Christoph Sitta

CDU sichert Zustimmung für Brücke zu

Für den CDU-Ortsverband Ravensburg und die CDU-Gemeinderatsfraktion steht fest: „Wir brauchen die geplante Geh- und Radwegbrücke über die Wangener Straße unbedingt.“ Bereits zur Kommunalwahl 2019 hätten sie sich dafür stark gemacht.

„Eine Brücke an dieser Stelle ist ein sinnvolles und zukunftsorientiertes Bindeglied zwischen den Wohnquartieren, Bildungseinrichtungen und Innenstadt. Sie wird dem Mobilitätsverhalten der Menschen gerecht, die vermehrt auf das Fahrrad setzen“, erklärt Christoph Sitta, Vorsitzender des Ortsverbandes.

 Christoph Sitta, Vorsitzender des Ortsverbandes, spricht sich dafür aus, die geplante Brücke in der Wangener Straße auch tatsäc

CDU sichert Zustimmung für Geh- und Radwegbrücke zu

Für den CDU-Ortsverband Ravensburg und die CDU-Gemeinderatsfraktion steht fest: „Wir brauchen die geplante Geh- und Radwegbrücke über die Wangener Straße unbedingt.“ Bereits zur Kommunalwahl 2019 habe man sich dafür stark gemacht, schreibt Christoph Sitta, Vorsitzender des Ortsverbandes, in einer Pressemitteilung.

Die CDU hält eine Brücke an dieser Stelle für ein sinnvolles und zukunftsorientiertes Bindeglied zwischen den Wohnquartieren, den Bildungseinrichtungen und der Innenstadt.