Suchergebnis

Die CDU Tettnang zu Besuch bei Landwirt Uli Weber.

CDU Tettnang will sich gegen B 30-Ostvariante engagieren

75 Jahre CDU in Deutschland – auch für den Ortsverband Tettnang ein Grund, darauf bei der jüngsten Vorstandssitzung anzustoßen.

Die Mitglieder tauschten sich dort auch über die wechselvolle Parteigeschichte und die Herausforderungen der Zukunft aus, wie die Tettnanger CDU in einer entsprechenden Pressemitteilung erläutert.

In diesem Zusammenhang wurde auch an die in knapp einem Monat, am Donnerstag, 23. Juli, stattfindende Nominierungsversammlung für die Landtagswahlkandidatur in Laimnau erinnert.

 Der Aufenthalt in der Ravensburger Altstadt soll lebenswerter werden. Der CDU-Ortsverband hat sich daher ein paar Gedanken gema

CDU liefert Vorschläge für eine lebenswertere Ravensburger Altstadt

Wie kann man die Ravensburger Altstadt lebenswert erhalten und lebenswerter machen? Damit hat sich der hiesige CDU-Ortsverband auseinandergesetzt. Und jetzt ein Diskussionspapier vorgelegt.

Bereits 2014 gab es eine Umfrage unter Altstadtbewohnern, also denen, die innerhalb der großteils noch erhaltenen Mauern im Zentrum leben. Eingebettet war diese Befragung in ein Landesprojekt zur Förderung des lebenswerten öffentlichen Raumes; Ravensburg war eine der Beispielstädte.

 Der frisch gewählte Vorstand mit Manfred Ehrle und den prominenten Gästen in der ersten Reihe.

Wirtschaftliche Genesung als oberstes Ziel

Dem Ortsverbandsvorsitzenden Manfred Ehrle hat man die Freude darüber anmerken können, dass sich trotz Krise und Kälte mehr als 50 Mitglieder und Freunde zur Versammlung der CDU Argental eingefunden haben. Dafür gab es Lob und Anerkennung von den prominenten Gastrednern – ebenso wie für die Bilanz des Ortsverbandes.

Ehrle kritisierte „Stillstand“ bei vorgeschlagenen Projekten und hob die Argumente für Straßenausbau und gegen die aktuell viel diskutierte Fahrradstraße hervor.

Trotz Corona: So will die CDU ihre Kandidaten nominieren.

Trotz Corona: Wie die CDU ihre Kandidaten nominieren will

Als im Zuge der Corona-Pandemie nahezu alle anstehenden öffentlichen Veranstaltungen abgesagt wurden, fielen natürlich auch die Termine von Parteien zur Nominierung ihre Kandidaten für Bundes- und Landtag flach. Die CDU hat jetzt neue gefunden.

Teilweise schon bald, ist die Organisation eine besondere Herausforderung – angesichts der Mitgliederstärke der Partei einer- und geltenden Corona-Verordnungen andererseits. So will die CDU diesen Spagat bewältigen.

Christoph Sitta

CDU sichert Zustimmung für Brücke zu

Für den CDU-Ortsverband Ravensburg und die CDU-Gemeinderatsfraktion steht fest: „Wir brauchen die geplante Geh- und Radwegbrücke über die Wangener Straße unbedingt.“ Bereits zur Kommunalwahl 2019 hätten sie sich dafür stark gemacht.

„Eine Brücke an dieser Stelle ist ein sinnvolles und zukunftsorientiertes Bindeglied zwischen den Wohnquartieren, Bildungseinrichtungen und Innenstadt. Sie wird dem Mobilitätsverhalten der Menschen gerecht, die vermehrt auf das Fahrrad setzen“, erklärt Christoph Sitta, Vorsitzender des Ortsverbandes.

 Christoph Sitta, Vorsitzender des Ortsverbandes, spricht sich dafür aus, die geplante Brücke in der Wangener Straße auch tatsäc

CDU sichert Zustimmung für Geh- und Radwegbrücke zu

Für den CDU-Ortsverband Ravensburg und die CDU-Gemeinderatsfraktion steht fest: „Wir brauchen die geplante Geh- und Radwegbrücke über die Wangener Straße unbedingt.“ Bereits zur Kommunalwahl 2019 habe man sich dafür stark gemacht, schreibt Christoph Sitta, Vorsitzender des Ortsverbandes, in einer Pressemitteilung.

Die CDU hält eine Brücke an dieser Stelle für ein sinnvolles und zukunftsorientiertes Bindeglied zwischen den Wohnquartieren, den Bildungseinrichtungen und der Innenstadt.

Neue Regeln für Außengastronomie

Die Stadt Ravensburg wird nach Wiedereröffnung von Cafés und Restaurants am 18. Mai großzügiger als bisher Außenflächen für die Gastronomie zulassen. Sie will damit die Wirte unterstützen. Die Stadt reagiert mit dieser Ansage umgehend auf eine entsprechende Forderung der CDU. Deren Ravensburger Ortsverbandschef, Christoph Sitta, hatte mehr Außengastronomie, auch dort, wo sie bisher gar nicht zugelassen war, angeregt. „Wir helfen unserer Gastronomie, so gut es geht“, heißt es im Antwortschreiben von Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp an ...

CDU will mehr Außengastronomie

Eine erweiterte Außenbewirtschaftung der Ravensburger Gastronomen nach der Wiedereröffnung der Lokale vom 18. Mai an fordert der CDU-Ortsverband Ravensburg. Damit soll den Wirten geholfen werden, wenigstens einen Teil der Einnahmeausfälle der vergangenen Monate zu kompensieren.

In einem Schreiben an Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp und den Ersten Bürgermeister Simon Blümcke schreibt der Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Ravensburg, Christoph Sitta: „Wenn die Gastronomie ab dem 18.

CDU: Verantwortungsvolle Politik ist gefragt

Die CDU Ravensburg hat Aussagen der Grünen kritisiert, wonach die Kommunalpolitik derzeit auf der Stelle trete. „Das Gegenteil ist der Fall“, sagt der Ortsverbandsvorsitzende Christoph Sitta laut einer Pressemitteilung. Die Corona-Pandemie werde auch in den nächsten Monaten den kommunalpolitischen Alltag dominieren.

Politik vor Ort müsse ihrer Verantwortung gerecht werden, Gelder müssten dort ausgegeben werden, wo sie dringend nötig sind.

Wer sich im Kampf gegen die Corona-Pandemie ehrenamtlich zum Beispiel im Sanitätsdienst engagiert, hat jetzt Anspruch auf Erstat

Wegen Corona: Land zahlt Katastrophenhelfern Geld

Ehrenamtliche Helfer von Deutschem Roten Kreuz (DRK) und anderen Organisationen können in Baden-Württemberg ab sofort Geld für Verdienstausfälle und andere Kosten beantragen. „Mehr als 15 Millionen Euro stellen wir direkt zur Verfügung, damit die Ehrenamtlichen schnell und unbürokratisch entschädigt werden können“, sagte Finanzministerin Edith Sitzmann (Grüne) der „Schwäbischen Zeitung“. Mehr Geld könne bei Bedarf fließen. Bayern hat das Problem anders gelöst.