Suchergebnis

Viele Projekte, wie die Verkehrserziehung, laufen an der Grundschule in Oberstadion.

Rektor sorgt sich nicht um Zukunft der Grundschule

Trotz der aktuell schwelenden Diskussion in der Landesregierung um den Fortbestand kleiner Grundschulen auf dem Land ist Schulleiter Tobias Tress um die Zukunft der Christoph-von-Schmid Schule in Oberstadion nicht bange. Das hat er bei der Sitzung des Nachbarschaftsgrundschulverbands am Donnerstagabend deutlich gemacht. Denn die Schülerzahlen werden voraussichtlich in den kommenden Jahren wieder steigen.

22 Anmeldungen hat Rektor Tobias Tress für das kommenden Schuljahr für die erste Klasse.


Die Zahl der Reiter beim Blutritt geht stetig zurück. Dass künftig auch Frauen mitreiten dürfen, ist nicht auszuschließen.

Zu wenige Reiter beim Blutritt: Sind Frauen die Lösung?

Der Weingartener Blutritt hat ein Nachwuchsproblem. Bei der diesjährigen Veranstaltung ritten so wenige Gläubige mit wie seit knapp 35 Jahren nicht mehr. Gerade einmal 2 203 Reiter waren es noch. Das haben auch die Verantwortlichen erkannt. Die große Frage ist allerdings, wie dieses Problem gelöst werden soll. Automatisch denkt man sofort daran, den Blutritt für Frauen zu öffnen. Doch auch wenn das nach eigener Aussage für die Weingartener Blutfreitagsgemeinschaft grundsätzlich kein Problem wäre, stellt sich ihnen diese Frage nicht.

Die Biberacher dürfen am Sonntag entscheiden, wie es mit dem Pestalozzihaus weitergehen soll.

Pestalozzihaus: Das empfehlen die Fraktionen

25 726 Biberacher sind – Stand Donnerstagnachmittag – am Sonntag, 24. Juni, dazu aufgerufen, in einem Bürgerentscheid über die Zukunft des Pestalozzihauses in der Wielandstraße abzustimmen. Die Frage lautet dabei: „Sind Sie dafür, dass das Pestalozzihaus in der Wielandstraße 27 mit Saal in Biberach erhalten bleibt und saniert wird?“ Die „Schwäbische Zeitung“ wollte im Vorfeld von den Fraktionsvorsitzenden im Biberacher Gemeinderat wissen, ob und, falls ja, welche Wahlempfehlung ihre Fraktion für den Sonntag gibt.


In den Albgärten blüht es kräftig. Am Sonntag können sie besucht werden.

Am Sonntag gibt’s Einblicke in verschiedenen Gärten

Auch in diesem Jahr öffnen sich wieder die Gartentüren von vier Albgärten. In einer als immer hektischer empfundenen Zeit bietet der Garten und die Beschäftigung mit Pflanzen für viele Menschen die Möglichkeit des Rückzugs und der Ruhe. Gartenfreunde sind eingeladen sich am Sonntag, 24. Juni, von 10 bis 18 Uhr, Inspirationen zu holen, interessante Gespräche zu führen und unterschiedliche Gartenkonzepte zu entdecken oder sich auch nur in schöner Umgebung zu entspannen.


Andreas Schmid (links) folgt als Geschäftsführer bei RheinMainBildung auf Christoph Gräf (rechts), begrüßt von Prälat Michael H

Andreas Schmid folgt auf Christoph Gräf

Meckenbeuren/Frankfurt - Eine Pressemitteilung der Stiftung Hospital zum Heiligen Geist lässt an der Schussen aufhorchen: In ihrer Tochtergesellschaft, der RheinMainBildung in Frankfurt, übernimmt Andreas Schmid zum 1. Juli die Geschäftsführung des gemeinnützigen Bildungs- und Sozialunternehmens. Der ehemalige Meckenbeurer Bürgermeister folgt mit der Tätigkeit auf Christoph Gräf, „der sich künftig auf seine Tätigkeit in der Stiftung Liebenau konzentrieren wird“, wie es im Pressetext heißt.

30 Personen haben am Wochenende an dem Ersthelferkurs in Oberstadion teilgenommen.

Notfallhelfer sind in Oberstadion ab jetzt immer vor Ort

Mehr als 30 Oberstadioner, die in einem öffentlichen Gebäude arbeiten, haben am Samstag in zwei Gruppen an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen. „Es ist enorm wichtig, dass an jeder Stelle des Ortes ein Ersthelfer ist, der im Notfall genau weiß, was zu tun ist“, sagte Bürgermeister Kevin Wiest, der selber am Kurs teilnahm. „Die Bürger können sich von jetzt an darauf verlassen, dass, egal was im Ort passiert, immer ausgebildete Personen da sind, die helfen können“, so Wiest.

So wie 2015 soll es auch am 24. Juni wieder sein: Der Zieleinlauf des Landkreislaufs führt über den Biberacher Marktplatz

In Laufschuhen durch den Landkreis Biberach

Auf den ersten Blick liest es sich wie eine unmenschliche Schinderei: 225 Kilometer in 23 Laufetappen durch den Landkreis Biberach – und das in nur 25 Stunden. Das ist in Zahlen der Landkreislauf, der am 23./24. Juni bereits zum siebten Mal von den Lauftreffs des SV Birkenhard und der TG Biberach organisiert wird. Natürlich müssen Laufbegeisterte nicht die ganze Strecke absolvieren, sondern können nach Wunsch so viele Etappen mitlaufen, wie sie möchten;

Oberstadions Bürgermeister Kevin Wiest hat dem Gemeinderat das Logo der neuen Kinderkrippe vorgestellt.

Räte einigen sich noch nicht auf Ausbau im Baugebiet

„Ich freue mich, heute das neue Logo unserer Kinderkrippe ‚Bärenbande‘ vorstellen zu können“, sagte Oberstadions Bürgermeister Kevin Wiest während der Gemeinderatssitzung im Oberstadioner Rathaus. In der Kinderkrippe, die im Gebäude der Oberstadioner Christoph-von-Schmid-Schule eingerichtet wurde, werden bereits Kleinkinder betreut. Am 1. Juli wird die „Bärenbande Winkel“ offiziell eingeweiht.

Im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung stand aber der weitere Ausbau des Baugebiets „Ortsmitte Oberstadion“.


Vier gestandene Herren schraddeln auf dem Sandhof auf ihren Gitarren.

Uschi – die ultimative Schraddelinitiative

Bereits zum zweiten Mal kommt „Uschi - die ultimative Schraddelinitiative“ in die Kulturscheune nach Langenenslingen. Am Samstag, 16. Juni, ab 21 Uhr, heißt es: „We schraddel for you“. Vier gestandene Herren, jeder mit reichlich musikalischem Background, machen das, was sie am wenigsten können: Akustische Gitarre spielen.

In Kombination mit perfektem Satzgesang und ausgefeilten Arrangements bietet ihre außergewöhnliche Songauswahl jede Menge überraschende Momente für einen lauschigen, rock-poppigen und unterhaltsamen Abend!


Die Damen 30 des TC Wangen brauchten nach ihrem Sieg eine Abkühlung.

Nach dem Sieg folgt die Erfrischung

Nachdem die jüngsten Spieler des TC Wangen bereits am Mittwoch in die Saison gestartet sind, legten am Wochenende auch die anderen Mannschaften der Allgäuer nach. Die Herren 30 verloren ihre Partie, die Damen gewannen dagegen ihre Spiele.

Die Kleinsten des TC Wangen starteten in der U8 im Kleinfeld gegen den TK Ulm II mit einem 17:3-Auswärtssieg. Im Einzel und Doppel ließen die Wangener den Ulmern keine Chance – lediglich bei den vier Koordinationsstaffeln ging eine verloren und eine unentschieden aus.