Suchergebnis

Filmtheater am Sendlinger Tor München

Wenn es endlich wieder los geht in den Kinos

Nach einem monatelangen Dornröschenschlaf werden auch bei uns hoffentlich schon bald wieder die Kinos öffnen. Viele Filmfreunde warten schon sehnsüchtig auf den Neustart - und darauf, endlich das Lieblingskino wiederzusehen.

Bundesweit gibt es solche Kino-Schätze, die etwas Besonderes bieten: industriellen Charme oder prunkvolle Säulen, Jugendstil-Elemente oder Neugotik.

KINO INTERNATIONAL IN BERLIN: Wer gerade «Das Damengambit» bei Netflix geschaut hat, könnte manches wiedererkennen.

Bayerische Kinos: Mit gemütlichen Sofas gegen Netflix & Co

Die Kinobranche in Bayern ist im Umbruch. Rückläufige Besucherzahlen machen den Filmtheatern seit Jahren zu schaffen, in der Filmstadt München kommen noch extrem hohe Mieten hinzu. Viele Betreiber haben darauf reagiert und umgerüstet. Der Trend: Statt die Filme in einem großen Kino vor halbleeren Reihen zu zeigen, setzen viele Inhaber auf mehrere kleine Säle - und auf mehr Gemütlichkeit. „Es geht immer mehr in die Wohnzimmeratmosphäre“, sagte Birgit Bähr vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF) in München.

Gedenkbuch spürt Schicksalen nach

LAUPHEIM - Ein Thema hat die Jahreshauptversammlung der Gesellschaft für Geschichte und Gedenken (GGG) bestimmt: die Fertigstellung und Präsentation des Gedenkbuchs "Die Jüdische Gemeinde Laup-heim und ihre Zerstörung". Das "riesendicke" Werk wird am 6. November im Kulturhaus der Öffentlichkeit vorgestellt.

Sechs Jahre haben die Herausgeber Dr. Antje Köhlerschmidt und Karl Neidlinger sowie zehn weitere Autoren in Archiven geforscht und nach Spuren der jüdischen Gemeinde Laup-heim und deren Schicksalen gesucht.

Für wen der Griffel ruhen darf

LAUPHEIM - "Der Griffel und der Zeichenstift, die dürfen heute rasten. Die Tafel, Fibel und die Schrift, die liegen still im Kasten" - am Heimatfestmontag die Schulbank drücken, das hat Wilhelm Preßmar im Kinderfestlied für alle Zeit ausgeschlossen. Aber für welche Schüler gilt diese Freiheit eigentlich?

Von unserer Redakteurin Karen Annemaier

Laupheims Schüler dürfen die Verse des Kinderfestliedes wörtlich nehmen. Am Heimatfestmontag, einst "Kindertag" genannt, muss keiner über Büchern schwitzen.

Gemeinde ist nicht nur bei Kinderbetreuung auf gutem Weg

Zur Klausurtagung hat Bürgermeister Roland Weiß die Gemeinderäte, Ortschaftsräte und Verwaltungsmitarbeiter am Wochenende ins Rathaus eingeladen. Am Freitag stand die stadträumliche Entwicklung und Förderung des Einzelhandels im Vordergrund, am Samstag die demographische Entwicklung.

Oliver Pressmar, Freier Stadtplaner und seit Jahren für die Gemeinde in Sachen stadträumliche Entwicklung tätig, zeigte Möglichkeiten und Handlungsalternativen auf, wie das städtebauliche Gesamtbild des Kernorts attraktiver gestaltet und die ...