Suchergebnis

Christoph Nix stellt sein neues Werk „Muzungu“ in der Buchhandlung Gessler 1862 vor.

Ein Krimi mit politischer Aufklärung

Christoph Nix ist Autor, Jurist und Intendant – und als dieser weiß er zu inszenieren. Das trifft auch für seine Person zu, und zwar im positiven Sinn. Mit seiner Lesung im Gessler 1862 aus seinem neuesten Roman „Munzungu“ (übersetzt: „ der Weiße“ oder „die Weiße“) entführt er die Zuhörer nach Uganda. Eingebettet in einen Kriminalroman beschreibt er die Abgründe der Entwicklungspolitik und warum die Staatssysteme Ost-Afrikas immer neue Diktatoren gebären.

 Bodo Rudolf und das Lothar Kraft-Trio.

„19 Uhr Ittenbeuren“ startet im November mit alten Bekannten und neuen Geschichten

Auf alte Bekannte und neue Geschichten dürfen sich die Ravensburger Literatur- und Kabarettfreunde in diesem Herbst freuen. Im November laden Ute und Peter Frey wieder zu „19 Uhr Ittenbeuren“ ins Kulturgut. Sieben ganz unterschiedliche Veranstaltungen versprechen reichlich Erwärmendes für kalte Herbstabende.

Die achte Auflage der Reihe markiert zugleich eine kleine Zäsur: Seit Sommer laufen bei den Freys in Ittenbeuren die Umbauarbeiten für eine neue Kleinkunstbühne und die „Haifischbar“, die ab Frühjahr 2019 zur Verfügung stehen ...

 Estragon (Peter Posniak) und Wladimir (Andreas Haase) warten auf Godot.

Theaterkritik: Saisonstart in Konstanz

In der vergangenen Spielzeit sorgte das Stadttheater für Schlagzeilen. Zuerst die Nichtverlängerung des Vertrags von Intendant Christoph Nix, dann die Absage der Baden-Württembergischen Theatertage und schließlich das Medienspektakel um das Stück „Mein Kampf“, das es mittels Hakenkreuz sogar bis in die „New York Times“ brachte.

. „Vom Glück des Stolperns“ ist das Motto 2018/19. Als Auftakt steht „Warten auf Godot“ auf dem Programm: Zwei Männer warten auf einen Herrn namens Godot, und der kommt nicht.

Seine vorzeitige Abreise nach Berlin kam in München nicht gut an: CSU-Chef Horst Seehofer.

Das Grollen in der CSU über Seehofer wird lauter

Kaum hat Horst Seehofer die Tür hinter sich geschlossen, geht es los. Kaum ist der Parteivorsitzende Richtung Berlin unterwegs, lassen in einer CSU-Vorstandssitzung gleich mehrere Teilnehmer ihrer Wut und Enttäuschung über die aktuelle Lage freien Lauf. Vor allem über Berlin. Und zum Teil auch über Seehofer selbst.

„Ich bin fassungslos, dass 14 Tage vor der entscheidenden Wahl der Parteivorsitzende nicht bis zum Ende an der Sitzung teilnimmt“, schimpft CSU-Urgestein Barbara Stamm.

Theatertage beleuchten das „Draußen“

Einfach mal frische Luft schnuppern oder ausgesperrt sein? Die Assoziationen mit „draußen“ sind vielschichtig. Bei den Baden-Württembergischen Theatertagen, die vom 24. Mai bis 2. Juni nächsten Jahres in Baden-Baden stattfinden, interpretieren 20 Theater in 30 Aufführungen den Begriff auf ihre Weise. Unter dem Motto „#draußen“ erproben die Theater neue Spielstätten und weiten den Begriff in die politische Ebene. Von der Inklusion bis zur Flüchtlingspolitik - wer ist draußen, wer ist drinnen?

Wie kann Hilfe für Afrika aussehen? Am Theater der Stadt diskutierten (von links) Aalens OB Thilo Rentschler, der Konstanzer Int

Afrika ins Rampenlicht

„Wir geben nicht nur was, wir haben auch was davon.“ So kurz und knapp fasst Christoph Nix das zusammen, was der Verein Theater in Afrika rund um das Konstanzer Stadttheater bewogen hat, zu helfen. Der Konstanzer Intendant hat im Rahmen von „Theater trifft...“ am Samstagabend im Wi. Z mit Aalens OB Thilo Rentschler über mögliche Hilfen diskutiert. Kurzum: Es wurde ein Plädoyer für die Entwicklungshilfe im Kleinen.

Aalens Intendant Tonio Kleinknecht, Moderator des Abends, hatte vorab gestanden, dass die Entscheidung des Aalener ...

Wolfgang Overath

Promi Geburtstag vom 29. September 2018: Wolfgang Overath

„Fußball ist mein Leben. Ich habe nie ohne ihn gelebt und kann nicht ohne ihn leben“ - zentrale Sätze in der Vita Wolfgang Overaths. Leidenschaftlich und ehrgeizig auf dem Platz, indes auch bodenständig und ein Mensch für die Familie.

Aber sein Hobby, sein einstiger Beruf, hat außer Leidenschaft auch Leiden geschaffen für den Mann, der an diesem Samstag seinen 75. Geburtstag begeht.

So ganz verwunden hat er es nie, dass er im November 2011, nach sieben Jahren Amtszeit als Präsident seines 1.

Christoph Nix (Intendant Theater Konstanz) liest am Samstag aus seinem neuen Buch „Muzungu“- und nicht nur das.

Von Aalen nach Afrika und zurück

Die Stadt Aalen verbindet eine Freundschaft mit der Stadt Vilankulo in Mozambique, Christoph Nix, Intendant des Theaters Konstanz, begleitet seit vielen Jahren viele Theaterprojekte in Afrika. Was liegt also näher, als mit einem afrikanischen Abend am kommenden Samstag, 29. September, um 19.30 Uhr im Wi.Z Nix und den Aalener Oberbürgermeister Thilo Rentschler an einen Tisch zu bringen. Nach diesem „Theater trifft...“ wird die Schauspielerin Jeanine Lang beim „Samstagnachtfieber“ ihren Beitrag zum Spielzeitmotto „Welche Sprache passt zu mir?

Dortmunder Fanproteste

Fadenkreuz-Banner gegen Hopp: DFB leitet Verfahren ein

Nach den Entgleisungen von Dortmunder Fans hat der Deutsche Fußball-Bund zwei Verfahren gegen die Borussia und die TSG 1899 Hoffenheim eingeleitet.

Ermittelt werde gegen den BVB nach dem Fadenkreuz-Banner und den Schmähgesängen gegen Mäzen Dietmar Hopp wegen unsportlichen Verhaltens der Anhänger. Bei Gastgeber Hoffenheim geht es „um nicht ausreichenden Ordnungsdienst“, wie der DFB am Montag in Frankfurt/Main mitteilte, und um die Frage: Wie konnte das riesige Banner überhaupt ins Stadion gelangen?

Die 60 000 Fans beim Fanfest hatten nichts anderes als Spektakel verdient.

60.000 bei Saisoneröffnung: Riesige Euphorie beim VfB Stuttgart

Dass Mario Gomez am Sonntag nach 78 Partien aus der Nationalmannschaft zurückgetreten ist, war am gefühlt heißesten Tag des Jahres in Stuttgart eher eine Randerscheinung. Anderes war bemerkenswerter beim offiziellen Saisonauftakt des Fußball-Bundesligisten, beim sogenannten „Tag des Brustrings“, zuvorderst der Massenauflauf vor der Mercedes-Benz-Arena.

Im 125. Jahr seines Bestehens ist der VfB vitaler denn je, und er zieht so viel Begeisterte an wie nie.