Suchergebnis


Auch die Kleinsten leisten schon ihren Beitrag zum Fest der Kulturen in der Innenstadt.

Fest der Kulturen bringt Menschen zusammen

Ein erstes „Fest der Kulturen“ hat viele Besucher nach Sigmaringen gelockt und Menschen von nah und fern zusammengebracht. Das Kürbisfest und der verkaufsoffene Sonntag passten bestens dazu. Die Stimmung war hervorragend, selbst wenn es zeitweilig vor dem Rathausplatz ziemlich eng wurde. Die „United Dragons“ vom Heuberg und der Schweiz spielten zum Auftakt und führten die Gäste zwischendurch zu den Kunst-Spaziergängen.

Die Künstler Thaer Kadourah und Chima Achrasu haben das überaus beeindruckende Bühnenbild geschaffen.

Beim Festakt zum Jubiläum geht der ehemalige HZG-Schüler, Winfried Kretschmann, auf die verschiedenen Lehrer-Typen ein.

Kretschmann würdigt 200 Jahre Hohenzollern-Gymnasium

„Nihil sine deo – nichts ohne Gott!“: Mit dem Leitspruch des Hauses Hohenzollern, dem Namensgeber des Gymnasiums, und unter Hinzunahme des reformatorischen Zusatzes „sola gratia – allein durch die Gnade“ auf dem Transparent über dem linken Seitenaltar von St. Johann haben die Feierlichkeiten anlässlich des zweihundertjährigen Jubiläums des Hohenzollern-Gymnasiums begonnen. Ehemalige Schüler wie Pfarrerin Stefanie Bauspieß, Dekan Christoph Neubrand oder Organist Moritz Müller gestalteten zusammen mit Eltern, Lehrern und Schülern den ...

Daniel Hahn

Daniel Hahn ist neuer stellvertretender Direktor im Haus Nazareth

Zum Oktober tritt Daniel Hahn die Stelle des stellvertretenden Direktors in der Sigmaringer Jugendhilfeeinrichtung an. Harry Seif, zuständiger Referatsleiter für die Liegenschaften und technischen Belange des Hauses, hatte das Amt interimsmäßig übernommen und gibt es nun an den 35-jährigen Pädagogen ab.

Gegen den Vorgänger Hahns und Seifs ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten (wir berichteten). Zum Stand des Verfahrens konnte die Staatsanwaltschaft am Dienstag keine Auskunft geben.

Pfarrer Stefans Schmid (Bildmitte) nimmt seinen Platz hinter dem Altar ein.

Pfarrer Stefan Schmid tritt sein Amt an

Eine volle Kirche, eine musikalische Klangfülle und die Herzlichkeit der Freude haben den Investiturgottesdienst des neuen Meßkircher Pfarrers Stefan Schmid geprägt. In der Stadtkirche Sankt Martin haben sich die Christen der Seelsorgeeinheit Meßkirch-Sauldorf versammelt, um ihren neuen Pfarrer herzlich-willkommen zu heißen und mit ihm die erste Eucharistie zu feiern. Ein schöner Reigen Grußworte schloss sich der Feier an, danach gab es auf dem Kirchplatz unter der warmen Herbstsonne einen vergnüglichen Sektempfang und viele Gespräche.

Rund 100 Senioren nehmen an dem gemütlichen Nachmittag voller schöner Erinnerungen teil.

Freudentränen beim Besuch in der alten Heimat

Inzigkofen (sz) - Wer in einem Pflegeheim wohnt, freut sich riesig, alte Bekannte und die alte Heimat wiederzusehen. Vor diesem Hintergrund organisierte Heidi Rzepka, Seniorenbeauftragte der Gemeinde Inzigkofen und selbst vormals Mitarbeiterin des Josefinenstiftes, zusammen mit der Ortsverwaltung Vilsingen einen gemütlichen Treffnachmittag zwischen Vilsinger Senioren und Bewohnern des Josefinenstiftes auf dem Vilsinger Dorfplatz, unterstützt von freiwilligen Helfern aus Vilsingen und vom Ortschaftsrat sowie vom Josefinenstift.

Der in Sigmaringen aufgewachsene Priester Elmar Dressel wird am 3. September auf dem Hedinger Friedhof beigesetzt.

Religion an der Schule war sein Leben

Der aus Sigmaringen stammende Priester Elmar Dressel ist am vergangenen Dienstag im Alter von 82 Jahren gestorben. Dies teilt Dekan Christoph Neubrand mit. Geistlicher Rat Elmar Dressel war in Tübingen geboren und in Ebingen und Sigmaringen als dritter von fünf Jungen aufgewachsen. Sigmaringen wurde ihm zur Heimatstadt, hier machte er 1955 Abitur, bevor er in Freiburg und München Theologie studierte.

1960 wurde er in Konstanz zum Priester geweiht und feierte in Sigmaringen Primiz.


Die Seelsorgeeinheit Laiz-Leibertingen feierte bei herrlichem Sommerwetter das Fest Mariä Himmelfahrt unter einem großen Lasten

Seelsorgeeinheit verabschiedet Vikar Holger Cerff

Die Seelsorgeeinheit Laiz-Leibertingen hat bei herrlichem Sommerwetter das Fest Mariä Himmelfahrt mit einem festlichen Gottesdienst in Gutenstein auf dem Sportplatz gefeiert. Der Festgottesdienst wurde aber nicht unter freiem Himmel abgehalten, ein aufgespannter Lastenfallschirm bot nicht nur Schutz vor Sonne, sondern sorgte auch für eine ganz besondere Atmosphäre. Diese genossen etwa 600 Gläubige aus der Seelsorgeeinheit, darunter auch 72 Ministranten aus Litzelstetten bei Konstanz, die derzeit ihre Ferien auf einem Zeltplatz bei Dietfurt ...


 Simon Weber (vorn) ist vom SV Ringschnait zum SV Winterstettenstadt zurückgekehrt.

Vereinswechsel in der Fußball-Kreisliga A I

In der Fußball-Kreisliga A I hat es in der Sommerpause einige Vereinswechsel gegeben. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick darüber, wer wohin gewechselt ist.

FC Bellamont

Zugänge: Tobias Hellmann (SV Rissegg). Abgänge: Keine. Trainer: Manuel Lutz (wie bisher). Vorjahresplatzierung: 8. Saisonziel: Platz im gesicherten Mittelfeld. Meisterschaftsfavorit: SV Stafflangen.

BSC Berkheim

Zugänge: Michael Häfele, Florian Kohler, Clemens Schneider, Marc Weiß (alle eigene Jugend), Zafer Türk (SV ...


Eine Überraschung für Dekan Christoph Neubrand und Pfarrgemeinderat Walter Halmer, die vom Vorstands-Team des Musikvereins eine

Engelswieser spielen selbst bis zum Schluss

Der Musikverein Engelswies hat am Sonntag ein Sommerfest gefeiert, das seinem Namen alle Ehre machte. Quasi in Scharen suchten die Besucher zur Mittagszeit die schattigen Plätze im Zelt oder auf der Freifläche nebenan unterm Lastenfallschirm auf.

Zünftige Blasmusik vom Musikverein Krumbach unter der Leitung von Oliver Muffler sorgte für die nötige Abwechslung während der Mittagszeit, wo die bekannten Engelswieser Spezialitäten schmackhaft zubereitet und von einem gut eingespielten Küchenpersonal zum Service an die vielen Gäste ...

An der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule nehmen 47 Schüler ihr Abschlusszeugnis entgegen.

Mehrheit der Absolventen beginnt Ausbildung

Unter dem Motto „Dream of roses“ hat die Michel-Buck-Gemeinschaftsschule Ertingen 47 Absolventen entlassen. 24 Zehntklässler erhielten ihr mittlere Reife-Zeugnis, 23 Neuntklässler legten erfolgreich die Hauptschulabschlussprüfung ab. Leonie Lutz aus Herbertingen erreichte mit einem Notendurchschnitt von 1,2 die beste Mittlere Reife.

Den besinnlichen Auftakt machten Pfarrerin Cornelia Schmutz und Gemeindereferentin Andrea Hoffmann mit ihren Schülern im Fach Religion.