Suchergebnis

Viele Geschäfte sind wegen des Corona-Lockdowns geschlossen. Die Lage für den Einzelhandel wird trotz Online-Shops und Abholserv

Wangener Einzelhändler schlagen Alarm: „Die Lage ist dramatisch, so geht es nicht weiter“

Seit sieben Wochen ist alles dicht: Viele Einzelhändler kommen wegen des andauernden Lockdowns an ihre Grenzen. Online-Shops und überregionale Verkaufsplattformen im Internet können Alternativen sein. Doch längst nicht für alle.

Der Online-Handel boomt in Corona-Zeiten. Doch können auch kleinere Geschäfte in den Internethandel einsteigen? Christoph Morlok, Geschäftsführer der Wangener Leistungsgemeinschaft, verschickt in seinem Newsletter an die Wangener Einzelhändler auch Informationen zu entsprechenden Plattformen.

Der Lockdown bleibt daher vorerst bis zum Monatsende bestehen. doch ab Montag dürfen Kunden bestellten Waren wieder in den Gesch

So reagieren Händler und Schulleiter aus Wangen auf den verlängerten Lockdown

Sicher ist nur eins: Die Zahl der Corona-Infizierten ist in den vergangenen Wochen nicht im erhofften Maße gesunken.

Der Lockdown bleibt daher vorerst bis zum Monatsende bestehen. Baden-Württemberg nutzt allerdings möglicherweise einen Sonderweg für Kindertagesstätten und (Grund-)Schulen.

Sonderregeln für Abschlussklassen sind möglich Fürs „Ländle“ bedeutet das: Für alle Schüler der weiterführenden Schulen gibt es bis Ende Januar keinen Präsenzunterricht.

 Die Stadt Wangen will mit einem Gutscheinsystem Existenzen in der Stadt sichern.

Stadt Wangen will Existenzen sichern helfen

Nachdem Handel und Gastronomie durch die erneuten Schließungen wirtschaftlich getroffen sind, haben Wirtschaftsförderung und das Kultur- und Sportamt bei der Stadt Wangen reagiert und das bereits im Frühjahr aufgelegte Gutscheinprogramm über das Ticketportal www.reservix.de/gutschein wieder aktiviert. Laut einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung können sich Händler und Gastronomen aus Wangen dort ab sofort registrieren lassen. Sie wenden sich dafür bei der Stadt Wangen an Stefanie Küfer im Amt für Wirtschaft, Kommunikation und ...

 Bilder wie dieses wird es im Jahr 2020 auch aus Wangen nicht geben: Die vier Weihnachtsmärkte an den Adventssamstagen wurden ab

Das bedeuten die neuen Corona-Beschlüsse für Wangens Einzelhandel

Auch die Ergebnisse der erneuten Corona-Runde von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten haben Auswirkungen auf das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in Wangen – ungeachtet der noch ausstehenden Konkretisierung durch eine Landesverordnung.

Die „Schwäbische Zeitung“ hat bei Händlern nachgefragt. Warum am Donnerstag alle Weihnachtsmärkte abgesagt wurden, erläutert Christoph Morlok, Geschäftsführer der Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe.

 Ein Blick auf die Wangener Weihnachtsmärkte, so wie man sie kennt. In dieser Enge werden sie 2020 allerdings nicht stattfinden.

Wangener Weihnachtsmarkt fällt am ersten Adventssamstag aus

Vor allem größere Städte hatten ihrer Weihnachtsmärkte teilweise bereits vor längerer Zeit abgesagt. Wegen der Pandemie passiert Gleiches jetzt auch in Wangen – zunächst aber ausschließlich für den ersten der normalerweise vier Märkte an den Adventssamstagen.

Dies bestätigten der städtische Wirtschaftsförderer Holger Sonntag und Christoph Morlok, Geschäftsführer der organisierenden Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe, auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“.

 Eine gute gefüllte Herrenstraße – hier ein Archivbild von 2018 – ist der Wunsch jedes Wangener Einzelhändlers. Wie die Stadt st

Was Wangens Handel und Gastronomie jetzt brauchen

Wer kann dem hiesigen Einzelhandel wie unter die Arme greifen – auch wenn die Pandemie irgendwann vorüber ist? Was können die Geschäftsleute gegen die zunehmende Übermacht des Online-Versandhandels tun und dabei junge Menschen wieder mitnehmen?

Und letztlich: Braucht die Wangener Altstadt Autoverkehr in heutiger Größenordnung oder sollte er eingedämmt werden? Interessante Thesen hat es bei einem Austausch von Gewerbetreibenden und Grünen-Politikerinnen zu diesen Fragen gegeben.

 Die aktuellen Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben auch in Wangen erhebliche Auswirkungen. Das zeigt sich in Rea

Reaktionen auf Corona-Beschlüsse: Entsetzen, Unmut – aber auch Verständnis

Die am Mittwoch von Bund und Ländern wegen der steigenden Corona-Fallzahlen vereinbarten neuerlichen Einschränkungen und Schließungen verursachen bei besonders Betroffenen in Wangen großteils Entsetzen und stoßen auf Unverständnis.

OB Michael Lang sprach am Abend von „einem ganz schweren Tag“. Zugleich hält er die Beschlüsse für richtig und wirbt um Verständnis. Die Reaktionen im Überblick.

Das sagt Wangens OB:

„Ich halte es für den richtigen Schritt“, so Michael Lang.

 Nummer 1: „Allgäuer Grasköpfle“ in der Zunfthausgasse

Wer hat den schönsten Blumenschmuck in der Wangener Altstadt? Sie stimmen ab!

Ein Lohn für alle, die die Altstadt jahraus jahrein schmücken, ein Genuss für alle Altstadtliebhaber und Animation für andere soll er sein: der in diesem Jahr erstmals ausgerichtete Blumenschmuckwettbewerb des Altstadt- und Museumsvereins (AMV).

Insgesamt 88 Bilder von knapp 20 Fotografen gingen ein. Aus ihnen hat eine sechsköpfige Jury eine Vorauswahl für die beiden Kategorien „schönster Blumenschmuck“ und „schönstes Foto“ getroffen und dabei auf eine Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten geachtet.

 Findet coronabedingt am 17. September sicher nicht statt: das Wangener Radkriterium.

Wangener Radkriterium und verkaufsoffener Sonntag für September abgesagt

Eigentlich hätten am 17. September das Radkriterium und der verkaufsoffene Sonntag in Wangen stattfinden sollen. Doch Corona macht hier – wie bei vielen anderen Großveranstaltungen auch – einen Strich durch die Rechnung. Nun kam für den geplanten Termin die endgültige Absage.

„Wir alle sehen gespannt auf die Zeit nach den Sommerferien und vielmehr auf den Verlauf der Corona-Pandemie, und niemand kann in der momentanen Situation vorhersagen, wie die Entwicklung weitergeht“, teilen die Organisatoren von Radunion und ...

Dreifach Wangen-Punkte soll es künftig bei rund 20 Händlern für den Einkauf geben.

Mehrwertsteuersenkung soll in Wangen in Punkten erstattet werden

Die Mehrwertsteuersenkung an die Kunden weitergeben wollen einige Mitglieder der Wangener Leistungsgemeinschaft in Form von Wangen-Punkten. An einer Umfrage der Leistungsgemeinschaft haben sich 28 Mitgliedsgeschäfte beteiligt. 20 stimmten dafür. Rechtlich, sagt Geschäftsführer Christoph Morlok, sei dies in Ordnung. Deshalb empfiehlt die Leistungsgemeinschaft auch eine entsprechende Handhabung.

„Vorschreiben können wir unseren Mitgliedern natürlich nichts“, sagt Morlok, „Ich halte es aber für eine elegante Art und Weise, den Kunden ...