Suchergebnis

 Bei der Siegerehrung der besten Braugerstenanbauer Südbadens, von links Vorsitzender Joachim Rösch, Christoph Moriz, Fridolin B

Moriz Agrarfarming gewinnt Braugerstenwettbewerb

Bei der Jahreshauptversammlung der Braugerstenstelle Südbaden in Kirchen-Hausen hat das Volksbegehren zur Artenvielfalt noch einmal eine Rolle gespielt. Die Erträge erfüllten in diesem Jahr nicht überall die Erwartungen. Sieger für den Bereich Südbaden wurde ein Unternehmen aus Kirchen-Hausen.

Kirchen-Hausens Ortsvorsteher Christoph Moriz lieferte ein Plädoyer für die Landwirtschaft: „Die Landwirte, die hochwertige Nahrungsmittel erzeugen, sind die Letzten, denen der Natur- und Klimaschutz nicht am Herzen liegt“, unterstrich er.

 Bereiten einen Automotiv-Gipfel vor (von links): Bettina Schuler-Kargoll, Thomas Burger, Christoph Münzer und Thomas Albiez.

Wo führt die Zukunft der Automotive-Branche hin?

Autokäufer sind orientierungslos, die Autobranche ist besorgt. Wohin geht die Reise nach dem Dieselskandal? Während die Politik voll auf die E-Mobilität zu setzen scheint, fordern Verbände in der Region erstmals eines: den technologieoffenen Wandel.

Wasserstoff, Brennstoffzelle oder gar elektrisch erzeugte Treibstoffe, so genannte E-Fuels, es gibt viele zumindest denkbare Varianten. Aber der Schrei nach E-Mobilität ist laut, fast unüberhörbar.

 Bei Los Crawallos zum Team von Vorsitzender Nadine Jäggle und Vize Udo Münzer (vorne Mitte) gehören Ariane Schmitz (hintere Rei

Siegfried Fundel wird Ehrenmitglied der Los Crawallos

Die Guggenmusik Los Crawallos hat bei ihrer Hauptversammlung im „Berg-Gasthof Witthoh“ eine herausragende Ehrung vollzogen: Gründungsmitglied Siegfried Fundel wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zudem wurden die Teilneuwahlen problemlos durchgezogen. Nadine Jäggle bleibt an der Spitze des Vereins.

„Siggi“ Fundel war bereits seit 2004 Ehrenmitglied, aber immer noch aktiver Musiker. Er wolle „ab sofort in den Ruhestand“, hatte er jetzt angekündigt.

 Der wiedergewählte Alexander Schmid (Dritter von links) im Kreise seines Vorstandsteams.

Sperrung der Schulsporthalle bereitet Sportlern Probleme

Ab den Osterferien soll die Schulsporthalle in Hohentengen wegen der Sanierung des Eckenbaus der Göge-Schule für Vereinsaktivitäten gesperrt werden, und das fast anderthalb Jahre lang. Den Mitgliedern des Vereins Freizeitsport Göge-Hohentengen bereitet das große Sorgen. Das ist in der Hauptversammlung im Gasthaus Traube am Freitagabend deutlich geworden.

„Etwa 30 bis 40 Prozent unseres Sportangebots findet in dieser Halle statt“, sagte der Vorsitzende Alexander Schmid.

 Das Jugendblasorchester begeistert mit schwungvoller Musik.

Weißwurstfrühschoppen weist Musiknachwuchs den Weg

„Da steckt viel Arbeit drin“, so hat Heinrich Haas die „gemeinsame Jugendmusik“ unter Leitung von Johanne Clavet gelobt. Die jungen Blasmusiker, die aus Brochenzell, Ettenkirch, Kehlen und Meckenbeuren kommen, eröffneten mit bekannten Melodien wie „Staying Alive“ oder „YMCA“ schwungvoll den Weißwurstfrühschoppen in der Karl-Brugger-Halle in Kehlen. Mehr als zweieinhalb Stunden spielten drei Nachwuchsorchester am Sonntag auf – und sorgten für Stimmung in der gut besuchten Festhalle.

War die Brandstiftung in Tuttlingen im November 2016, die einem 30-Jährigen vorgeworfen wird, vorsätzlich oder fahrlässig? Diese

Vorwurf des Mordversuchs wackelt

Im Prozess wegen neunfachen versuchten Mordes hat der psychatrische Gutachter Dr. Jan Bulla den Angeklagten vor dem Landgericht Rottweil wegen psychotischer Störungen als schuldunfähig bezeichnet. Der 30-Jährige soll am 20. November 2016 in einem Mehrfamilienhaus im Tuttlinger Ludwigstal gezielt Brandstiftung begangen haben. „Für mich ist nicht klar geworden, wie der Brand passiert ist. Ich kann kein Motiv erkennen“, sagte der Gutachter am Montag.

Für Referent Prof. Dr. Stefan Bratzelsteht fest, dass der Verbrennungsmotor auch in den kommenden zehn Jahren noch eine wichtige

Zulieferer bereiten sich bereits auf Strukturwandel beim Auto vor

Um nicht weniger als die Zukunft der deutschen Automobilzulieferer ist es beim zweiten Automotive-Gipfel der Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg (IHK) und der WVIB Schwarzwald AG gegangen. Mehr als 120 Gäste aus der Automobilindustrie waren jüngst der Einladung nach Donaueschingen gefolgt, um sich über aktuelle Trends, Entwicklungen und Zukunftsprognosen neuer Technologien zu informieren.

„Die Aussage, ,Der Verbrennungsmotor ist tot' ist ebenso falsch wie ,Der Elektromotor ist grün'“, sagte die IHK-Präsidentin, ...


S.K.H. Herzog Friedrich ließ es sich nicht nehmen, den von seinem Vater 1987 gestifteten Herzog-Carl-Pokal für die 30er Schären

Fünf Wettfahrten in 24 Stunden

Zwei neue Sieger gibt es bei der „Pokalregatta“ des Württembergischen Yacht-Clubs (WYC): Den „Herzog-Carl-Pokal“ der 30er Schärenkreuzer gewann erstmals Martin Hostenkamp vom Lindauer Segler-Club (LSC). Den neu gestifteten „Pokal des WYC-Präsidenten“ für die 45 qm-Nationalen Kreuzer, die erstmals im Programm der Pokalregatta sind, holte sich Klaus Diesch vom WYC. Souverän verteidigt hat Willi Egger bei den 806ern seinen Vorjahressieg. Insgesamt gingen am Wochenende 25 Yachten mit 80 Teilnehmern an den Start.

Der Sportverein 1920 TuS Immendingen zeichnet bei der Hauptversammlung langjährige Mitglieder aus. Das Bild zeigt die Geehrten f

Beengtes Training für 120 Jugendliche

Der Sportverein 1920 TuS Immendingen wird durch das große Interesse von Kindern und Jugendlichen am Fußball vor eine Herausforderung gestellt. Derzeit trainieren 120 Nachwuchsspieler im Alter zwischen vier und 18 Jahren bei dem Verein. Zwar gelingt es den 15 ehrenamtlichen Trainern, deren fußballerische Schulung aufrecht zu erhalten, jedoch wurde es bei der Hauptversammlung des TuS deutlich, dass die beengten Platzverhältnisse und der Zustand des Sportplatzes in der Ortsmitte Sorgen bereiten.


Die Nadeln und Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme am D1-Leistungskurses 2017 überreicht Dirigent Heinrich Haas (rechts) de

23 junge Musiker meistern den D1-Leistungskurs

23 Schüler der Musikschule Meckenbeuren haben im vergangenen Jahr den D1-Leistungskurs des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg mit Erfolg absolviert. Beim Weißwurstfrühschoppen am vergangenen Sonntag überreichte Heinrich Haas den Jugendlichen die entsprechenden Nadeln samt Urkunden. „Der D1-Fortbildungskurs des Blasmusikverbandes ist ein nicht ganz einfaches Unterfangen und ich freue mich, dass ihr euch dem unterzieht“, lobte der Brochenzeller Dirigent die erfolgreichen jungen Musikerinnen und Musiker.