Suchergebnis

Wegen Lockdown Bier wegschütten? Diese Idee soll das verhindern - und nebenbei Kneipen unterstützen

Die Gastronomie ist seit fast vier Monaten geschlossen. Das bedeutet auch für die Lieferanten erhebliche Einbußen. Viele Brauereien müssen mittlerweile ihr Fassbier wegschütten, da es droht abzulaufen.

Die Kaiser Brauerei aus Geislingen an der Steige will das so gut es geht verhindern und das gelagerte Bier nun mit dem Kneipenbeutel unter die Leute bringen. „Gefährdete Bierarten“ heißt die Aktion, mit der Geschäftsführer Christoph Kumpf und seine Mitarbeitenden Menschen im Umkreis von 40 Kilometern um die Brauerei mit ihrem Bier ...

Fassbier retten statt wegschütten - Brauerei bietet Kneipenbeutel an

Fassbier retten statt wegschütten - Brauerei bietet Kneipenbeutel an

Die Gastronomie ist seit fast vier Monaten geschlossen. Das bedeutet auch für die Lieferanten erhebliche Einbußen. Viele Brauereien müssen mittlerweile ihr Fassbier wegschütten, da es droht abzulaufen. Die Kaiser Brauerei aus Geislingen an der Steige will das so gut es geht verhindern und will das gelagerte Bier nun mit dem Kneipenbeutel unter die Leute bringen. "Gefährdete Bierarten" heißt die Aktion, mit der Geschäftsführer Christoph Kumpf und seine Mitarbeitenden Menschen im Umkreis von 40 Kilometern um die Brauerei mit ihrem Bier beliefern.

Zahpfhahn liegt auf einer Ablage

Brauereien in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis massiv von Corona-Krise betroffen

Mit einem Brandbrief an die Landesregierung fordert der Baden-Württembergische Brauerbund Corona-Soforthilfen für die Brauereien. 210 Brauereien gibt es im Land. Auch die Brauer in Ulm, der Bierkulturstadt Ehingen sowie auf der Alb haben massive Umsatzeinbrüche.

„Unser Bierabsatz ist um 90 Prozent gesunken“, sagt Michael Miller von der Schwanen-Brauerei. Und er wird von der aktuellen Krise gleich dreifach getroffen.

„Wir sind eine Gasthofbrauerei.

Coronavirus - Insel Usedom

Auszapft is'? Wie die Corona-Krise auch zu einer Bier-Krise in der Region führt

Wie viele Unternehmen in der Region sind auch hiesige Brauereien von der Corona-Krise unmittelbar betroffen. Vor allem die strikten Beschränkungen des öffentlichen Lebens wirken sich massiv aus.

"Die aktuell herrschende Corona-Pandemie hat bereits dramatische und existenzbedrohende Auswirkungen für die 210 Brauereien in Baden-Württemberg. Die Gaststätten sind geschlossen. Die Feste und Veranstaltungen abgesagt. Damit fällt der wichtigste Absatzweg gerade für die regionalen und mittelständischen Brauereien aus", heißt es in einer ...

 Die Online-Verkostung erfolgt live über Facebook.

Brauerei Kaiser startet Online-Verkostung

Die aktuelle Krise trifft auch die Geislinger Kaiser Brauerei hart. Umsätze, die in der Gastronomie, bei Vereinen und Festen normalerweise erzielt werden, fallen ersatzlos weg, teilt die Brauerei mit. Dieser Anteil belaufe sich bei der Geislinger Brauerei auf rund 40 Prozent. Als Folge musste Kurzarbeit angemeldet werden.

Für die Geislinger Brauer sei das aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken: Bereits seit 14 Tagen bietet die Brauerei einen Heimlieferservice an, der neue Onlineshop auf der eigenen Website wurde innerhalb ...

Für die Gaststätte im Vereinsheim der SGN werden neue Pächter gesucht.

Neue Pächter für die Gaststätte der SG Nellingen gesucht

Für die Gaststätte im Sportheim der Sportgemeinde Nellingen (SGN) wird derzeit ein neuer Pächter gesucht. Wahrscheinlich wird es wieder auf eine Pizzeria hinauslaufen.

Christoph Kumpf ist Geschäftsführer der Geislinger Kaiser Brauerei. Er bestätigt, dass neue Pächter gesucht werden und erklärt: „Wir begleiten die Sportgemeinde Nellingen seit 30 Jahren.“ Partnerschaftlich sei man auch bei der Gaststätte aufgestellt.

Verein und Brauerei auf der einen Seite und die bisherigen Pächter, die in den vergangenen Jahren im ...

So sieht er aus: der Borkenkäfer. Er gilt als einer der gefährlichsten Schädlinge in der Forstwirtschaft.

Borkenkäfer auf der Suche nach Bäumen

Erhöhte Warnstufe: Die Borkenkäfer schwärmen aus. „Momentan ist die neue Generation auf der Suche nach Bäumen, die sie befallen kann“, sagt Kreisforstamtmann Christoph Humpf vom Landratsamt. Das Potenzial für eine Plage ist hoch. Deshalb fordert die Kreisforstverwaltung Waldbesitzer zur Baumkontrolle auf und schickt auch ihre eigenen Leute auf Bohrmehlsuche in den Wald.

Wer denkt, dort auf Massen von umherschwirrenden Borkenkäfern zu treffen, der irrt.

Freuen sich über die Ehrungen (von links): Stephanie Schiele, Pascal Meßmer, Gabi van de Löcht, Peter Osswald, Josef Enzenmüller

Schützen kämpfen um Nachwuchs und mit Imageproblemen

Der Brochenzeller Schützenverein hat in diesem Jahr den Kreisschützentag ausgerichtet. Und so konnte Kreisoberschützenmeister Roland Pfleghar am Freitagabend im kürzlich wieder eröffneten Schützenhaus die ansehnliche Anzahl von mehr als 70 Vertretern aus den Schützenvereinigungen des Bodenseekreises begrüßen.

Neben einigen Ehrengästen aus verschiedenen Vereinigungen war auch die Präsidentin des Sportkreises Bodensee, Eveline Leber, zu Gast, um den Teilnehmern für ihr Engagement zu danken.

Zwölf Frauen und Männer besuchten die Kaiser-Brauerei in Geislingen – dank der Aktion Schwäbische Türöffner. Dort erhielten sie

Prickelnder Besuch

„Prost!“, riefen sich zwölf Frauen und Männer von der Laichinger Alb gut gelaunt zu, während sie neben mehreren Meter hohen Drucktanks in der Geislinger Kaiser-Brauerei standen und ihre Biergläser in die Höhe reckten. Zum Abschluss einer Tour durch die letzte in Geislingen verbliebene Brauerei konnten die Teilnehmer der Aktion „Schwäbische Türöffner“ aus den großen Tanks selbst Hefeweizen und Kellerpils zapfen.

Gästebetreuer Günter Heckmann führte die Gruppe durch die Geislinger Brauerei.


Pressegespräch bei der Brauerei Kumpf in Geislingen mit dem neuen Chinesischen Eigentümer (v. li.): Friedrich Kumpf, Christoph

Kaiser-Brauerei soll wachsen

Geislinger Braukunst erleben: Das können Interessierte bei der letzten Brauerei der Stadt bisher schon bei Führungen. Ab dem 1. September werden nun noch mehr Menschen durch die Brauerei strömen. Denn der neue Eigentümer, die chinesische Aitedian (International) Holding will gezielt chinesische Touristen zur Kaiser-Brauerei lotsen. Das soll neben einem Besuch bei Porsche in Stuttgart und der WMF in Geislingen zu einer Sightseeing-Tour gehören.

Zum 1.