Suchergebnis

So könnte es ausgesehen haben, als der kleine Wieland die Biberache Lateinschule besuchte: Hajo Bündgen verkörperte den Lehrer,

Schon als Kind ein Sprachgenie

Eine szenische Darstellung mit dem Titel „Wieland als Schüler der Biberacher Lateinschule“ hat den Schlusspunkt der Wieland-Tage gebildet. Edeltraud Garlin hatte eine kurze und sehr lebensvolle Szenenfolge zum damals achtjährigen Christoph Martin Wieland zusammengestellt. Jan Sandel hat ein intensives Spiel daraus gemacht. Im Anschluss gab es noch Poetry-Slam-Texte zum Thema Wieland.

Zuerst sah man zwei Ratschweiber (Anke Leidig, Petra Sontheimer), die sich auf dem Markt wunderbar komödiantisch das Maul über saufende Räte und über ...

 Markus Kleiner (von links), Stefan Bubeck, Larissa Lahner (Hand am 3D-Drucker), Joachim Wolf und Jakob Fahlbusch freuen sich üb

Technik hebt das Unterrichtsniveau

Topmoderne Ausstattung: Die Sonnenlugerschule verfügt für den Technikunterricht ihrer Schüler inzwischen über zwei 3D-Drucker und zwei CNC-Maschinen. Die Firma Schunk spendete die Geräte, die insgesamt einen Wert von 15000 Euro haben.

Schulleiter Joachim Wolf freute sich über die 3D-Drucker und CNC-Maschinen. „Die wir uns nicht hätten leisten können“, ergänzte er. Die Spende der Firma Schunk sei keine Kleinigkeit, sagte Wolf. „Für uns ist das wirklich ein Quantensprung, was uns die Firma Schunk da ermöglicht hat.

 Die Gemeinde Wehingen und das DRK haben langjährige Blutspender geehrt. Unser Bild zeigt von links Jörg Klaiber vom DRK, die Ge

Wehingen ehrt seine Blutspender

Bürgermeister Gerhard Reichegger hat am Montagabend sieben Personen aus Wehingen für mehrmaliges Blutspenden mit den Ehrennadeln des DRK ausgezeichnet. Reichegger betonte dabei die Wichtigkeit des freiwilligen Blutspendens, weil es so viele Beispiele gebe, wo man mit einer Blutspende Menschenleben retten könne. In Anwesenheit von Jörg Klaiber vom DRK zeichnete er sieben Personen aus. Kurt Mauthe hat 100 mal Blut gespendet und sich dafür die höchste Auszeichnung verdient.

Christoph Schmidt

Wirtschaftsweisen-Chef würdigt Friday-for-Future-Bewegung

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt, hat die Rolle der Friday-for-Future-Bewegung im Kampf gegen den Klimawandel gewürdigt.

„Fridays for Future ist ein wichtiges Element, dass die Gesellschaft jetzt darauf aufmerksam geworden ist, dass es so nicht weitergehen kann“, sagte der 56-Jährige am Samstag in einem Radiointerview des Westdeutschen Rundfunks. Die Bewegung habe die Politik dazu gedrängt, die Grundidee einer Bepreisung von CO2 „endlich mal ernst zu nehmen“.

fff-Sommerkongress in Dortmund

Fridays-for-Future-Fest: Mit Wir-Gefühl gegen die Klimakrise

In den Ferien kann man nicht die Schule schwänzen - und so tut die Klimabewegung Fridays for Future das Gegenteil, um Aufmerksamkeit zu erregen: Während andere Altergenossen ihren Urlaub genießen, arbeiten sie an der Zukunft ihres Protests.

Wie soll es weitergehen, jetzt wo der Klimawandel in breiter Öffentlichkeit diskutiert wird, aber außer politischen Absichtserklärungen noch keine Erfolge erzielt wurden? Wie kann man dafür sorgen, dass den Protestlern nicht die Luft ausgeht, wenn das mediale Interesse abflaut?

 Das Streicherensemble unter der Leitung von Salome Hänsler und Christoph Theinert eröffnete den Konzertabend.

Begeisternde Jungmusiker

Mit dem Schülerkonzert zum Schuljahresende steht im Kulturkalender ein abwechslungsreicher Termin, bei dem neben dem Musikerlebnis auch das Schaffen und Wirken der Jugendmusikschule präsentiert wird. Es ist deshalb erstaunlich, dass sich das rund 120-köpfige Publikum am Freitagabend in der Stadthalle fast ausschließlich aus den familiären Fanclubs der Jungmusiker zusammensetzte.

Rund 40 Musiker wechselten sich auf der Bühne ab und hatten zusammen mit den Lehrkräften vom geflöteten Kinderlied bis zu legendären Jazzstandards ein breit ...

Ein Gruppenfoto des Gemeinderats

Bei der ersten Sitzung des neuen Gemeinderates geht es gleich zur Sache

Es sei eine besondere Sitzung. Eine, die von Abschiedsschmerz aber auch Vorfreude geprägt werde. Mitglieder des Merklinger Gemeinderates wurden am Dienstagabend feierlich verabschiedet, tauschten sogleich dann die Plätze mit den Neugewählten, die von Bürgermeister Sven Kneipp (parteilos) verpflichtet wurden.

„Die Zeit scheint verflogen. Geht es nur mir so?“, fragte der Merklinger Schultes. Der Gemeinderat bilde das Hauptorgan, lege Prioritäten und Maßnahmen fest.

 Der gesamte Fupa-Kader, den Trainer Marco Mayer zur Verfügung hat.

Diese Spieler wollen es gegen den FV wissen

Ein gemeinsames Training ist zeitlich nicht drin. Dennoch wollen sich die Amateurfußballer der Fupa-Auswahl am Samstag um 16 Uhr in Bad Waldsee gegen den Oberligisten FV Ravensburg von ihrer besten Seite zeigen. Der FV ist gerade in die intensive Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Beim 1:1 beim bayerischen Regionalligisten FC Memmingen hinterließ die Mannschaft von Trainer Steffen Wohlfarth gleich einen guten Eindruck. Am Samstag geht es nun gegen eine nicht eingespielte Mannschaft, die aus vielen Kreisligisten besteht.

Drei Männer in Anzügen mit einem großen Scheck

Firma Gerster beschenkt alle Schulkinder

Jedes Schulkind in Biberach kann sich jährlich zum Schützenfest über den sogenannten Schützenbatzen freuen: Dieses kleine Geldgeschenk in Höhe vier Euro erhält jede Schülerin und jeder Schüler bereits seit 1921 von der Biberacher Firma Gerster.

Schon im 18. Jahrhundert erhielten arme Biberacher Kinder aus der evangelischen und katholischen Kasse kleine Zuwendungen. 1779 kam während des Schützenfests Christoph Jakob Heiß in seine Heimatstadt Biberach.

Bei der Abschlussfeier der Berufsschule und des Dualen Berufskollegs an der Technischen Schule Aalen sind am Donnerstagabend 491

85 Preise und 136 Belobigungen

Bei der Abschlussfeier der Berufsschule und des Dualen Berufskollegs an der Technischen Schule Aalen sind am Donnerstagabend 491 Absolventen verabschiedet worden. Die dreijährige Ausbildung erfolgte in den Berufsfeldern Metalltechnik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Fahrzeugtechnik, Bautechnik, Holztechnik, Farbtechnik und Körperpflege.

Schulleiter Vitus Riek begrüßte die etwa 800 Teilnehmer der Abschlussfeier und beglückwünschte die Absolventen.