Suchergebnis

Martin Wierig

Diskuswerfer Martin Wierig wird WM-Achter

Diskuswerfer Martin Wierig hat die Leichtathletik-WM in Doha als Achter beendet. Der 32 Jahre alte Magdeburger warf im Finale 64,98 Meter weit.

Neuer Weltmeister wurde der Schwede Daniel Stahl mit 67,59 Meter vor Fedrick Dacres aus Jamaika, der 66,94 Meter weit warf. Der Österreicher Lukas Weisshaidinger wurde mit 66,82 Meter Dritter. Es ist die erste Männer-Medaille für sein Land in der WM-Geschichte.

Olympiasieger Christoph Harting spielte bei der Medaillenvergabe keine Rolle.

Im Finale

Das bringt der Tag bei der Leichtathletik-WM

Holt Hindernisläuferin Gesa Krause wie vor vier Jahren bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft eine Medaille?

Die 27-Jährige aus Frankfurt/Main, die für den Verein Silvesterlauf Trier startet und im vergangenen Jahr in Berlin Europameisterin wurde, hat sich ein Jahr lang auf dieses Rennen am heutigen Montag (20.50 Uhr/ZDF) vorbereitet. 2015 in Peking gewann sie überraschend Bronze. Vor zwei Jahren bei den Titelkämpfen in London stürzte sie unglücklich, kam als Neunte ins Ziel und wurde für ihren Kampfgeist mit zahlreichen Preisen ...

Finale verpasst

Deutsches WM-Team kommt in Doha nicht in Tritt

Die deutschen Leichtathleten haben bei der Hitze-WM in Doha einen Stotterstart hingelegt. Beim 100-Meter-Triumph der Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Pryce am Sonntagabend waren auch die Topsprinterinnen Gina Lückenkemper und Tatjana Pinto wie erwartet nur Zuschauerinnen.

Diskus-Olympiasieger Christoph Harting und Langstrecken-Routinier Richard Ringer hatten zuvor enttäuscht. Lauftalent Alina Reh wälzte sich nach waghalsigem Rennbeginn mit Magenkrämpfen auf der Bahn.

Christian Coleman

US-Sprinter Coleman erobert 100-Meter-Gold bei WM

Zwei Jahre nach dem Karriereende von Superstar Usain Bolt hat sich Christian Coleman erstmals zum 100-Meter-Weltmeister gekrönt. Der 23-jährige Amerikaner rannte bei den Titelkämpfen in Doha nach 9,76 Sekunden ins Ziel - und gleich jubelnd weiter.

Der Mann aus Atlanta hatte bereits bei der WM 2017 in London als Zweiter Bolt geschlagen. Jetzt gehörte die große Sport-Bühne ganz ihm - Diskus-Olympiasieger Christoph Harting erlebte in Katars Hauptstadt hingegen das nächste Debakel.

Christoph Harting

WM-Aus für Diskus-Olympiasieger Harting

Diskus-Olympiasieger Christoph Harting blieb nach seinem Debakel bei der Leichtathletik-WM in Doha höflich, aber strikt. „Ich bedanke mich herzlich für das Interesse an meiner Person“, sagte der 29-jährige Berliner nach dem Aus in der Qualifikation.

„Ich bleibe aber meinem Weg treu und gebe bis zum Abschluss der olympischen Saison keine Interviews.“ Nach der nächsten sportlichen Pleite seit seinem überraschenden Olympia-Triumph 2016 in Rio ist allerdings fraglich, ob die Spiele 2020 in Tokio für Harting ein Medaillen-Projekt mit ...

Leichtathletik-WM

Das bringt der Tag bei der Leichtathletik-WM in Doha

Bei der ersten Leichtathletik-WM seit 2003 ohne Superstar Usain Bolt greifen seine Nachfolger nach der Sprint-Krone: Wer ist der schnellste Mann der Welt?

Der Amerikaner Christian Coleman ist als bester 100-Meter-Läufer dieser Saison favorisiert, Titelverteidiger Justin Gatlin bereits 37 Jahre alt. Der Startschuss zum prestigeträchtigsten Finale fällt heute um 21.15 Uhr/MESZ (ZDF). Die deutschen Sprinter um Rekordmann Julian Reus aus Erfurt konzentrieren sich mangels Chancen im Einzelrennen auf die Staffel.

Christoph Harting

Zur Räson gebracht? Harting schweigt - und redet doch

Ein Jahr lang keine Interviews - aber vor den Weltmeisterschaften Goodwill-Gespräche und Kontakte mit Kollegen: Hat der Deutsche Leichtathletik-Verband Diskuswurf-Olympiasieger Christoph Harting zur Räson gebracht?

Nach seinen verbalen Ausfällen bei den deutschen Meisterschaften zeigte sich der Berliner einsichtig und Argumenten gegenüber aufgeschlossen. Die verspätete Belohnung war das WM-Ticket für Doha, wo der 29-Jährige am Samstag (15.

Malaika Mihambo

WM der Extreme: Mihambo auf dem Sprung zu Gold

Die Wüsten-WM wird für die 71 Starter des Deutschen Leichtathletik-Verbandes in jeder Hinsicht eine große Herausforderung: Viele Ausfälle, extreme Hitze und ein eher wenig DLV-gerechtes Wettkampfprogramm.

„Wenn man jeden Tag Überraschungen melden will, stellt der Zeitplan eine Herausforderung dar. Wir sind darauf eingestellt“, sagte DLV-Generaldirektor Idriss Gonschinska. An den ersten drei Tagen der am Freitag in Doha/Katar beginnenden WM (bis 6.

Christoph Harting

WM-Feinschliff für DLV-Leichtathleten in Belek

Ein Großteil der deutschen Leichtathleten ist zum letzten Feinschliff für die Weltmeisterschaften vom kommenden Freitag bis zum 6. Oktober in Doha/Katar im Trainingslager im türkischen Belek eingetroffen.

Rund die Hälfte des 71 Sportler umfassenden WM-Aufgebots haben das Angebot des Deutschen Leichtathlet-Verbandes angenommen, sagte ein Sprecher des DLV am Sonntag.

Auch Diskus-Olympiasieger Christoph Harting bereitet sich in der Gloria-Sportarena von Belek auf seinen WM-Start am Samstag in der Qualifikation vor.

Christoph Harting

DLV nimmt Diskus-Olympiasieger Harting doch zur WM mit

Trotz seines umstrittenen Verhaltens ist Diskus-Olympiasieger Christoph Harting für die WM vom 27. September bis 6. Oktober in Doha/Katar nominiert worden.

Wie der Deutsche Leichtathletik-Verband bekanntgab, gehört der 29-jährige Berliner zu den 71 Startern bei der Wüsten-WM. Der DLV hatte bereits Anfang August ein Teilaufgebot von 46 Athleten für das WM-Aufgebot ausgewählt, bei dem Harting nicht berücksichtig wurde.

Harting war trotz Normerfüllung außen vor gelassen worden, weil er sich Anfang August despektierlich über ...