Suchergebnis

 Esther Bejarano, deutsch-jüdische Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, wuchs in Ulm auf.

Ulms Umgang mit den Juden

Seit 1700 Jahren findet jüdisches Leben auf dem Territorium dessen statt, was heute Deutschland ist. In dieser langen Zeit gab es viele Phasen, in denen Jüdinnen und Juden auf brutale Weise diskriminiert, vertrieben und getötet wurden. Die Ulmer „Partnerschaft für Demokratie“ lenkte in einem „Wir sind da!“ betitelten und der verstorbenen Esther Bejarano gewidmeten Abend in der Volkshochschule Ulm den Blick auf die Vielfalt jüdischen Lebens und auf dessen Zukunftsperspektive in Deutschland und in Ulm.

 An der Volkshochschule (Vh) Ulm beginnt das Herbst- und Wintersemester. Trotz Corona. Erste auffällige Änderung zu sonst: Es gi

Diebe beklauen Volkshochschule – langsam gehen die Stühle aus

Zumindest das muss man den bislang unbekannten Tätern zugestehen, die nun abermals zugeschlagen haben bei der Vh (Volkshochschule) Ulm: Sie haben guten Geschmack, ein Auge für Design.

Vh-Leiter: Täter wurden wohl gestört Tatsächlich dürfte es das elegante Design gewesen sein, das den 36 Sitzgelegenheiten jetzt zum Verhängnis wurde. Sie stammen aus der „Feder“ von Designer Charles Eames und schauen recht unverkennbar aus mit ihrem Edelstahlfuß und ihrer bunten Kunststoffschale.

 Amir Nurie lernte an der Vh Ulm Deutsch, jetzt betreibt er dort das „Alberts Café“.

Endlich frei: Wie ein Iraner im Café der Vh Ulm sein Glück gefunden hat

Amir Nuries Augen glänzen. Er ist ganz in seinem Element, ist jetzt wieder selbstständig, wie er es früher im Iran gewesen war. Und trotz aller Widrigkeiten der Pandemiezeit hat er es geschafft, genau das tun zu können, wovon er träumte: Amir Nurie ist seit kurzer Zeit Pächter von Alberts Café, dem Café im Einstein-Haus der Ulmer Volkshochschule.

13 Stunden täglich ist er im Lokal „Ich liebe Menschen und den Kontakt mit ihnen“, erzählt der 39-Jährige, der die Ausschreibung für die Neuverpachtung des Vh-Cafés gewonnen hat.

 Beim Treffen nach der letzten Veranstaltung vor der Sommerpause von links: Jan Repky (Studierender), Professor Harald Gerlach,

So kommt Ulms erste Hochschule für Kinder an

Im Herbst vergangenen Jahres wurde die Ulmer Kinder-Hochschule gegründet, bei der die Volkshochschule (Vh) und die Familien-Bildungsstätte (FBS) federführend sind. Am 5. Dezember 2020 gab es die erste Veranstaltung für wissbegierige Kinder von acht bis zwölf Jahren, die letzte ging am 15. Mai über die Bühne. Nun haben Mitwirkende im Garten der Familien-Bildungsstätte über ihre Erfahrungen berichtet.

Einhellige Meinung aller Beteiligter: Die Veranstaltungen waren ein voller Erfolg.

Sophie Scholl

100 Jahre Sophie Scholl: Ulm erinnert an die Widerstandskämpferin

Feministische Ikone, christliche Märtyrerin, Idol der Querdenker-Bewegung, Symbolfigur für Widerstand aller Art, Comic-Heldin: Das alles ist Sophie Scholl heute. Am 9. Mai 2021 wäre sie 100 Jahre alt geworden. Zahlreiche Ulmer Institutionen nehmen dies bereits ab Mitte April zum Anlass, sich mit der Widerstandskämpferin gegen die Nationalsozialisten auseinanderzusetzen und mit der Frage, welche Antworten Sophie Scholl und ihr Leben auf Probleme der Gegenwart geben können.

Die Leitungen der Volkshochschulen Ulm und Laichingen-Blaubeuren-Schelklingen, Christoph Hantel (von links nach rechts) und Ilse

Landtagskandidaten: Jetzt geht’s um die Bildung

In diesem Landtagswahlkampf seien bisher die Belange der Volkshochschulen von den Kandidaten in ihren offiziellen Äußerungen so gut wie gar nicht berücksichtigt worden, finden die Leitungen der Volkshochschulen Ulm und Laichingen-Blaubeuren-Schelklingen. Deswegen haben Christoph Hantel und Ilse Fischer-Giovante die Kandidaten des Stadtkreises Ulm und des Alb-Donau-Kreises der verschiedenen Parteien zur Online-Diskussion via Zoom geladen und in die Mangel genommen.

Am 24. April 1946 gründeten Inge Scholl und andere Ulmer die Vh, die heute im Einsteinhaus am Kornhausplatz sitzt.

Kriselnde Vh blickt auf kriselnde Demokratie

Nur ein paar Tage liegen zwischen Diktatur und Demokratie: Kai Strittmatter, lange Zeit China-Korrespondent der „Süddeutschen Zeitung“, spricht am 2. Februar über „Die Neuerfindung der Diktatur“. China war das jüngste Semesterthema der Ulmer Volkshochschule (Vh), das neue trägt den Titel „Mut zum Streit wie Demokratie lebendig bleibt“. Ab März drehen sich viele Veranstaltungen und Projekte um diesen Schwerpunkt. Vh-Chef Christoph Hantel sieht gleich eine ganze Reihe guter Gründe: ein Geburtstag, zwei Jahrestage und die Querdenker.

Festliche Stunde im Rathaussaal: So sah es aus, als die Stadt Ulm 1946 zurück zur Demokratie fand. Die erste demokratische Gemei

75 Jahre Demokratie – Ein Grund zu feiern

Dieses Jubiläum soll ein Fest werden, Mut und Laune machen und begeistern für Demokratie. Aber Ulms Kulturbürgermeisterin macht auch den Ernst des Themas deutlich: „Wir erleben, dass die demokratischen Systeme heute sehr unter Druck stehen“, sagte Iris Mann bei der Präsentation des Festprogramms „75 Jahre Demokratie in Ulm“. Als Beispiel nennt sie die Unruhen um das amerikanische Kapitol vom 6. Januar, aber: „Da müssen wir nicht nur über den Großen Teich blicken.

Beim Startschuss für die Kinder-Hochschule.

Wo Professoren Kindern von Mars und Medizin erzählen

Die Kinder-Hochschule Ulm/Neu-Ulm, die sich mit ihrem naturwissenschaftlichen Programm an Acht- bis Zwölfjährige richtet, wurde in Kooperation von Volkshochschule (Vh) Ulm und Familien-Bildungsstätte Ulm geplant und vorbereitet. Am 5. Dezember fällt der Startschuss für vier terminierte Veranstaltungen.

Zum Auftakt spricht um 10.30 Uhr in der Familien-Bildungsstätte (Sattlergasse 6) Chrystelle Mavoungou, Professorin an der Hochschule Biberach, zum Thema „Ein Medikament entsteht: Ein steiniger Weg oder eine Erfolgsgeschichte?

 An der Volkshochschule (Vh) Ulm beginnt das Herbst- und Wintersemester. Trotz Corona. Erste auffällige Änderung zu sonst: Es gi

Corona, Onlinekurse, Vorträge: So geht die Vh Ulm ins neue Semester

Wer sich das Angebot der Ulmer Volkshochschule fürs Herbst-/Wintersemester ansehen möchte, muss auf das gewohnte Heft verzichten und die Homepage der Vh aufrufen. Schuld daran ist die Corona-Pandemie, unter der auch die Vh leidet. Schwerpunkt des neuen Programms ist China. "Wir wollen China fassen", sagt Vh-Leiter Christoph Hantel. "Die Chinesen haben insgesamt eine andere Sicht der Dinge und wir müssen unser Bild von diesem Land und seinen Menschen immer wieder verändern.