Suchergebnis

 Auch in die Rolle von wilden Tieren schlüpfen die Schüler der Leopoldschule für das Zirkusprojekt.

Grundschüler veranstalten den „Zirkus Leo Löwe“

Großer Andrang hat am vergangenen Freitag vor und in der Turnhalle der Leopoldschule Altshausen geherrscht. Die Grundschulkinder hatten zu ihrer Vorstellung im „Zirkus Leo Löwe“ geladen. Zahlreiche Eltern, die Kinder des Schulkindergartens, Lehrkräfte und weitere Mitarbeitende der Leopoldschule Altshausen waren der Einladung gefolgt.

Musik, Scheinwerfer und bunte Kostüme. Jongleure, Akrobaten, Clowns, Löwen, Tiger, Feuerkünstler und Piraten tummelten sich in der Zirkusmanege.

 Der Landtagsabgeordnete August Schuler spricht im Ristorante Leone über das Thema Radschnellweg.

Radschnellweg sorgt für Diskussionen

Im Nebenzimmer des Ristorante Leone in Buch haben sich am Montagabend knapp 30 Gäste eingefunden, die sich zum Thema Radschnellweg informieren wollten. Die CDU Meckenbeuren hatte den Landtagsabgeordneten für den Wahlkreis Ravensburg-Tettnang August Schuler zu Gast, der die Machbarkeitsstudie und die Entwicklung der Vorzugstrasse im Gepäck hatte, schreibt die CDU in einem Pressebericht.

August Schuler, Mitglied im Verkehrsausschuss des Landtages, stellte zu Beginn die Frage „Was ist ein Radschnellweg?

Durch den 4:1-Sieg über den TSV Heimenkirch hat der SV Oberzell (hier Marcel Heinrich im Duell mit TSV-Torwart Hakan Alagöz) in

Tabellenführer Heimenkirch kassiert die erste Niederlage

Der SV Oberzell wurde für Spitzenreiter TSV Heimenkirch am 9. Spieltag zum Stolperstein. Es setzte die erste Niederlage dieser Bezirksligasaison. Mit 4:1 fiel diese zudem überaus deutlich aus. Heimenkirch führt die Tabelle aber weiterhin an, vor den punktgleichen SV Beuren und SV Oberzell. Düster sieht es am Tabellenende bei der SG Kißlegg aus, die auch beim SV Bergatreute nichts Zählbares holte.

Der SV Oberzell legte gegen den TSV Heimenkirch los wie die Feuerwehr, der Spitzenreiter konnte sich nach fünf Minuten bei Torhüter Hakan ...

 Hart umkämpft, aber am Ende war Bergatreute glücklich oben auf gegen den SV Achberg im Auftaktspiel zur Bezirksliga.

Bergatreute feiert siegreiches Debüt

Es ist ein furioser erster Spieltag in der Fußball-Bezirksliga geworden. Der TSV Eschach schoss auswärts den SV Mochenwangen ab. Aufsteiger TSV Ratzenried setzte gegen den Absteiger SG Kißlegg gleich mal ein Ausrufezeichen. Von den Absteigern gewann nur der FC Leutkirch.

Einen Einstand nach Maß feierte Zugang Marcel Schneider beim SV Beuren. Gerade mal acht Minuten waren gespielt, da brachte Schneider den SVB gegen den SV Kressbronn in Führung.

 Als Absteiger natürlich Mitfavoriten auf den Aufstieg: Der SV Oberzell (links Felix Tremmel) und die SG Kißlegg (Simon Praschak

Fußball-Bezirksliga startet in eine Hammersaison

Es ist ein ungewöhnlicher Saisonauftakt. Mit zwei Wochenspieltagen startet die Fußball-Bezirksliga am Mittwoch mit der Begegnung TSV Heimenkirch gegen Aufsteiger TSG Bad Wurzach (18.30 Uhr) in die Saison 2019/20. Die restlichen acht Begegnungen sind am Donnerstag. Der zweite Spieltag geht eine Woche später am 21./22. August über die Bühne. Grund für den Start mit zwei Englischen Wochen: „Wir wollen dem Bezirkspokal (an diesem Wochenende, Anm. der Red.

Ein vegetarischer Burger in den Händen eines Mannes

Bei Lebensmitteln verkaufen sich Gesundheit und Gewissen gut

Egal ob fleischlose Burger, alkoholfreies Bier oder zuckerfreie Snacks: Was Gesundheit und ein gutes Gewissen verspricht, verkauft sich derzeit gut im Lebensmittelhandel. Den Ernährungspsychologen Christoph Klotter von der Hochschule Fulda überrascht das nicht, denn für ihn steht fest: „Beim Thema Essen wird heute mehr moralisiert als bei der Sexualität. Beim Sex ist mittlerweile fast alles zulässig, was einvernehmlich geschieht. Beim Essen ist dagegen immer weniger erlaubt.

 Mihaita-Florin Muresan (rechts) und der SV Weingarten haben mit dem 3:1-Sieg gegen den TSV Heimenkirch (Thomas Vogel) einen gro

Weingarten kann den Sekt schon kalt stellen

Der SV Weingarten lässt sich auf dem Weg zur Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga auch vom Zweiten TSV Heimenkirch nicht aufhalten. Der SV schlug den TSV mit 3:1. Mit elf Punkten Vorsprung ist der Aufstieg in die Landesliga für die Spieler von Interimstrainer Sedat Eroglu nur noch Formsache. Heimenkirch kann sich mit einem Spiel mehr im Rücken voll auf die Verteidigung des Relegationsplatzes konzentrieren. Im Abstiegskampf landeten Baindt, Argental und Maierhöfen wichtige Siege.

 Baindt (rechts Husein Khanafer) gewann knapp in Fronhofen (links Lukas Heinz).

Heimenkirch bleibt Beuren auf den Fersen

Der Kampf um den Aufstiegsrelegationsplatz in der Fußball-Bezirksliga bleibt spannend. Der TSV Heimenkirch gewann am 25. Spieltag das Derby gegen den SV Maierhöfen-Grünenbach mit 2:0. Bereits am Freitagabend schlug der SV Beuren die SG Argental mit 4:2. Beide haben den Abstand zu Tabellenführer SV Weingarten verkürzt. Im Abstiegskampf macht der SV Baindt mit einem 1:0-Sieg beim SV Fronhofen weiter Boden gut.

Der SV Beuren gewann bei der SG Argental mit 4:2.

Kleine Artisten, große Show: Die Iris-Schüler zeigen, was sie in einer Woche Zirkusprojekt gelernt haben.

Iris-Schüler machen Zirkus

„Manege frei!“ für zwei große Zikusauftritte hat es in der Eriskircher Iris-Schule geheißen. Die Vorstellungen waren der Abschluss einer Woche, in der der Schulalltag komplett dem Zirkus-Training wich.

Christoph Eichler und Dirk Weidner von Mixtura Unica aus Freiburg trainierten mit den 170 Schülern. Natürlich ging das nicht ohne die Unterstützung von vielen Müttern, die unter ihrer Anleitung die Gruppen leiteten. Zwei Stunden dauerte das Programm am Freitagnachmittag und beeindruckte mit Vielfalt und Qualität.

„Das Schöne am Zirkus ist, dass wir alle gemeinsam üben“: Laura-Sophie Moldt und Amely-Lea Mehre trainieren mit Zirkusdirektor C

„Manege frei: Zirkusduft liegt in der Luft“

Wenn am Freitag um 15.30 und um 18 Uhr in der Sporthalle Eriskirch der große Vorhang fällt, dann dürfen sich die Besucher auf ein ganz besonders Spektakel freuen. Dann nämlich präsentieren die Grundschüler der Irisschule in Kooperation mit dem Artistik Theater „Mixtura Unica“ ihr ganz eigenes und kunterbuntes Zirkusprojekt.

Seit Montag haben die 170 Schüler der Klassen eins bis vier keinen normalen Unterricht mehr. Was für viele Kinder ein Traum bleiben wird, hat die Irisschule in Zusammenarbeit mit dem Artistik Theater „Mixtura ...