Suchergebnis

Auch Übungen, hier zu einem Betriebsunfall mit Gabelstapler und Verletzten, gehörten beim Tag der offenen Tür der Freiwilligen F

Die Wangener Feuerwehr hautnah erleben

Die Freiwillige Feuerwehr Wangen hat am Sonntag beim Tag der offenen Tür erneut den Bürgern die Möglichkeit gegeben, ihre Wehr hautnah zu erleben. Rund 1000 Interessierte machten davon Gebrauch.

Auf dem Hof der Wangener Feuerwehr am Südring tummeln sich bereits kurz nach elf Uhr zahlreiche Familien. Einsatzfahrzeuge stehen mit geöffneten Luken bereit, um von den Besuchern in Augenschein genommen zu werden. In der großen Halle und davor wird Essen und Trinken angeboten.

Das alte Führungsteam der MTG Handballer ist auch das neue (von links): Markus Weber, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tobias

Vetter bleibt kommissarischer Vorsitzender

Letztlich musste MTG Wangen-Vorstandssprecher Christoph Bührer am Montagabend bei der Abteilungsversammlung der Handballer das Ruder in die Hand nehmen – und den bisherigen Abteilungsleiter Matthias Vetter zum kommissarischen Vorsitzenden erklären. Niemand hatte sich gefunden, der seinen Posten übernehmen wollte oder konnte. Ihm zur Seite steht das bekannte Vorstands-Quartett, das einstimmig wiedergewählt wurde.

Es war ein zähes Ringen, bis nach gut eineinhalb Stunden Versammlungsdauer feststand: Matthias Vetter bleibt im Ring, wenn ...

Nahe Leutkirch entsteht die neueste, 23. Anlage von Center Parcs.

Center Parcs will rund 1000 Stellen schaffen

Damit im Ferienpark Allgäu künftig Hunderttausende von Besuchern Erholung finden können, benötigt es viele Arbeitskräfte – von der Reinigungskraft bis hin zum Bademeister. Der Konzern Center Parcs werde im Park Allgäu rund 1000 Arbeitsplätze jeglicher Form schaffen, sagt Christoph Muth, der künftige Park-Manager. In Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) und der Hochschule für angewandte Wissenschaft Kempten bietet der Konzern auch mehrere Studienplätze an.

Junge Bäume liegen zum Einpflanzen bereit.

Klare Vorgaben für den Ferienpark Allgäu

Wo sich vor wenigen Jahren noch Baum an Baum reihte, werden schon bald 1000 Bungalows stehen. Die baulichen Eingriffe für den Ferienpark Allgäu des Konzerns Center Parcs im Urlauer Tann sind gewaltig. Viele Hektar Wald mussten geschlagen werden, und enorme Erdbewegungen waren notwendig.

Schon vor der Eröffnung zeichnete die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) den Park für sein nachhaltiges Konzept mit dem Vorzertifikat in Gold aus.

Center-Parcs-Anlage im Allgäu feiert Richtfest

So soll das Center Parcs-Gelände aufgebaut werden

In wenigen Monaten eröffnet Center Parcs seinen ersten Ferienpark im Süden Deutschlands und verspricht auf seiner Homepage „Luxus, Aktivitäten und Natur am Fuße der Alpen“. In den 1960er-Jahren verbrachten die ersten Center-Parcs-Besucher im niederländischen Limburg ihr Nächte in einfachen Zelten. Heute logiert der Gast komfortabler und kann zwischen verschiedenen Wohnkategorien wählen. Und ihn erwarten ein tropisches Badeparadies, Restaurants, Freizeitaktivitäten und ein Spa- und Wellnessclub.

Freuen sich, dass es mit dem Wohnungsbau der BG in der Becherhalde losgeht (von links): BG-Vorstand Christoph Bührer, Bürgermeis

BG legt in der Becherhalde los

Seit Anfang vergangener Woche laufen die Bauarbeiten für den Wohnungsbau der Baugenossenschaft Wangen (BG) in der Becherhalde in Kißlegg. Eine Infoveranstaltung zur Detailvorstellung der Pläne und Mietpreise soll am Mittwoch, 11. April, um 15 Uhr im Neuen Schloss stattfinden. „Hierzu ist Kißleggs Bevölkerung herzlich eingeladen“, sagte Christoph Bührer, Vorstand der Baugenossenschaft, bei einem Vororttermin mit Bürgermeister Dieter Krattenmacher an der Baustelle.


Ursula Loss will erneut für den Gemeinderat kandidieren.

Loss und Detzel kündigen eine erneute Kandidatur an

Deutlich mehr als ein Jahr vor dem Urnengang haben die Freien Wähler bei der Mitgliederversammlung die Kommunalwahlen in den Blick genommen. Fraktionschefin Ursula Loss erklärte: „Ihr habt mein Wort: Ich trete wieder an und möchte gern dabei bleiben bis zur Landesgartenschau 2024.“ Sie lobte das gute Klima, auch in der Zusammenarbeit mit der Verwaltung: „Da kann ich nur sagen, da muss man dabei sein.“

Dass Loss auf Rückendeckung zählen kann, war am kräftigen Applaus der rund 20 Anwesenden hörbar, als Rainer Herget erklärte: „Etwas ...


Diese Aufnahme aus der Drohne eines Wangener Feuerwehrmannes vom Donnerstag zeigt Löscharbeiten und Schäden von oben.

Nach Großbrand: 32 Betroffene brauchen Unterkünfte

Am Tag nach dem Großbrand im Ebnet werden die Folgen des Millionenschadens immer deutlicher: Insgesamt 32 Bewohner sind auf der Suche nach einer Bleibe für die nächsten Wochen und Monate. Die Stadt ruft Eigentümer auf, Wohnraum zur Verfügung zu stellen und hat dabei insbesondere Ferienwohnungen im Blick.

Freitagmittag im Ebnet: Handwerker sichern die vom Brand betroffenen Teile des Wohnkomplexes. Über zwei Kräne machen sie das Dach wieder wetterfest.


Männerballett St. Ulrich

MTG bietet akrobatischen und bunten Fasnetsball

Atemberaubende Kunstturn-Akrobatik, ein grandioses Männerballett, eine höchst sportliche Altenheimtruppe von der Sportinsel, tanzfreudige Handballer, tolle Kostüme und ein spannender „Bewerbungswettbewerb“ für die vakante Geschäftsführerstelle des MTG – der diesjährige MTG-Ball war gespickt mit tollen Höhepunkten. Die Band „Supreme“ aus Lustenau (Vorarlberg) und die Lumpenkapelle Pressluft aus Niederwangen begleiteten den Abend musikalisch. Der diesjährige MTG-Ball war goldmedaillenverdächtig.


Bei der letzten Mitgliederversammlung, als Vorgänger Timo Petersen (3.v.r.) offiziell verabschiedet wurde, war die Welt zwische

MTG trennt sich von Geschäftsführer Sascha Riethbaum

Nach gerade einmal neun Monaten der Zusammenarbeit hat sich die MTG Wangen wieder von ihrem Geschäftsführer Sascha Riethbaum getrennt. Der Grund, dass der Großverein den 46-Jährigen bis auf weiteres beurlaubt hat, soll vor allem auf zwischenmenschlicher Ebene liegen.

Bei der Trennung von Riethbaum drängt sich der Vergleich mit dem Profifußball irgendwie auf: Ein Trainer hat Probleme mit (Teilen) seiner Mannschaft, die Vereinsführung bekommt davon Wind, es gibt ein Gespräch, und am Ende muss der Übungsleiter gehen.