Suchergebnis

 Feierten das Jubiläum der Stadtbücherei (von links): Christine Reschetzki, Brigitte Minsch, Cornelia Merk, Aldo Bucco, Christia

Stadtbücherei bietet ein „enormes Angebot“

Trotz herrlichen Wetters ist der Kapitelsaal in „Maria Rosengarten“ in Bad Wurzach am vergangenen Sonntag bis auf den letzten Platz gefüllt gewesen. Das Team der Stadtbücherei unter Leitung von Christiane Linge hatte eingeladen, um das 40-jährige Bestehen zu feiern.

Zu den Gästen, die von Linge begrüßt wurden, zählten Bürgermeisterin Alexandra Scherer, Linges Vorgängerin Rita Friedmann sowie Jürgen Maiworm von der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen des Regierungspräsidiums Tübingen.

 Blick in einen der Räume der Stadtbücherei.

Stadtbücherei feiert 40. Geburtstag mit Festprogramm

Die Stadtbücherei Bad Wurzach feiert vom 15. bis 21. Mai ihr 40-jähriges Bestehen. Ihre Geschichte begann als „Lesestube“ im Haus Friedlings in der Parkstraße. Seit 2017 ist Maria Rosengarten das Zuhause der Stadtbücherei etwa 12 000 Medien zur Verfügung. Zudem lädt der Kapitelsaal als Lesecafé zum Verweilen ein.

Das 40-jährige Bestehen wird nun mit einem Festprogramm gefeiert. Los geht es am Mittwoch, 15. Mai, um 19.30 Uhr mit einem kostenlosen Workshop mit Christine Silla-Kiefer, die Geschichte für Eltern, Großeltern und für alle ...

 Die kleinen Konfirmanden freuen sich über ihre Urkunden.

Die Ostergeschichte einmal kindgerecht

Die evangelische Kirchengemeinde Bad Wurzach hat ihre „kleinen“ Konfirmanden verabschiedet. In fünf Jahren werden die Drittklässler den zweiten Teil des Konfirmationsunterrichts bestreiten, um dann endgültig konfirmiert zu werden.

Nach einem Gemeindefrühstück mit opulentem Buffet wurde es am Ostermontag für die sogenannten kleinen Konfirmanden ernst. Nachdem sie seit Oktober vergangenen Jahres den ersten Teil ihres Konfirmationsunterrichts mit viel Freude absolviert hatten, gestalteten sie unter Leitung der beiden Prädikantinnen ...

 Christine Reschetzki, Brigitte Minsch, Christiane Linge und Cornelia Merk (von links), die stets Lesern und Interessierten für

Stadtbücherei in Bad Wurzach besteht seit 40 Jahren

Die Stadtbücherei Bad Wurzach, die sich seit dem Frühjahr 2017 im Maria Rosengarten befindet, besteht seit 40 Jahren und kann seither auf eine wahre Erfolgsgeschichte zurückblicken. Stetig wuchs nicht nur das Interesse von Lesebegeisterten, sondern auch das mediale Angebot. Gefeiert wird in der Zeit, von 15. bis 21. Mai, mit einem abwechslungsreichen Programm.

40 Jahre ist es her, als Bürgermeister Georg Hirth, der von 1955 bis 1981 das Amt des Bad Wurzacher Schultes Inne hatte, vor dem Kurbetriebsausschuss erklärte, dass die Stadt ...

Ein Blick in die Gesprächsrunde des Weltgebetstags-Gottesdienstes.

Würde, Frieden und Gerechtigkeit

Der Fasnet geschuldet hat der Weltgebetstag in Bad Wurzach etwas später stattgefunden. Sonst immer am ersten Freitag im März, hatte das ökumenische Vorbereitungsteam, geleitet von Christine Silla-Kiefer, beschlossen, ihn um eine Woche zu verschieben.

Dementsprechend wurde er am vergangenen Freitag im Pius-Scheel-Haus begangen, was sehr gut passte, denn da war ja auch Weltfrauentag. Schließlich ist der Weltgebetstag die größte ökumenische Basisbewegung von Frauen, findet in mehr als 170 Ländern statt und hat zum Ziel, dass weltweit ...

 Christine Silla-Kiefer stellte in ihrer unnachahmlich lebendigen Art Slowenien vor.

Länderabend zeigt die Vielfalt Sloweniens

Jedes Jahr findet im März der Weltgebetstag statt, dessen Liturgie immer von Frauen eines bestimmten Landes vorbereitet und ausgearbeitet wird. In diesem Jahr mit dem Titel „Kommt, alles ist bereit!“ von Frauen aus Slowenien. Grund genug, sich einmal mit dem Nachbarn von Italien, Österreich, Ungarn und Kroatien zu beschäftigen.

So geschehen am vergangenen Dienstag im evangelischen Gemeindehaus, als Christine Silla-Kiefer vor großem weiblichem Publikum und einem Mann in ihrer unnachahmlich lebendigen Art Slowenien vorstellte.

 Christiane Linge (Mitte) und Brigitte Minsch (rechts) vom Bücherei-Team stöbern in den Bücherkisten.

Eine wahre Fundgrube für Leseratten

Die Stadtbücherei Bad Wurzach veranstaltet in regelmäßigen Abständen – etwa drei- bis viermal im Jahr – ihren Flohmarkt, der wegen seines vielfältigen Angebots nicht nur Bad Wurzacher Büchernarren anzieht. So nun wieder geschehen am vergangenen Freitag und Samstag, an dem erneut nicht nur Inhaber von Büchereiausweisen, sondern auch Kaufinteressierte aus dem Umkreis sowie Kurgäste die Bücher durchstöberten.

Und kaum einer verließ das wunderschöne Ambiente ohne Bücher – meist wurden zwei oder drei erstanden, manchmal sogar bis zu zehn.

 Beate Ebel macht in der Küche des evangelischen Gemeindehauses die Suppen warm.

Gemeinsam schmeckt’s einfach besser

„Niemand muss alleine essen“: Unter diesem Motto organisiert die evangelische Kirchengemeinde in Bad Wurzach alle zwei Monate einen Mittagstisch.

Im Gemeindesaal sind sechs Sechser-Tische gedeckt. An einer Seite des Raums stehen zwei lange Tische. Noch sind sie nahezu leer, nur Suppenteller und kleine Schüsseln, sechs große Schöpfkellen sowie ein großer Korb mit frischen Semmeln sind darauf zu sehen.

In der Küche steht Beate Ebel vor einem großen Topf mit Erbsensuppe.

 Treffpunkt ist täglich um 18 Uhr unter dem Christbaum am Stadtbrunnen.

Jeden Abend geht in Bad Wurzach eine Tür auf

Auch in diesem Jahr haben die katholische und die evangelische Kirchengemeinde von Bad Wurzach einen „Lebendigen Adventskalender“ organisiert.

Jeden Abend um 18 Uhr ist Treffpunkt am Stadtbrunnen unter dem Weihnachtsbaum. Dort können Liederhefte zum Preis von drei Euro erworben werden. Nach dem Lied geht es gemeinsam zu dem für diesen Abend vorgesehenen Adventsfenster.

Mitgeführte Laternen leuchten den Weg. Am Ziel angekommen wird nochmals gesungen.

 Sehr gut angenommen wurde der neue Koffermarkt in der Stadtbücherei Bad Wurzach.

Erster Koffermarkt ein voller Erfolg

Der Versuchsballon war ein toller Erfolg: Der erste Koffermarkt, den die Stadtbücherei Bad Wurzach vergangenen Samstag veranstaltete, ist mehr als nur gut besucht worden.

Das vierköpfige Büchereiteam unter der Leitung von Christiane Linge hatte ein herrliches Ambiente geschaffen, damit sich Aussteller und Besucher gleichermaßen wohl fühlen. Cornelia Merk, die die Idee zu der Veranstaltung hatte, war vor der Veranstaltung noch etwas nervös, ob denn auch alles klappen würde.