Suchergebnis

Freiburgs Torhüter Florian Müller

Bundesliga-Nachholspiel: Freiburg bei Hertha BSC gefordert

Der SC Freiburg will im Nachholspiel bei Hertha BSC an diesem Donnerstag (18.30 Uhr/DAZN) keine Experimente wagen. Angesichts des Abstiegskampfes der Berliner will sich Trainer Christian Streich keine Wettbewerbsverzerrung vorwerfen lassen und seine beste Elf aufbieten. Für die Freiburger geht es um einen versöhnlichen Saisonabschluss in der Fußball-Bundesliga. Die Badener können schon lange nicht mehr absteigen und haben kaum noch Chancen, sich für den Europapokal zu qualifizieren.

Christian Streich

Brettspiele im Trainingslager? Streich zweifelt

Freiburgs Trainer Christian Streich macht sich um den Zeitvertreib seiner Spieler im bevorstehenden Quarantäne-Trainingslager keine Sorgen. Der 55-Jährige zweifelt aber daran, dass die Profis des badischen Fußball-Bundesligisten mit Gesellschaftsspielen ihre Freizeit verbringen werden. Er selbst spiele schon noch Gesellschaftsspiele und habe auch noch Figuren, sagte der 55-Jährige am Dienstag.

«Ich weiß nicht, ob allen Jungs in dem Alter das noch bekannt ist, dass man Sachen ausklappt und auf den Tisch stellt.

Yannik Keitel am Ball

SCF will „keine Versuche“ wagen: Hochmotiviert nach Berlin

Eigentlich könnte der SC Freiburg es jetzt ja locker angehen lassen. Der Verbleib in der Fußball-Bundesliga ist längst gesichert, der Europapokal kaum noch zu erreichen. Im Nachholspiel bei Hertha BSC an diesem Donnerstag (18.30 Uhr) wären für Trainer Christian Streich also ein paar Experimente möglich. Eigentlich. Denn daran verschwendet der ehrgeizige Coach keinen Gedanken. «Wir machen keine Versuche, weil das auch gar nicht geht, schon gar nicht in der Konstellation», sagte der 55-Jährige am Dienstag.

Lufthansa-Maschine

Ohne den Staat geht's nicht: Lufthansa ringt um Eigenkapital

In der fortdauernden Corona-Krise ringt der Lufthansa-Konzern weiter um seine finanzielle Grundlage. Ganz ohne den Staat wird es auch im laufenden Jahr nicht gehen, wurde bei der Online-Hauptversammlung des MDax-Konzerns überdeutlich.

Das Eigenkapital ist zum Ende des katastrophalen Geschäftsjahres 2020 auf knapp 1,4 Milliarden Euro zusammengeschmolzen, eine Quote von nur noch 3,5 Prozent der Bilanzsumme nach 24 Prozent im Vorkrisenjahr 2019.

Lukas Kübler

Rechtsverteidiger Kübler verlängert beim SC Freiburg

Der SC Freiburg hat den Vertrag mit Lukas Kübler verlängert. Bis wann der 28 Jahre alte Rechtsverteidiger unterschrieb, teilte der badische Fußball-Bundesligist am Montag nicht mit. Kübler, der immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde, war 2015 vom SV Sandhausen nach Freiburg gewechselt und bestritt bislang 70 Pflichtspiele für die Mannschaft von Trainer Christian Streich. «Lukas hat sich nie unterkriegen lassen und liefert sich mit Johnny Schmid einen sportlich guten Zweikampf auf der rechten Abwehrseite, von dem beide profitieren», ...

 Mehr als vier Jahrzehnte Schiedsrichter und immer für den SV Untermarchtal und den späteren FC Marchtal: Erwin Braun, hier 1997

Braun pfeift seit mehr als 40 Jahren für einen Verein

Obwohl Erwin Braun seit 1993 in Rosna bei Mengen wohnhaft ist, hat er bisher immer für den SV Untermarchtal (inzwischen FC Marchtal) gepfiffen. Zu seinem 40-jährigen Jubiläum als Schiedsrichter hat ihn der Verein 2014 zum Ehrenmitglied ernannt. Bis 31. Dezember 2020 hat Erwin Braun insgesamt 1366 Spiele geleitet und wurde in dieser langen Zeit mit den Schiedsrichter-Ehrennadeln in Bronze, Silber und Gold sowie mit der Erinnerungsmedaille für 15 Jahre auf der Verbandsliste ausgezeichnet.

BW-Bank in Stuttgart: Von 100 sollen künftig nur noch 59 Filialen übrig bleiben.

Kahlschlag bei der BW-Bank: Institut streicht Filialnetz radikal zusammen

Die BW-Bank setzt den Rotstift an und will 41 Filialen schließen. Von 100 Zweigstellen sollen bis Ende 2022 59 übrig bleiben, teilte Andreas Götz, der LBBW-Generalbevollmächtigte für das Privatkundengeschäft, am Montag in Stuttgart mit. Sehr viele der 600.000 BW-Bank-Privatkunden nutzten auch ohne stationäre Filiale gerne und problemlos den Service und die Beratungsleistungen.

Die Zahl der Filialbesuche sei rückläufig. Ein Hauptgrund sei noch der Gang zum Geldautomaten.

Thomas Müller

Sprüche zum 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche des 31. Spieltages der Fußball-Bundesliga gesammelt:

«Unsere An- und Mitnahmen des Balls waren immer eine halbe Sekunde langsamer als sonst.» (Bayern-Offensivspieler Thomas Müller zu den Gründen der 1:2-Niederlage beim FSV Mainz 05)

«Siege gegen Bayern sind nie erwartbar, daher sind sie schon mit am schönsten.» (Der Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt nach dem 2:1-Sieg gegen Bayern München)

«Ich kann für mich ausschließen, dass ich weglaufe.

Manuel Gräfe

„Er muss weitermachen“: Profis kämpfen um Schiri Gräfe

Wenn nach Schlusspfiff mehr über den Schiedsrichter als über das Spiel selbst gesprochen wird, ist das in der Regel kein gutes Zeichen. Zumindest für den Unparteiischen.

Im Fall von Manuel Gräfe war das am Samstag aber ganz anders. Nach dem 1:1 (0:1) zwischen dem SC Freiburg und der TSG 1899 Hoffenheim stimmten Spieler und Trainer beider Mannschaften nicht etwa Schimpftiraden, sondern bemerkenswerte Lobeshymnen auf den 47-Jährigen an. Dafür, dass dieser altersbedingt im Sommer seine Karriere in der Fußball-Bundesliga beenden muss, ...

SC Freiburg - TSG 1899 Hoffenheim

Remis zwischen Freiburg und Hoffenheim

Sebastian Hoeneß haderte. «Es fühlt sich gerade noch nicht wie ein Punktgewinn an», sagte der Trainer der TSG 1899 Hoffenheim nach dem 1:1 (1:0) beim SC Freiburg.

«Das wird aber noch kommen.» Aufgrund eines Elfmeter-Gegentreffers in der 81. Minute haben die Kraichgauer am Samstag einen vorentscheidenden Schritt zum Klassenerhalt verpasst. Mit der Leistung seines Teams sei er «sehr zufrieden» gewesen, sagte Hoeneß, mit dem Ergebnis «nicht ganz».