Suchergebnis


In der Verwaltung des Abfallzweckverbands und der ZAK-Gesellschaften in Kempten ist im vergangenen Jahr wieder gut gewirtschaft

ZAK bleibt „eine erfolgreiche Firma“

Längst ist die Abfallentsorgung nicht mehr das einzige Aufgabengebiet des Abfallzweckverbands ZAK und seiner Gesellschaften. Die Energieerzeugung ist inzwischen ein weiteres wichtiges Standbein. All das will finanziert sein. 189 Millionen Euro haben die drei ZAK GmbHs in den vergangenen Jahrzehnten in die Infrastruktur investiert. Jedes Jahr stemmen sie neue Aufgaben, so etwa zuletzt der Umbau der Müllumladestation an der Bösenreutiner Steig. In der jüngsten Aufsichtsratssitzung des ZAK ging es um die Jahresabschlüsse für 2017 – mit denen ...

Enttäuscht

Heynckes' „Abenteuer“ ohne Triple-Krönung

Der große Jupp Heynckes rang nach dem dramatisch knapp verpassten europäischen Krönungsfinale mit feucht schimmernden Augen um Fassung.

Und auch auf dem Heimflug nach München herrschte im Charterflieger des FC Bayern weiter eine große Leere beim Trainer, den Spielern um den untröstlichen Torwart Sven Ulreich und den Bossen. „Leider sind wir nicht im Endspiel. Das bedeutet für meine Spieler und für mich eine große Enttäuschung“, sagte Heynckes nach seinem allerletzten Champions-League-Spiel, das eine finale Zugabe absolut verdient ...


Björn Rohwers Schuhe haben die Größe 50 1/2. Die von Tabea 33.

Kinder dribbeln mit Basketballprofi

Wenn große Namen aus dem Sport in den eigenen Ort kommen, ist das für Kinder immer ein Highlight. So geschehen am Mittwoch in Steinhausen an der Rottum. Zu Besuch war Björn Rohwer, Center bei den Erstligabasketballern von Ratiopharm Ulm, als Teil des Projekts BBU’01 minioffensive. Hierfür wurde der 22-jährige BBL-Profi (Basketball-Bundesliga) von Petra Bieringer von BBU’01 begleitet, um die rund 40 Kinder aus der dritten und vierten Klasse der Grundschule Steinhausen an der Rottum ein wenig fitter zu machen.


Ein „Vater Unser“ rund um die Osterkerze. Erstkommunionkinder zusammen mit Eltern und Mitgliedern des Vorbereitungsteams.

Der große Tag rückt immer näher

Für 166 Mädchen und Jungen aus den zehn Pfarreien der katholischen Gesamtkirchengemeinde Friedrichshafen und der St. Gangolf-Gemeinde in Kluftern rückt der große Tag immer näher. Am Weißen Sonntag – oder den darauffolgenden Sonntagen – feiern sie ihre Erstkommunion. Dass die Vorfreude riesengroß ist, davon durfte sich die Schwäbische Zeitung beim Besuch eines Vorbereitungstreffens überzeugen.

Es ist Samstagnachmittag. Gemeindereferentin Barbara Kunz hat die Kommunionkinder aus der Seelsorgeeinheit Friedrichshafen Mitte nach St.


Wollen mit Hilfe von Unterstützern ihres Crowdfundings ihr zweites Album aufnehmen: Rebels of the Jukebox.

Rebels of the Jukebox im Interview

Eine Menge an Zeit, Energie und Herzblut investieren Rebels of the Jukebox aus Augsburg in ihre Musik. Die Truppe hat so auch die SZene-Jury überzeugt und ist 2016 als Sieger aus dem Southside-Bandwettbewerb hervorgegangen. Nach dem Unwetter-Abbruch des Festivals 2016 holten Caro Rieger (Gesang), Ben Bernotat (Gesang , Gitarre), Berni Magg (Gitarre), Jo Göppel (Schlagzeug) und Sebastian Grünwald (Bass) 2017 ihren Auftritt nach. Im Interview mit Christiane Wohlhaupter lassen Caro Rieger und Ben Bernotat das Southside Revue passieren und ...

Katarina Barley

Deutschland und die MeToo-Debatte

Manchmal sind es die Bilder aus dem Fernsehen, die wieder hochkommen. Katarina Barley hat eine Szene aus der US-Serie „Hart aber herzlich“ mit Robert Wagner und Stefanie Powers im Kopf, die sie als Teenagerin gesehen hat. Die Frau fragt den Mann darin, was er an ihr am meisten liebe: „Dass du noch nie Nein gesagt hast.“

Noch eine Szene aus Barleys TV-Erinnerung: Uschi Glas, im schlabberigen Micky-Maus-Shirt, ist von ihrem Mann verlassen worden.


Der neue Vorstand der DLRG-Ortsgruppe Wangen setzt sich zusammen aus (von links) Jürgen Bolz, Anette Diem, Andrea Buhmann, Vero

Weniger Kinder und Jugendliche kommen zur DLRG

Die DLRG-Ortsgruppe Wangen hat im Haus des Deutschen Roten Kreuzes am Freitagabend ihren Vorstand neu gewählt. Jürgen Bolz, Markus und Andrea Buhmann wurden dabei im Amt bestätigt. 40 von 201 Mitgliedern waren zur Jahreshauptversammlung erschienen. Sie sprachen über ihren Wunsch nach einer festen Station, nach einem neuen Gerätefahrzeug und über die stagnierende Mitgliederzahl.

Markus Buhmann, technischer Leiter der Ortsgruppe, berichtete über die Aktivitäten des vergangenen Jahres.

„Wenn man um die 50 ist, ist man vielleicht auch demütiger, dankbarer und weiß die Zeit besser zu nutzen“, sagt Sängerin Jana Gr

Im Interview: Bell, Book & Candle

Bell, Book & Candle haben das erste Mal ein deutschsprachiges Album veröffentlicht. Darauf geht es auch um Tod, Obdachlosigkeit und Demenz. Christiane Wohlhaupter hat mit Sängerin Jana Groß über ihren erfolgreichen 90er-Jahre-Hit „Rescue Me“, die heilsame Wirkung von Musik und Zukunftspläne gesprochen.

Jana, für die Menschen, die euch seit „Rescue Me“ aus den Augen verloren haben: Was habt ihr seither gemacht?

Wir haben durchgespielt.

Der stellvertretende Vorsitzende des Alemannischen Narrenringes, Markus Kast (links oben), und Bürgermeister Ralf Meßmer (oben r

Bei den „Hefies“ läuft alles bestens

Wie gewohnt in Windeseile hat die Narrenzunft Hefigkofen am Samstag im Gasthaus „Adler“ ihre Hauptversammlung über die Bühne gebracht. Die Bilanz: Alle Posten wurden bei den Wahlen wieder besetzt und die Kasse weist trotz einiger größeren Ausgaben immer noch einen gesunden Stand auf.

Christian Gührer, als Vorsitzender seit zwei Jahren im Amt, fasste sich in seinem Jahresrückblick kurz, um dem Bericht der Schriftführerin Silvia Rueß, in diesem Jahr durch Otto Riehter vorgetragen, nicht vorgreifen zu wollen.

Ehrung vom Kreisfeuerwehrverband: Manfred Maier, Markus Mussotter, Dr. Michael Lohner, Franz Mayer, Sascha Miebes und Joachim En

Munderkinger Wehr rückte 2017 89 Mal aus

Ein Jahr mit 89 Einsätzen liegt hinter der Feuerwehr Munderkingen, hat Kommandant Joachim Enderle bei der Hauptversammlung bekannt gegeben. 58 Mal war technische Hilfeleistung gefordert, fünf Verkehrsunfälle, fünf Ölspuren, neun Unwettereinsätze, sieben Wasserschäden, drei Tierrettungen, ein Insekteneinsatz sowie 26 sonstige Hilfeleistungen wurden von der Feuerwehr gefordert. Am spektakulärsten war wohl die Befreiung einer Kuh aus einer Güllegrube im Juli 2017.