Suchergebnis

 Aus der Kreisliga A, vom SV Bolstern, zum Stammspieler in der Landesliga: Tenshi Kleiner (rechts, hier gegen Hohentengens Chris

Die Trainer haben die Qual der Wahl

In einer Miniserie wirft die „Schwäbische Zeitung einen Blick auf die Bilanz der drei Landesligisten der Region. Im zweiten Teil widmen wir uns dem FC Ostrach, der in dieser Saison seine sechste Spielzeit in Folge in der Landesliga bestreitet - und trotz des personellen Umbruchs vor der Saison seine zweitbeste erste Halbserie überhaupt bestritten hat. Nach 16 von 30 Spielen stehen die Ostracher auf Platz acht und haben 24 Punkte auf ihrem Konto. Gute Voraussetzungen, um das Ziel Klassenerhalt zu verwirklichen.

 Vor drei Jahren stehen sich im Finale der FV Bad Saulgau und die SF Hundersingen gegenüber. Den Titel damals sichert sich der F

Spaß steht im Vordergrund

Nach einem Jahr ohne Titelkämpfe wird in der Ablachhalle in Mengen am Dreikönigswochenende wieder eine Kreismeisterschaft im Hallenfußball ausgespielt. Es haben nur 18 Mannschaften gemeldet, drei Teams sind mit zwei Mannschaften am Start. Los geht es am Freitagabend, 4. Januar, ab 18 Uhr. Dann spielen zwei Vierergruppen bei den Männern jeweils zwei Teilnehmer der Zwischenrunde aus. Weiter geht es am Samstag, 5. Januar mit zwei Fünfergruppen. Auch hier erreichen die Mannschaften auf den Rängen eins und zwei die Zwischenrunde.

Wiedergutmachung für Dotternhausen

Zum letzten Spiel des Jahres in der Fußball-Landesliga reist der FC Ostrach an diesem Sonntag (14 Uhr, Wiesental) zur U23 des FV Ravensburg. Nach zuletzt fünf sieglosen Partien will die Mannschaft des Trainerduos Timo Reutter/Christian Söllner bei der Oberligareserve endlich wieder den Hebel umlegen und ein Spiel erfolgreich gestalten.

Es war eine unnötige Niederlage, die sich die Schwarz-Weißen in Dotternhausen eingehandelt haben. Fast 90 Minuten war der FC Ostrach spielbestimmend und hatte etliche Möglichkeiten, die Begegnung ...

 Foto mit Symbolcharakter: Alex Rambacher, Yannick Ender und Markus Gipson (v.links, weiße Trikots) umringen Raimond Hehle (rote

Ostrach lässt Weiler spielen

Eine deutliche 1:4-Niederlage (Halbzeit: 1:3) hat der FC Ostrach am Samstag in der Landesliga zu Hause gegen den FV Rot-Weiß Weiler hinnehmen müssen. Dabei zeigte sich das Team des Trainergespanns Timo Reutter/Christian Söllner in vielen Phasen zu passiv und ließ die gut und souverän spielenden Gäste gewähren. „Das war unser schlechtestes Saisonspiel nach der Partie gegen Straßberg“, zog Timo Reutter auch ein entsprechendes Fazit nach der Partie.

Dabei beginnt die Partie eigentlich ganz gut für den FC Ostrach.

 Der Leader auf dem Platz: Ostrachs Kapitän Markus Gipson (links) ist heute wieder mit von der Partie und führt die Mannschaft g

Markus Gipson ist wieder dabei

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause empfängt der FC Ostrach am Samstag (14.30 Uhr, Buchbühlstadion) den FV RW Weiler. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Kopfsguter ist derzeit Tabellendritter und kämpft mit um die Spitzenränge.

Nun ist es wieder soweit: Die Vorrunde neigt sich dem Ende zu. Mit den Rot-Weißen aus Weiler wartet am Samstag die letzte Heimaufgabe des Kalenderjahres. Vergangenes Wochenende trennten sich die Ostracher mit einem verdienten Remis vom SV Kehlen, am Samstag gilt es nun, die starke Leistung gegen die Gäste ...

 Ostrachs Eugen Michel steigt zum Kopfball hoch. Am Samstag bleibt er ohne Torerfolg, genauso wie Dominik Blaser und der SV Kehl

Ostrach übersteht die Schlussphase in Unterzahl

Der FC Ostrach und der SV Kehlen haben sich in einem Spiel der Fußball-Landesliga am Samstag im Büchbühlstadion mit einem leistungsgerechten, torlosen Unentschieden getrennt. Beiden Teams gelang es nicht, aus den wenigen Chancen ein Tor zu erzielen.

Von Anpfiff weg entwickelte sich ein eher langweilige Partie. Viel spielte sich im Mittelfeld ab. Beide leisteten sich viele Fehlpässe, sodass Torchancen eher zufällig entstanden. So wie in der 12 Minute, als Tenshi kleiner am Boden liegend auf der rechten Seite angeschossen wurde.

 Markus Gipson und der FCO haben mit dem SV Kehlen einen dicken Brocken vor der Brust.

Ostrach muss die Heimbilanz aufpolieren

Im vorletzten Heimspiel des Jahres empfängt der FC Ostrach in der Fußball-Landesliga den Tabellenfünften SV Kehlen. Nach zwei Niederlagen in Folge will Ostrach zurück in die Erfolgsspur finden, um das Vorrundenziel des Trainergespanns Timo Reutter/Christian Söllner „20 Punkte plus x“ noch zu erreichen. Der dritte Heimsieg soll her.

Drei Minuten haben den Schwarz-Weißen am vergangen Samstag gefehlt, um bei Tabellenführer TSV Berg eine Überraschung zu landen und einen Punkt zu ergattern.

 In der bislang letzten Begegnung der beiden trotzte der FC Ostrach zu Hause dem TSV Berg ein Pünktchen ab (in Berg gab es ein 0

Trio auf Wiedergutmachungstour

Alle drei Mannschaften der Region müssen an diesem Wochenende in der Fußball-Landesliga auswärts ran. Eine Woche nach dem Null-Punkte-Wochenende, als der FC Ostrach, der FV Altheim und der FC Mengen Heimniederlagen einstecken mussten. Die wohl schwerste Aufgabe auf dem Weg zur Wiedergutmachung erwartet dabei den FC Ostrach, der beim TSV Berg antreten muss. Doch auch die Aufgaben des FV Altheim beim FV RW Weiler und des FC Mengen beim VfB Friedrichshafen haben es in sich.

 Christian Söllner aus dem Ostracher Trainerduo hat am Freitagabend nicht viel zu lachen.

Die Premiere auf dem Kunstrasen geht daneben

Die Premiere auf dem Kunstrasen ist für den FC Ostrach gründlich misslungen. Die Mannschaft des Trainergespanns Reutter/Söllner unterlag am Freitagabend vor gut 250 Zuschauern dem TSV Straßberg mit 0:3 (0:2) und verharrt bei 20 Punkten. Und nächste Woche führt die Reise die Zebras zum TSV Berg.

Der FC Ostrach erwischt auf dem Kunstrasen keinen guten Start. Die ersten beiden Schüsse, die aufs Tor von Torhüter Thomas Löffler kommen, sind drin.

 Samuel Guglielmo (vorne) und Tenshi Kleiner (re., hinten) und der FC Ostrach siegen gegen den SV Ochenhausen (li: Martin Frank;

Auch dieser Gegner ist besiegt

Der FC Ostrach bleibt in der Spitzengruppe der Fußball-Landesliga. Am Sonntag besiegte die Mannschaft des Trainergespanns Timo Reutter und Christian Söllner den SV Ochsenhausen mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Markus Gipson mit einem Foulelfmeter. Es ist der erste Heimsieg in der Landesliga in einem Spiel gegen den SV Ochsenhausen.

In der Anfangsphase herrscht auf beiden Seiten viel Leerlauf, ehe Ochsenhausen die erste Chance hat.