Suchergebnis

Sabine Behn-Bartl arbeitet künftig für Osiander.

Osiander-Buchhandlung eröffnet im Januar

Die neue Osiander-Buchhandlung in Ehingen öffnet am 3. Januar um 9 Uhr ihre Türen. Das Tübinger Familienunternehmen Osiander führt den Ehinger Buchladen mit dem gesamten Team weiter (die SZ berichtete), nachdem Inhaberin Sabine Behn-Bartl in Osiander die beste Lösung für die Zukunft sah.

Der Ehinger Buchladen hat vor mehr als 13 Jahren eröffnet, damals als GbR mit den Inhabern Sabine Behn-Bartl und Christopher Gulde.

Im Laufe der Jahre hat sich die Buchhandlung durch ein ansprechendes Angebot, kompetente Beratung und ein ...

Wolfgang Dietrich, Präsident vom VfB Stuttgart

VfB-Wahlkampf: Wolfgang Dietrich fand Kandidaten zu ähnlich

Der ehemalige Clubchef Wolfgang Dietrich hätte sich im Präsidentschaftswahlkampf des VfB Stuttgart größere Unterschiede zwischen den Kandidaten gewünscht. „Was mich etwas verwundert hat, ist, dass beide Kandidaten sich sowohl was die Kernaussagen im Wahlkampf betrifft als auch hinsichtlich der Zielgruppen, die sie innerhalb des Vereins ansprechen, doch sehr ähnlich waren“, sagte der 71-Jährige der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Montag).

Mann mit Brille lacht herzlich

Neuer Präsident des VfB Stuttgart: Claus Vogt setzt sich durch

Die rund 2000 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder des VfB Stuttgart hatten die Wahl zwischen Spätzle und Maultaschen, wie manche witzelten, zwischen zwei Präsidentschaftskandidaten mit sehr ähnlichem Profil nämlich.

Oder, wie es ein Anhänger in der Schleyerhalle formulierte: „Ein Pluspunkt ist für mich der Herr Christian Riethmüller, aber der andere, der Herr Claus Vogt, ist genauso gut.“ Am Ende war die erste Kampfabstimmung zwischen zwei Bewerbern in der 126-jährigen Geschichte des VfB Stuttgart eine recht enge, aber klare ...

Claus Vogt (l.) und Christian Riethmüller (r.)

VfB-Präsidentschaftskandidat Riethmüller: Kein Facebook mehr

Der potenzielle neue VfB-Präsident Christian Riethmüller will keine Facebook-Kommentare mehr schreiben. Das sagte der Präsidentschaftskandidat des Fußball-Zweitligisten am Sonntag kurz vor der Wahl des künftigen VfB-Clubchefs. Anfang des Jahres hatte der 45-Jährige auf Facebook VfB-Profi Santiago Ascacibar scharf kritisiert. „Ich bin ein Typ mit Ecken und Kanten, bin leidenschaftlich und emotional. Ich habe diesen Wahlkampf unterschätzt, bezogen auf seine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit“, sagte Riethmüller.

Claus Vogt, neuer Präsident des VfB Stuttgart, lacht

Vogt neuer Präsident des VfB, kein zweiter Investor nötig?

Der VfB Stuttgart geht die angepeilte Rückkehr in die Fußball-Bundesliga mit Claus Vogt als neuem Präsidenten an. Auch dank der diesmal funktionierenden Technik setzte sich der 50 Jahre alte Unternehmer auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Sonntag gegen seinen Konkurrenten Christian Riethmüller durch. 64,83 Prozent an Ja-Stimmen entfielen bei der Wahl auf Vogt und damit mehr als auf Riethmüller (52,69). Die Mitglieder konnten jeweils für beide Kandidaten mit ja oder nein stimmen - oder sich enthalten.

Claus Vogt

Der neue Präsident des VfB Stuttgart heißt Claus Vogt

Claus Vogt ist neuer Präsident des Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart.

Der 50 Jahre alte Unternehmer erhielt bei einer außerordentlichen Versammlung 64,83 Prozent an Ja-Stimmen der anwesenden Mitglieder und damit mehr als sein Konkurrent Christian Riethmüller (52,69). „Ich habe gerade eben meine Frau gefragt: Ich darf zum zweiten Mal in meinem Leben Ja sagen“, sagte Vogt, der die Wahl mit diesen Worten annahm. Die Mitglieder konnten jeweils für beide Kandidaten mit ja oder nein stimmen.

Vogt oder Riethmüller: VfB wählt neuen Präsidenten

Die Mitglieder des VfB Stuttgart wählen heute einen neuen Präsidenten. Gesucht wird der Nachfolger von Wolfgang Dietrich, der nach der abgebrochenen Mitgliederversammlung im Sommer von seinem Amt zurückgetreten war. Zur Wahl stehen auf der Versammlung in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle Claus Vogt und Christian Riethmüller. Es ist das erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass die Mitglieder zwischen zwei Kandidaten wählen können.

Kader des VfB Stuttgart

Spielplan des VfB Stuttgart in der 2.

Wolfgang Dietrich

Ex-VfB-Präsident Dietrich: Keinen Favoriten als Nachfolger

Wolfgang Dietrich hat keinen Favoriten für seine Nachfolge als Präsident des VfB Stuttgart. „Ich wünsche jedem beim VfB alles Gute, selbstverständlich“, sagte der 71-Jährige der Deutschen Presse-Agentur einen Tag vor der Mitgliederversammlung am Sonntag (13.00 Uhr). Dort haben die Mitglieder des Fußball-Zweitligisten die Wahl zwischen Claus Vogt und Christian Riethmüller. Dietrich war nach der abgebrochenen Mitgliederversammlung im Sommer von seinem Amt zurückgetreten.

 Zwei, die sich verstehen: Claus Vogt (links) und Christian Riethmüller.

Der VfB Stuttgart wählt: Gesucht ist ein Präsident fürs Volk

Es gibt Präsidenten, die stehen gerne im Vordergrund, schwingen große Reden, verkünden Visionen und versuchen, die Öffentlichkeit mit Rhetorik und Pathos zu überzeugen. Und es gibt Präsidenten, die wirken im Hintergrund, schnüren Allianzen, bündeln Mehrheiten und kümmern sich ums Volk respektive ihre Mitglieder. Der VfB Stuttgart, der am Sonntag ab 13 Uhr in der Schleyerhalle auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einen neuen Vorsitzenden wählt – so es die WLAN-Verbindungen denn wollen –, hätte gerne einen der Letzteren, einen, der ...

Claus Vogt

Kandidat Claus Vogt: Nachwuchs und weniger Kommerz

Claus Vogt weiß offensichtlich, wie man Wahlkampf macht. Bei einer Fan-Veranstaltung soll der Unternehmer kürzlich erzählt haben, dass es bei den Spielen des VfB Stuttgart schon in kommenden Jahr wieder Bier einer lokalen Brauerei geben könnte. Bisher werden die Fans von einer überregionalen Marke versorgt, was nicht bei allen Anklang findet. Mit seiner Bemerkung dürfte Vogt bei den Mitgliedern den ein oder anderen Pluspunkt gesammelt haben.

Die sollen ihn bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Sonntag, wenn es nach ihm ...