Suchergebnis

Wolfgang Dietrich

Ex-VfB-Präsident Dietrich: Keinen Favoriten als Nachfolger

Wolfgang Dietrich hat keinen Favoriten für seine Nachfolge als Präsident des VfB Stuttgart. „Ich wünsche jedem beim VfB alles Gute, selbstverständlich“, sagte der 71-Jährige der Deutschen Presse-Agentur einen Tag vor der Mitgliederversammlung am Sonntag (13.00 Uhr). Dort haben die Mitglieder des Fußball-Zweitligisten die Wahl zwischen Claus Vogt und Christian Riethmüller. Dietrich war nach der abgebrochenen Mitgliederversammlung im Sommer von seinem Amt zurückgetreten.

 Zwei, die sich verstehen: Claus Vogt (links) und Christian Riethmüller.

Der VfB Stuttgart wählt: Gesucht ist ein Präsident fürs Volk

Es gibt Präsidenten, die stehen gerne im Vordergrund, schwingen große Reden, verkünden Visionen und versuchen, die Öffentlichkeit mit Rhetorik und Pathos zu überzeugen. Und es gibt Präsidenten, die wirken im Hintergrund, schnüren Allianzen, bündeln Mehrheiten und kümmern sich ums Volk respektive ihre Mitglieder. Der VfB Stuttgart, der am Sonntag ab 13 Uhr in der Schleyerhalle auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einen neuen Vorsitzenden wählt – so es die WLAN-Verbindungen denn wollen –, hätte gerne einen der Letzteren, einen, der ...

Claus Vogt

Kandidat Claus Vogt: Nachwuchs und weniger Kommerz

Claus Vogt weiß offensichtlich, wie man Wahlkampf macht. Bei einer Fan-Veranstaltung soll der Unternehmer kürzlich erzählt haben, dass es bei den Spielen des VfB Stuttgart schon in kommenden Jahr wieder Bier einer lokalen Brauerei geben könnte. Bisher werden die Fans von einer überregionalen Marke versorgt, was nicht bei allen Anklang findet. Mit seiner Bemerkung dürfte Vogt bei den Mitgliedern den ein oder anderen Pluspunkt gesammelt haben.

Die sollen ihn bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Sonntag, wenn es nach ihm ...

Christian Riethmüller

Kandidat Christian Riethmüller: Ein kritischer Geist

Dass Christian Riethmüller ein kritischer Geist ist, bekam vor einigen Wochen auch Holger Badstuber zu spüren. Den früheren Nationalspieler kritisierte der 45-Jährige dafür, dass er Schiedsrichter als „Muschis“ bezeichnet hatte. Es reiche nicht, dass Werte nur auf dem Papier stehen, man müsse sie auch mit Leben erfüllen, forderte der Chef des Buchhändlers Osiander schon bei seiner Vorstellung als einer von zwei Kandidaten auf das Präsidentenamt beim Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart.

Christian Riethmüller

VfB-Kandidat Riethmüller wittert Kampagne vor Wahl

Kurz vor der Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart am 15. Dezember glaubt der Präsidentschaftskandidat Christian Riethmüller an eine Kampagne gegen seine Person. Er habe sich vor Monaten in der Hoffnung beim VfB beworben, „in einem fairen Wahlkampf bestehen zu können“, sagte der 45-Jährige am Freitag der „Bild“.

„Je näher ich diesem Ziel allerdings komme, umso stärker wird über die Presse und soziale Netzwerke versucht mir zu schaden“, sagte Riethmüller, „- durch Gerüchte, durch die falsche Wiedergabe von Dingen, die ich gesagt ...

Präsidentschaftskandidat Claus Vogt

Claus Vogt will Frauenfußball beim VfB Stuttgart etablieren

Claus Vogt möchte im Fall seiner Wahl zum Präsidenten des VfB Stuttgart den Frauenfußball beim schwäbischen Traditionsclub etablieren.

„Das liegt mir am Herzen“, sagte der 50-Jährige der „Bild“ (Freitag). „Ich fände es wichtig, Frauen-Fußball beim VfB anzubieten. Ich habe bereits mit anderen Vereinen über mögliche Kooperationen gesprochen.“ Auf der Mitgliederversammlung am 15. Dezember stellen sich die Unternehmer Vogt und Christian Riethmüller zur Wahl.

VfB-Kandidaten weisen Spekulationen über Doppelspitze zurück

Die beiden Präsidentschaftskandidaten des VfB Stuttgart, Christian Riethmüller und Claus Vogt, haben Spekulationen über eine Doppelspitze dementiert. „Das entspricht nicht den Tatsachen“, teilte Riethmüller der Deutschen Presse-Agentur am Freitag mit. Zuvor hatte die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, die beiden Unternehmer beschäftigten sich mit der Möglichkeit einer gemeinsamen Kandidatur für die Nachfolge des zurückgetretenen Wolfgang Dietrich beim Fußball-Zweitligisten.

Doppelspitze

VfB-Kandidaten weisen Spekulationen über Doppelspitze zurück

Die beiden Präsidentschaftskandidaten des VfB Stuttgart, Christian Riethmüller und Claus Vogt, haben Spekulationen über eine Doppelspitze dementiert. „Das entspricht nicht den Tatsachen“, teilte Riethmüller der Deutschen Presse-Agentur mit.

Zuvor hatte die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, die beiden Unternehmer beschäftigten sich mit der Möglichkeit einer gemeinsamen Kandidatur für die Nachfolge des zurückgetretenen Wolfgang Dietrich beim Fußball-Zweitligisten.

Christian Riethmüller (r) und Claus Vogt

VfB-Kandidaten weisen Spekulationen über Doppelspitze zurück

Die beiden Präsidentschaftskandidaten des VfB Stuttgart, Christian Riethmüller und Claus Vogt, haben Spekulationen über eine Doppelspitze dementiert. „Das entspricht nicht den Tatsachen“, teilte Riethmüller der Deutschen Presse-Agentur am Freitag mit. Zuvor hatte die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, die beiden Unternehmer beschäftigten sich mit der Möglichkeit einer gemeinsamen Kandidatur für die Nachfolge des zurückgetretenen Wolfgang Dietrich beim Fußball-Zweitligisten.

07.11.2019, Baden-Württemberg, Stuttgart: Christian Riethmüller (r) und Claus Vogt nehmen an einer Pressekonferenz teil. Der Ver

Claus Vogt lehnt Doppelspitze beim VfB Stuttgart ab

Claus Vogt, einer der zwei Präsidentschaftskandidaten des VfB Stuttgart, hat mit großer Verwunderung auf mediale Spekulationen über eine mögliche Doppelspitze gemeinsam mit seinem Mitberwerber Christian Riethmüller reagiert und diese zurückgewiesen. „Eine Doppelspitze lehne ich total ab“, sagte Claus Vogt der „Schwäbischen Zeitung“ auf Anfrage und zeigte sich von den Spekulationen „auch ein bisschen entsetzt“. Er begründet: „Der Vereinsbeirat stellt den Mitgliedern zum ersten Mal zwei Kandidaten zur Wahl des Präsidenten des VfB Stuttgart.