Suchergebnis

Polizeipräsident steht zwischen zwei Frauen vor einer Bühne

Was der neue Ulmer Polizeipräsident bewegen will

Jetzt ist er auch ganz offiziell zuständig für die Sicherheit von rund 900.000 Menschen zwischen Biberach, Ulm, Göppingen und Heidenheim. Am Freitag wurde Bernhard Weber ins Amt als neuer Präsident des Ulmer Polizeipräsidiums eingeführt. Der Allgäuer versprach, das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung zu stärken. Während der Feier im Ulmer Haus der Begegnung immer präsent: sein Vorgänger Christian Nill, der kurz vor seiner Pensionierung gestorben war.

Die Stadtkapelle Bad Schussenried ist gemeinsam mit dem Landespolizeiorchester Baden-Württemberg aufgetreten.

Zwei Kapellen bekommen Applaus im Stehen

Die Stadtkapelle Bad Schussenried und das Landespolizeiorchester (LPO) Baden- Württemberg haben am Sonntag in der Stadthalle einen hörgefälligen Konzertgenuss präsentiert. Der Konzerterlös kommt dem Förderverein des Polizeipräsidiums Ulm und der Jugendausbildung der Stadtkapelle Bad Schussenried zugute.

Mit dem Konzertmarsch „Sympatria“ von Thomas Asanger eröffnete die Stadtkapelle Bad Schussenried mit Dirigent Manuel Zieher den Konzertreigen.

 Bernhard Weber (rechts) erhält seine Urkunde von Staatssekretär Wilfried Klenk.

Ulms neuer Polizeipräsident fängt an

Bernhard Weber ist neuer Präsident beim Polizeipräsidium Ulm. Am Montag hat Staatssekretär Wilfried Klenk (CDU) dem 59-Jährigen die Urkunde überreicht, mit der Weber zum Leiter der Dienststelle in Ulm bestellt wurde.

In einer Pressemitteilung des baden-württembergischen Innenministeriums wird Klenk mit einem großen Lob für Weber und einer Würdigung für dessen Vorgänger Christian Nill zitiert. Nill war nur wenige Tage vor seiner Pensionierung am 24.

Polizisten stehen neben einem Sarg in der Kirche

Bewegender Abschied vom verstorbenen Ulmer Polizeipräsidenten

„Christian Nill war mit ganzer Hingabe seinem Beruf verschrieben, es war ihm wichtig, den Menschen zu helfen“, mit diesen Worten würdigte Staatssekretär Wilfried Klenk den verstorbenen Polizeipräsidenten Christian Nill. Hunderte Trauergäste haben am Freitagnachmittag in einer bewegenden Feier im Ulmer Münster Abschied genommen. Nach langer Krankheit war der Chef des Ulmer Polizeipräsidiums am 24. Juni im Alter von 63 Jahren gestorben.

Mahner, Organisator, Polizist, Musiker, Ehemann, Vater, Großvater, Hirte: Nur ein kleiner Auszug ...

Christian Nill ist überraschend gestorben.

Ulmer Polizeipräsident stirbt nach schwerer Krankheit mit 63 Jahren

Der Ulmer Polizeipräsident Christian Nill ist am Montag im Alter von 63 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Das teilte das Polizeipräsidium Ulm am Dienstag mit. 

Nill trat 1978 in den Polizeidienst ein und war von 2004 bis 2007 Leiter der Polizeidirektion Ulm. Nach seiner Zeit im Innenministerium leitete er die Landespolizeidirektion in Stuttgart, bevor er 2014 Polizeipräsident in Ulm wurde. Zum 1. August sollte Nill altersbedingt in Ruhestand gehen.

Passant schlägt auf Polizisten in Uniform ein

Polizisten werden immer häufiger Opfer von Gewalt

71 Straftaten weniger als 2017 sind im vergangenen Jahr im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm registriert worden – es ist der dritte Rückgang in Folge. Doch manche Zahlen sind aus Sicht der Polizei besorgniserregend. Zum Beispiel, dass Polizisten und Rettungskräfte immer häufiger angegriffen und sogar verletzt werden. Am Montag hat Polizeipräsident Christian Nill, Leiter des Polizeipräsidiums Ulm, über die Entwicklungen der Kriminalitätslage in der Region informiert.

 Die Zahl der Unfälle, bei denen der Fahrer unter dem Einfluss illegaler Drogen stand, war 2018 im Bereich des Polizeipräsidiums

So will die Polizei Drogen-Fahrten stoppen

Die Zahl der Unfälle, bei denen der Fahrer unter dem Einfluss illegaler Drogen stand, war 2018 im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm so hoch wie seit zehn Jahren nicht mehr. Deswegen will die Polizei die Zahl der Kontrollen weiter erhöhen. Zudem soll die Beamten bei Schulungen lernen, welche körperlichehen Signale auf Drogenkonsum hindeuten – und welches Rauschgift oft zu welchen Reaktionen führt.

Denn: Schnelltests wie den Atemalkoholtest gibt es nicht, sondern lediglich Vortests mit Schweiß aus der Achselhöhle.

 Bernhard Weber.

Das ist der neue Ulmer Polizeipräsident

Bernhard Weber wird der neue Ulmer Polizeipräsident. Ab dem 1. August dieses Jahres wird er Nachfolger von Christian Nill.

Altersbedingt werden im Laufe der nächsten Monate in den Polizeipräsidien Freiburg, Mannheim, Ludwigsburg, Ulm und Konstanz die jeweiligen Leiter der Dienststellen in den Ruhestand verabschiedet. Deren Nachfolger wurden nach landesweiten Stellenausschreibungen und im Rahmen anschließender Personalauswahlverfahren ausgewählt.

 Die Polizei erwischt in Ulm und Neu-Ulm immer mehr Autofahrer, die texten oder telefonieren. Die Beamten sehen in der Ablenkung

Handy am Steuer immer häufiger Ursache für Unfälle

Selten ist ein Fall so klar wie in der Anekdote, die Christian Nill erzählen kann. Der Ulmer Polizeipräsident wartete spätabends an einer roten Ampel auf der Zinglerbrücke in Ulm, als eine junge Frau mit einem VW Polo ziemlich rasant ins Heck seines Wagens fuhr. Nill stieg aus, trat ans Fenster der Fahrerin – und die Frau sagte: „Ich bin gleich da, ich muss noch meine SMS fertig schreiben.“

Die Geschichte ist die heitere Fußnote eines ernsten Themas: Die Zahl der Fahrer, die mit dem Handy am Steuer erwischt werden, steigt rapide.

Verkehrsgerichtstag - Tempolimit

Schüsse und Blockaden bei Hochzeiten – das sagt die Polizei

Anfang Februar blockierte eine türkische Hochzeitsgesellschaft alle drei Fahrspuren auf der A8 bei Gruibingen. Einen Monat später, fast auf die Stunde zur gleichen Zeit, feierten drei Männer in Ulm eine Vermählung mit Schüssen aus Schreckschusswaffen. Bürger berichten immer wieder von ausschweifenden Feiern mit Autokonvois in Ulm und Neu-Ulm.

„Da wollen wir keine Spaßverderber sein“, sagt Rainer Finkel, Leiter der Polizeiinspektion Neu-Ulm.