Suchergebnis

 Florian Schurer (links) und der FV Fulgenstast schenken dem SPV Türk Gücü (Re.: Ümit Topal) gleich sieben Stück ein.

Fulgenstadt geht in der Kreisstadt auf Torejagd

Acht Spiele des zehnten Spieltags und ein Spiel des 7. Spieltags (IVE 99 - Bronnen am Freitagabend) standen an diesem Wochenende auf dem Terminplan. Eine Woche vor dem Gipfeltreffen in Gammertingen präsentierten sich der FV Bad Saulgau und die SGM Alb-Lauchert bestens vorbereitet. Gegen Hochberg ließ die Keller-Truppe nichts anbrennen, Heinrich David und seine Mannschaft hatten gegen Bolstern keine Probleme. Der FV Fulgenstadt - bis zu diesem Spieltag mit fünf Toren auf der Habenseite - setzte sieben Stück obendrauf.

 Mengens Tobias Nörz (rechts) versucht im Derby am vergangenen Samstag an Louis Eberle (links) vorbeizukommen. An diesem Wochene

FC Ostrach muss die Fehler abstellen

Der FC Ostrach steht vor einer schweren Auswärtshürde. Die Reise führt die Zebras am Samstag zum VfB Friedrichshafen. Spielbeginn ist am Samstag, 19. Oktober, 15.30 Uhr. Eine knifflige Aufgabe.

Es war ein gutes Spiel, das die Schwarz-Weißen im Derby gegen den FC Mengen abgeliefert haben. Aus Sicht des FC Ostrach mussten sich die Zebras am Ende - und das auch noch recht glücklich - mit einem Punkt beim 3:3 zufrieden geben. Grund für das Remis, war sicherlich die mangelhafte Chancenauswertung.

 Ein verbissenes Derby sehen die 800 Zuschauer im Bucbühl am Samstag. Hier versucht Mengens Anton Hartock (rechts) den Ostracher

Blut, Schweiß und Freudentränen

Ein fast episches Fußball-Landesligaderby haben sich am Samstag, vor 800 Zuschauern im Ostracher Buchbühlstadion, der FC Ostrach und der FC Mengen geliefert. Am Ende stand es 3:3. Der FC Ostrach blieb damit auch im dritten Landesligaspiel in Folge gegen den Derbyrivalen ungeschlagen, Mengen wartet weiter auf den ersten Sieg in einem Pflichtspiel gegen die Zebras seit 2013, als die Mengener ausgerechnet im Landesligaaufstiegsjahr der Ostracher diesen vier Punkte abgeknöpft hatten.

 Verdient mit 5:2 gewann der FV Ravensburg II (re. Willibroad Gumuh) sein Heimspiel gegen den FC Ostrach (Andreas Zimmermann) –

Der FV Ravensburg II fegt Ostrach vom Platz

Die U23 des FV Ravensburg hat den FC Ostrach in der Fußball-Landesliga hochverdient mit 5:2 besiegt. Dabei ließen sich die enorm spielstarken Ravensburger nicht von einem frühen 0:2-Rückstand beirren.

Zu Beginn der Partie stand Ostrach hinten sicher. Der FV tat sich lange schwer, seine spielerische Überlegenheit in Torchancen umzumünzen. Stattdessen leistete sich die Mannschaft von Trainer Fabian Hummel hinten Nachlässigkeiten. In der achten Minute spielten sich die Ostracher ohne Druck des Gegners links durch.

 Renhardsweilers Jacquille Manzie (links) im Zweikampf mit Sigmaringens Pascal Rataj. Am Ende trennen sich beide Mannschaften mi

Renhardsweiler punktet gegen Sigmaringen

Ein Spieltag ohne Überraschungen hat es in der Fußball-Kreisliga A 2 gegeben. An der Spitze bleibt der FV Bad Saulgau, der am Dienstagabend in Ostrach einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg drehte. Gut erholt zeigte sich am Donnerstag die SGM Alb-Lauchert, die aus Fulgenstadt drei Punkte mitnahm. Ohne acht Stammspieler reiste Türk Gücü zu Aufsteiger Frohnstetten. Dort hingen die Früchte (zu) hoch.

FC Ostrach II – FV Bad Saulgau 2:4 (2:0).

 René Zimmermann, bis 2019 beim FV Ravensburg, spielt nun in Ostrach.

Ravensburgs Plan: die gute Heimserie fortsetzen

Die U23 des FV Ravensburg empfängt am Sonntag um 15 Uhr den FC Ostrach. Auch der FC Ostrach lebt bisher – wie die meisten Teams der Fußball-Landesliga - von seiner Heimstärke. Auf fremden Plätzen ist das anders – das letzte Auswärtsspiel der Mannschaft des Trainerduos Christian Luib/Timo Reutter ging mit 4:0 an den FV Biberach. Am Sonntag kommt ein alter Bekannter zurück nach Ravensburg: Stürmer René Zimmermann war beim FV 2016 aus der Jugend zu den Aktiven gekommen und hatte bis zu diesem Sommer in der U23 gespielt.

 Freude bei Fabian Riegger (Mitte) und Johannes Irmler (links) über Rieggers Kopfballtreffer zum 2:1, der die endgültige Wende i

Reutters Umstellungen bringen die Wende

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und einer taktischen Meisterleistung von Trainer Timo Reutter hat der FC Ostrach am Sonntag im heimischen Buchbühlstadion den Aufsteiger SV Mietingen mit 3:1 (0:1) besiegt. Dabei drehten die Zebras in kürzester Zeit zwischen der 54. und 61. Minute mit drei Treffern die Partie zu einem verdienten Erfolg. Einzig die schwere Verletzung von Irmler trübt die Ostracher Freude.

„Nein , es war nicht laut“, sagte Timo Reutter nach der Partie.

 Biberachs Stürmer Jonathan Hummler (r.) traf doppelt.

Befreiungsschlag geglückt

Der FV Biberach hat das Heimspiel gegen den FC Ostrach in der Fußball-Landesliga mit 4:0 (1:0) gewonnen und einen wichtigen Schritt nach vorn getan. Jonathan Hummler (2), Andreas Wonschick und Fabian Scheffold trafen für den Gastgeber.

Schon vor dem Anpfiff rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen. Spielertrainer Florian Treske und Routinier Selim Altinsoy saßen auf der Bank. Dafür spielten Simon Keller und Robin Grundei. Vorne setzte Treske auf die Durchschlagskraft von Wonschick und Hummler.

 Florian Treske will mit seiner Mannschaft gegen Ostrach einen Heimsieg holen.

Treske fordert eine Reaktion

Sieben Punkte aus sieben Spielen: Fußball-Landesligist FV Biberach hinkt im Moment sowohl den eigenen Ansprüchen als auch der allgemeinen Erwartungshaltung hinterher. Nach der 0:1-Niederlage in Nusplingen vergangene Woche hat die Mannschaft am Freitagabend im Heimspiel gegen den FC Ostrach die Chance, Wiedergutmachung zu betreiben. „Es muss eine Reaktion kommen“, macht der Biberacher Spielertrainer Florian Treske klar. Anpfiff im Biberacher Stadion ist um 19 Uhr.

 Ladislav Varady (links) und der FC Ostrach sollten mal wieder gewinnen, um das Punktepolster aufzufüllen. Doch die Aufgabe Ochs

Nur drei Punkte helfen weiter

„Zebras“ gegen „Ochsen“: Nach seinem spielfreien Wochenende empfängt der FC Ostrach in der Fußball-Landesliga am Freitagabend im Buchbühlstadion den SV Ochsenhausen (Anpfiff: 19 Uhr). Grund für die Verlegung auf den Freitagabend ist die Hochzeit von FCO-Innenverteidiger Johannes Irmler, der am Samstag heiratet.

In den vergangenen beiden Wochen hatte das Ostracher Trainerduo Christian Luib/Timo Reutter genügend Zeit, seine Mannschaft auf den heutigen Gegner einzustellen.