Suchergebnis

Unter den ersten 20 Kandidaten der SPD-Liste für die Wahl zum Gemeinderat am 26. Mai befinden sich viele neue Gesichter.

Kandidaten der SPD für die Kommunalwahl stehen fest

Die SPD hat darum gestritten, diskutiert und schließlich die Listen für die Kommunalwahl am 26. Mai zusammengestellt. Seit Freitag haben die Sozialdemokraten eine Kandidatenliste für den Gemeinderat, auf der auf den ersten zehn Plätzen fünf Frauen stehen. Neue Namen und Gesichter hat der Ortsverein benannt.

Und die Debatte darum war nicht zimperlich. Für den Vorsitzenden des Ortsvereins, Werner Nuber, ist die Liste bestückt mit Kandidaten, „die etwas zu sagen haben und in der Gesellschaft verankert sind“.

Die Realschüler feiern im Graf-Zeppelin-Haus ihren Schulabschluss.

Schüler erhalten die „Lizenz zum Denken“

Die Realschüler der Gemeinschaftsschule Graf Soden haben am Freitagabend im Graf-Zeppelin-Huas ihren Abschlussball gefeiert. Mit viel Witz führten die Schülersprecherin Bich-Thi Nguyen Than, Christian Leber und Malik Tepes durch den Abend, begleitet wurde das Programm außerdem von der Schulband „Beats of Soden“.

Unter dem Motto „Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir“, verabschiedete zuallererst Schulleiterin Iris Engelmann die Zehntklässler und blickte zurück auf sechs gemeinsame Schuljahre an der Graf-Soden-Schule.


Die Bigband „tutti funk“ des IKG unter der Leitung von Tristan Kaltenbach spielte in der Aula auf.

Zahlreiche Klassiker erklingen in der IKG-Aula

Bewährt und dennoch jedes Jahr unverwechselbar: Wie in jedem Jahr hat die Bigband des Immanuel-Kant-Gymnasiums „tutti funk“ unter der Leitung von Tristan Kaltenbach Gäste zur Gestaltung eines gemeinsamen Konzertabends eingeladen. In diesem Jahr begrüßte sie gemeinsam mit der Schulleiterin Christiane Sturm die Bigband des Droste-Hülshoff-Gymnasiums aus Rottweil.

Die Bigband des DHGs eröffnete in großer Mannstärke und mit einem unterhaltsamen Programm den Abend.

Union tritt vor die Presse

Ein fast historischer Tag - wie Jamaika scheiterte

Stundenlang ringen die Jamaika-Unterhändler um eine Einigung, um kurz vor Mitternacht aber lässt die FDP die Verhandlungen platzen - und sorgt für Entsetzen und Schockstarre. Das Protokoll eines ganz besonderen Sonntags in Berlin.

10.40 Uhr: Die ersten Unterhändler treffen ein. Die Flaggen vor der Landesvertretung Baden-Württembergs am Berliner Tiergarten wehen auf Halbmast - es ist Volkstrauertag.

10.53 Uhr: Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner sagt: „Es ist an der Zeit, dass wir Entscheidungen treffen.

Das letzte Gruppenfoto der Droste-Abiturienten: 107 Schüler haben den Abschluss in der Tasche – 36 davon mit einer 1 vor dem Kom

Ein ganz besonderer Jahrgang

Bei der Abschlussfeier der Droste-Hülshoff-Schule hat es allen Grund zu feiern gegeben: 107 Schüler hatten ihr Abitur bestanden, darunter 36 mit einem Notenschnitt besser als 2,0 und drei Schüler mit dem Durchschnitt von 1,0.

„Ich muss heute ein bisschen mit Ihnen angeben“, meinte Schulleiterin Angelika Seitzinger in ihrer Rede, denn es gab nicht nur besonders viele sehr gute Abschlüsse, sondern sie durfte außerdem den Anwesenden verraten, dass ihre Schule den besten Abiturienten im gesamten Regierungsbezirk Tübingen beherbergte;

Grund zur Freude: 73 Abiturienten bejubeln ihren Schulabschluss.

DHG verabschiedet 73 Abiturienten

73 Absolventen haben am Droste-Hülshoff-Gymnasium Meersburg ihr Abitur abgelegt. Zwei Schülerinnen erreichten einen Notendurchschnitt von 1,0: Isabel Holler und Katharina Deuter. Insgesamt haben 13 Schüler eine Eins vor dem Komma.

Das Abitur erhalten haben: Lisa Sophie Arndt, Jonas Bechinger, Philipp Bittner, Anastasiya Bobrova, Florian Böttcher, Melanie Böttcher, Rosa Braun, Julian Burdenko, Hans Balthasar Butzmann, Noabelle Chegaing, Dion Cöner, Scott Daub, Katharina Deuter, Pia Dreher, Dominik Fidas, Clarissa Fluck, ...

Maybrit Illner

Ärger um Sitzordnung bei Maybrit Illner

Dass die Sitzordnung eine äußerst heikle Sache sein kann, weiß fast jeder, der schon mal eine große Familienfeier ausgerichtet hat. Beweist man als Gastgeber dabei ein glückliches Händchen, hebt das die Stimmung.

Kompliziert wird es mit der Platzierung von Geschiedenen, Querulanten und anderen schwierigen Gästen. Die Planer der ZDF-Talkrunde „Maybrit Illner spezial“ bewiesen am Donnerstag bei der Platzierung ihrer Gäste so wenig Geschick, dass eine Politikerin mit großem öffentlichem Tamtam absagte.


Tina Laniks Inszenierung von Euripides „Die Troerinnen“ mit Meike Droste als Kassandra und Charlotte Schwab als Hekuba wirkt st

Zickenkrieg in Troja: Tina Laniks Inszenierung der „Troerinnen“

Am Münchner Residenztheater ist ein antikes Drama zu sehen. Aber Tina Lanik hat aus Euripides „Die Troerinnen“ eine Seifenoper mit verrückten Göttern und zickigen Frauen gemacht.

Und das alles nur wegen eines Streits unter Verwandten! Prustend hievt Poseidon sich aus einem Wasserloch in der abgerockten Industriehalle mit aufgerissenen Rigipswänden, die Stefan Hageneier auf der Bühne des Residenztheaters installiert hat.

Der langhaarige, langbärtige Kraftlackl Poseidon (Joachim Nimtz) ist stinkesauer, weil die Griechen ...

„Es ginge natürlich auch ohne“: Maiken Bonsen (rechts) und Vanessa Kaplan im Deutschunterricht.

So klappt der Unterricht per Tablet-Computer

Im September 2016 haben 30 Schüler der Droste-Hülshoff-Schule Friedrichshafen Tabletcomputer bekommen. Als Teil eines landesweiten Experiments sollen sie testen, ob die Geräte für den Schulunterricht taugen. Sechs Monate später ziehen sie erste Bilanz. Demnach hat das Tablet neben dem Schulheft zu Recht Platz im Ranzen.

Ein Mittwochmorgen, zweite Schulstunde am biotechnologischen Gymnasium der Droste-Hülshoff-Schule: Maike Bonsen, Vanessa Kaplan und gut zwei Dutzend weiterer Schüler haben Deutschunterricht.

Frau Temme sucht das Glück

Frau Temme bringt kein Glück

Die ARD-Serien am Dienstagabend geben längst nicht mehr so den Ton an wie noch vor kurzer Zeit. Die Comedy „Frau Temme sucht das Glück“ mit Meike Droste als Risikoanalystin bei einer Versicherung interessierte am Dienstag um 20.15 Uhr lediglich 2,49 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 7,9 Prozent.

Die Serie war am 24. Januar noch mit einem Wert von 4,36 Millionen Zuschauern gestartet und ist seitdem kontinuierlich schwächer geworden.