Suchergebnis

Umfangreiches Programm in der Saison 2020/21

Ein umfangreiches Programm erwartet die württembergischen Fußball-Verbandsligisten um den SSV Ehingen-Süd in der Saison 2020/21. Da es 2019/20 keine Absteiger, aber Aufsteiger gibt, gehören der höchsten württembergischen Spielklassen in der nächsten Runde 20 Mannschaften an – 2019/20 waren es 17, womit man auch da schon über der Sollstärke von 16 Teams lag.

Insgesamt 38 Spieltage umfasst die Runde, beginnend am Wochenende 22./23. August.

 Der Kirchengemeinderat bei seiner konstituierenden Sitzung.

Katholischer Kirchengemeinderat nimmt die Arbeit auf

Coronabedingt fast ein Vierteljahr später geplant, hat der Kirchengemeinderat der katholischen Gemeinde Christi Himmelfahrt Deilingen-Delkhofen die Arbeit aufnehmen und seine konstituierende Sitzung abhalten können. Nach einem geistlichen Impuls verpflichtete Pfarrer Ewald Ginter die Kirchengemeinderatsmitglieder, ihr Amt „gewissenhaft zu erfüllen und am Heilsauftrag der Kirchengemeinde nach Kräften mitzuwirken“.

Es galt, die Regularien des gemeinsamen Arbeit zu besprechen und Wahlen durchzuführen.

 Gentleman tritt an Christi Himmelfahrt zum zweiten Mal in Markdorf auf.

Gentleman macht nun den Auftakt

Beim Markdorf-Open-Air gibt es eine Reihenfolge. Nachdem die Konzerte infolge der Corona-Pandemie nun zum zweiten Mal verschoben worden sind, starten sie nun an Christi Himmelfahrt im kommenden Jahr.

Den Auftakt am Donnerstag, 13. Mai, macht der Reggae-Sänger Gentleman. Weiter geht es am Freitag, 14. Mai, mit der Rock-Band Spider Murphy Gang und am Samstag, 15. Mai, mit der Schlagersängerin Beatrice Egli. Zum Abschluss am Sonntag, 16. Mai, steht der Pop-Sänger Nico Santos auf der Bühne.

Die Musiker des MV Kirchbierlingen bei der Blutfreitagsprozession in Weingarten im vergangenen Jahr.

Die neuen Uniformen bleiben im Schrank

Der Musikverein Kirchbierlingen ist, wie alle anderen Musikvereine in der Region, von den Einschränkungen durch das Coronavirus betroffen. Die regelmäßigen Musikproben der Bläserjugend und der Aktivenkapelle entfallen derzeit. Vereinsfeste wie der Schwobahock und Vereinsaktionen wie die Altkleider- und Alteisensammlung mussten abgesagt oder verschoben werden.

„So gerne wir wieder Blasmusik machen wollen, geht das derzeit leider nicht. Die Gesundheit geht jetzt einfach vor“, sagt der seit Februar neue Vorsitzende des Musikvereins ...

Markus Göttner, Gruppenführer der Weingartener Blutreitergruppe am Blutfreitag im vergangenen Jahr.

Gruppenführer der Weingartener Blutreiter schließt Öffnung des Blutritts für Frauen nicht aus

Dieses Jahr ist Markus Göttner zum 30. Mal beim Blutritt dabei gewesen. Seit acht Jahren ist er Gruppenführer der Weingartener Blutreitergruppe, zweiter Vorsitzender der Blutfreitagsgemeinschaft und Mitglied des Kirchengemeinderats.

Im Interview mit SZ-Redakteur Markus Reppner spricht er darüber, wie er den außergewöhnlichen Blutfreitag in diesem Jahr erlebt hat, was er sich für die Zukunft für Europas größter Reiterprozession wünscht und wie er zur Öffnung des Blutritts für Frauen steht.

Ein Spaziergang rund um den Schleinsee bei Kressbronn führt durch Wälder und über Hügel mit Blick auf den Bodensee. Eine Pause i

Ausflugstipp: Wanderung mit Blick auf Berge und zwei Seen

Die Kühe grasen auf einer grünen Wiese. Hinter ihnen zeichnen sich die Alpen am Horizont ab. Davor glitzern die Oberflächen von gleich zwei Seen: Direkt unterhalb des Hügels blickt man auf den Schleinsee, dahinter ist ein Streifen des Bodensees zu erkennen. Diese Aussicht eröffnet sich, spaziert man durch den Wald ein kurzes Stück rauf auf die Schleinsee Halde. Die kurze Wanderung ist nicht sonderlich anstrengend und deshalb auch für Familien geeignet.

Museumsleiter Florian Schneider

Tettnangs Museen öffnen wieder für ihre Besucher

Die Museen in Tettnangs Kernstadt öffnen ab Freitag, 5. Juni, wieder. Mit Auflagen zwar, aber Besucher kommen wieder hinein. Während die Türen in den letzten Wochen zu bleiben mussten, ist im Hintergrund aber so einiges passiert. Und in Siggenweiler steht das Hopfenmuseum am Hopfengut No. 20 zusammen mit der Gastronomie schon seit Christi Himmelfahrt wieder offen.

Mehrere Regeln gelten überall. So herrscht Maskenpflicht in den Räumen. Eine Plexiglasscheibe im Eingangsbereich dient in der Regel dem Schutz des Personals an der Kasse.

Am Ziel eines stimmungsvollen Bittgangs: ein letzter Anstieg zur St.-Georgskapelle .

Bittgang der Blutreitergruppe Obereisenbach-Krumbach-Tannau

Viele Mitglieder der Blutreitergruppen nehmen seit Jahrzehnten an der alljährlichen Reiterprozession am Freitag nach Christi Himmelfahrt in Weingarten teil. So auch die Blutreiter der Gruppe aus Obereisenbach-Krumbach-Tannau. Nach der Absage des Weingartner Blutritts hatten sich die Mitglieder mit Näherrücken des sogenannten Blutfreitag kurzfristig dazu entschlossen, an besagtem Freitag in kleinem Rahmen einen Bittgang in der Gemeinde zu machen – zu Fuß.

Zum ökumenischen Freiluftgottesdienst kamen die Gottesdienstbesucher in über 100 Fahrzeugen nach Kappel.

Pfingstgottesdienst im Auto erlebt

Gut besucht war der ökumenische Gottesdienst am Pfingstmontag auf dem Parkplatz beim Recyclinghof in Kappel. Rund 120 Autos und einige Motorräder waren auf dem Parkplatz zum Gottesdienst eingetroffen.

Pfarrer Martin Dörflinger und sein evangelischer Kollege Pfarrer Markus Lutz freuten sich über die große Teilnehmeranzahl bei dem etwas anderen Gottesdienst. Da in den Kirchen Abstandsregeln eingehalten werden müssen, erwogen die beiden Pfarrer einen ökumenischen Freiluftgottesdienst auf dem großen Parkplatz beim Recyclinghof im ...

Unter dem Motto „Du bis mir nah“ haben verschiedene Konfessionen am Pfingstmontag im Stadtgarten einen Gottesdienst im Grünen ge

Trotz Corona: Gottesdienst im Grünen

Zum 20. Mal hat es in Aalen, wie es Pfarrer Bernhard Richter beschrieb, ein kleines Pfingstwunder gegeben: den ökumenischen Gottesdienst im Grünen, der am Pfingstmontag im Stadtgarten Christen der verschiedenen Konfessionen im Gebet vereint hat. Jedoch auf Distanz und nicht im Gesang, was den Corona-Regeln geschuldet war.

Das Motto lautete dennoch: „Du bist mir nah“. Für hervorragende musikalische Begleitung war jedoch gesorgt dank der Band der freikirchlichen Gemeinde unter der Leitung von Dominik Schwenk.