Suchergebnis

 Die Partie der TTF Liebherr Ochsenhausen gegen den 1. FC Saarbrücken in der Tischtennis-Bundesliga zum Auftakt am Sonntag in de

TTF-Heimspiel ist ausverkauft

Die Partie der TTF Liebherr Ochsenhausen gegen den 1. FC Saarbrücken in der Tischtennis-Bundesliga zum Auftakt am Sonntag (Beginn: 15 Uhr) in der Ochsenhauser Dr.-Hans-Liebherr-Halle ist inzwischen komplett ausverkauft. Dies teilen die TTF mit. Aufgrund der vorgeschriebenen Abstandsregelung konnten letztlich nur 102 Tickets vergeben werden, auch wenn ursprünglich eine Besucherzahl von maximal 170 genehmigt war, heißt es in der Mitteilung weiter. Es wird daher keinen Verkauf von Tickets an der Tageskasse geben.

FBI-Direktor

FBI-Chef: Russische Einmischung in US-Wahlkampf wieder stark

Russland mischt sich nach Worten von FBI-Chef Christopher Wray wieder massiv in den US-Präsidentschaftswahlkampf ein.

Dabei gehe es speziell darum, den demokratischen Gegenkandidaten von Präsident Donald Trump, Joe Biden, „zu verunglimpfen“, sagte Wray in einer Anhörung im US-Kongress.

„Wir sehen sehr, sehr aktive Bemühungen der Russen, unsere Wahlen 2020 zu beeinflussen“, sagte Wray. Sie versuchten auch, „Spaltung und Zwietracht“ zu säen.

Ein Kompromiss zu Strafen für zu schnelles Fahren bleibt in weiter Ferne.

Härtere Strafen für Raser - ja oder nein? User von Schwäbische.de reden Klartext

Seit Monaten gibt es Streit um die neue Straßenverkehrsordnung und neue Raser-Regeln - seitdem ein Formfehler auftauchte. Am Freitag nun könnte es im Bundesrat zum Showdown kommen.

Ende April trat die neue Straßenverkehrsordnung in Kraft und mit ihr ein Bußgeldkatalog. Ein Führerscheinentzug droht, wenn man innerorts 21 Kilometer pro Stunde (km/h) zu schnell fährt oder außerorts 26 km/h zu schnell - dies hatte der Bundesrat in eine umfassende StVO-Novelle hineingebracht.

 Erdschollen, Dokumente der Veränderung, präsentiert Betty Beier derzeit in der Stadtgalerie.

Kunst und Klimawandel

Eine ungewöhnliche Ausstellung präsentiert der Kunstverein Markdorf ab Freitag in der Stadtgalerie. Unter dem Titel „Traces to climate“ oder Spuren zum Klimawandel sind Erdschollen, Fotografien und Zeichnungen von Betty Beier zu sehen. Die Ausstellung ist bis zum 30. Oktober geöffnet, der Eintritt ist frei. Die Vernissage ist am Freitag, 18. September, um 20 Uhr, im Haus im Weinberg, bereits eine Stunde vorher ist die Ausstellung geöffnet. Am Samstag und Sonntag führt die Künstlerin durch die Präsentation.

Swetlana Tichanowskaja

Heftiger Streit über Lage in Belarus im UN-Menschenrechtsrat

Gegen den massiven Widerstand Russlands und anderer Länder hat die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja auf internationaler Bühne die Gewalt in ihrer Heimat angeprangert.

Das Ausmaß der Brutalität, die das „Regime“ in Belarus (Weißrussland) unter Staatschef Alexander Lukaschenko anwende, sei beispiellos und ein Verstoß gegen internationales Recht. Das sagte die 38-Jährige am Freitag in einem Video bei einer Dringlichkeitsdebatte des UN-Menschenrechtsrats.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann trifft Umweltaktivist Gerd Leipold: Welchen Kurs wird das Autoland Baden-Württemberg in Z

Kretschmann im Talk mit Ex-Greenpeace-Chef - Stellen Sie Ihre Fragen schon jetzt

Vielen Menschen geht es in Deutschland – im Vergleich zur Vergangenheit und zu anderen Ländern - gut. Dennoch ist bei einigen die Stimmung eher pessimistisch. Woran liegt das? Macht sich wirklich Unzufriedenheit breit?

Darüber und über weitere Themen diskutieren Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der ehemalige Chef von Greenpeace International, Gerd Leipold, mit Hendrik Groth, Chefredakteur auf dem digitalen Bodensee-Business-Forum (BBF) der Schwäbischen Zeitung.

 Schweinehalter trifft die Auswirkungen des mit der Afrikanischen Schweinepest aufgefundenen Wildschweins beim Geldbeutel: Der P

Schweinehalter in der Region spüren schon jetzt die Auswirkungen der Afrikanischen Schweinepest

Nachdem vergangene Woche ein erster Fall der afrikanischen Schweinepest und am Mittwoch weitere Fälle in Brandenburg registriert wurden, merken die Landwirte auch im Südwesten die Auswirkungen, zumindest auf den Handel. „Die Schweinepest trifft uns vor allem beim Einkommen“, sagt Heinz Scheffold, stellvertretender Vorsitzender des Kreisbauernverbands Biberach-Sigmaringen.

Von 1,47 Kilo Schlachtgewicht ist der Preis auf 1,27 Cent gefallen

Heinz Scheffold, Kreisbauernverband Biberach-Sigmaringen

Der Landwirt ...

 In seinen neuesten Werken, hauptsächlich Objekte und Installationen, sehe sich Manfred Unterweger von Dada inspiriert.

Objekte und Objektbilder im Kunstraum zu sehen

Eine Vernissage mit Objekten und Objektbildern von Manfred Unterweger gibt es laut Pressemitteilung am 20. September um 11 Uhr unter Einhaltung der aktuellen Hygiene-und Abstandshaltungen im Kunstraum, Kleine Galerie, in Bad Waldsee. Die Ausstellung dauert bis zum 8. November.

Laut Mitteilung strahlen Manfred Unterwegers Werke eine unverhohlene Kraft und Präsenz aus. Er wecke mit seinen Werken Neugierde. Er hinterfrage, wühle auf, lasse grübeln, innehalten.

 Die TTF Liebherr Ochsenhausen gehen optimistisch in die neue Spielzeit: (hinten von links) Hugo Calderano, Simon Gauzy, Maciej

TTF haben große Ziele

Das Erreichen der Play-offs und des Pokal-Final-Fours: Mit diesen Zielen gehen die TTF Liebherr Ochsenhausen in die Tischtennissaison 20/21. Die TTF werden ihre Heimspiele wieder in Ochsenhausen austragen, nachdem sie zuletzt zwei Jahre nach Ehingen ausgewichen waren. Beim Traditionsverein aus Oberschwaben hat es zur neuen Spielzeit einen personellen Umbruch gegeben. Die Ochsenhauser starten mit zwei Wochen Verspätung in die Saison. Das kommende Bundesliga-Heimspiel gegen 1.

Die Bosse der Bauern (v.l.): Kreisgeschäftsführer Andreas Braig, Vorsitzender Ernst Buck und seine Stellvertreter Hanns Roggenka

Preisverfall: Landwirte fürchten die Afrikanische Schweinegrippe

Der Kreisbauernverband Ulm-Ehingen schlägt Alarm und hat deswegen kurzerhand am Dienstagabend im Sportheim in Schwörzkirch eine Pressekonferenz einberufen. Die Landwirte treibt die Sorge um, dass die Afrikanische Schweinepest (ASP) nicht nur eine große Gefahr für die Haus- und Wildschweine ist, sondern auch durch den Preisverfall des Schweinefleisches und Exportverbote dauerhaft Zuchtbetriebe schließen müssen.

Ernste Lage „Die Lage ist ernst, sehr ernst“, sagt der Kreisvorsitzende Ernst Buck mit finsterer Miene.