Suchergebnis

 Die Smartphone-Apps Tiktok und WeChat auf dem Bildschirm eines Smartphones: US-Präsident Trump hatte Tiktok als Sicherheitsrisi

Trump billigt Tiktok-Deal: Neue Firma in Texas

Die Zukunft der Video-App Tiktok in den USA scheint gesichert, nachdem Präsident Donald Trump einen Deal zwischen dem chinesischen Eigentümer Bytedance und US-Unternehmen gebilligt hat. Das weltweite Geschäft von Tiktok komme in eine neue Firma mit Sitz in den USA, „wahrscheinlich in Texas“, sagte Trump in der Nacht zum Sonntag. „Ich habe den Deal abgesegnet.“

Eine formelle Aufhebung der US-Maßnahmen gegen Tiktok steht noch aus. Das Handelsministerium schob den Download-Stopp für die App in den USA, der für Nutzer ab Montag greifen ...

WeChat

Richterin stoppt Vorgehen der US-Regierung gegen WeChat

Die chinesische Kommunikations-App WeChat wird vorerst für amerikanische Nutzer verfügbar bleiben. Eine Richterin in Kalifornien setzte die Sanktionen der US-Regierung am Sonntag mit einer einstweiligen Verfügung aus.

Die App sollte ab Montag aus den Download-Plattformen in den USA verschwinden und auch den Großteil ihrer Funktionalität verlieren.

Einige Millionen Nutzer in den USA greifen zu WeChat, vor allem um mit Verwandten und Freunden in China in Kontakt zu bleiben.

Schweinepest

Experte: Dauer der Schweinepest ist offen

Nach der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest in Brandenburg ist aus Expertensicht offen, wie lange die Tierseuche die Wild- und Hausschweine in Deutschland gefährden wird.

Der Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts, Thomas Mettenleiter, sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Es gibt die ganze Bandbreite.“ Der Chef des Bundesforschungsinstituts für Tiergesundheit in Greifswald nannte dafür Beispiele in mehreren europäischen Ländern.

Mike Pompeo

Iran-Sanktionen aus US-Sicht wieder in Kraft

Die US-Regierung hat in einem umstrittenen Alleingang erklärt, dass internationale Sanktionen gegen den Iran seit Sonntag (MESZ) wieder gültig sind. Diese Strafmaßnahmen waren nach dem internationalen Atomabkommens von 2015 ausgesetzt worden.

Die USA traten unter Präsident Donald Trump im Mai 2018 aus dem Abkommen mit dem Iran aus, und es ist deshalb völlig strittig, ob sie die Sanktionen allein wieder in Kraft setzen können. Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif sprach in der Nacht zum Sonntag im Staatsfernsehen von einem ...

Donald Trump

Trump billigt Tiktok-Deal

Die Zukunft der Video-App Tiktok in den USA scheint gesichert, nachdem Präsident Donald Trump einen Deal zwischen dem chinesischen Eigentümer Bytedance und US-Unternehmen gebilligt hat.

Das weltweite Geschäft von Tiktok komme in eine neue Firma mit Sitz in den USA, „wahrscheinlich in Texas“, sagte Trump in der Nacht zum Sonntag. „Ich habe den Deal abgesegnet.“

Eine formelle Aufhebung der US-Maßnahmen gegen Tiktok steht noch aus.

Tiktok

Tiktok will Stopp in den USA vor Gericht verhindern

Tiktok und der chinesische Mutterkonzern Bytedance unternehmen einen neuen Versuch, das drohende Aus für die populäre App in den USA vor Gericht zu stoppen.

In einer in der Nacht zum Samstag eingereichten Klage gegen US-Präsident Donald Trump und das Handelsministerium fordern sie unter anderem eine einstweilige Verfügung. Gemäß Entscheidungen der US-Regierung könnten amerikanische Smartphone-Nutzer Tiktok ab Montag nicht mehr herunterladen - und ab 12.

 Das Schlafzimmer gilt als Ort der Ruhe. Hier sollte es deshalb nach Feng Shui keine Spiegel, keine Fernseher, keine Computer un

Positive Energie fürs eigene Heim

Esoterik oder Wohnkultur? Wenn es um das Einrichten eines Hauses oder einer Wohnung nach den Regeln des Feng Shui geht, scheiden sich die Geister. Was die einen als Hokuspokus abtun, ist für die anderen wichtiger Leitfaden für eine harmonische Gestaltung der eigenen vier Wände. Eine, die sich mit der daoistischen Harmonielehre aus China bestens auskennt, ist die Baubiologin und Feng Shui-Beraterin Andrea Lohmann aus Heubach.

Die gebürtige Fränkin ist nach eigenem Bekunden keine „Feng Shui-Dogmatikerin“.

 Die Partie der TTF Liebherr Ochsenhausen gegen den 1. FC Saarbrücken in der Tischtennis-Bundesliga zum Auftakt am Sonntag in de

TTF-Heimspiel ist ausverkauft

Die Partie der TTF Liebherr Ochsenhausen gegen den 1. FC Saarbrücken in der Tischtennis-Bundesliga zum Auftakt am Sonntag (Beginn: 15 Uhr) in der Ochsenhauser Dr.-Hans-Liebherr-Halle ist inzwischen komplett ausverkauft. Dies teilen die TTF mit. Aufgrund der vorgeschriebenen Abstandsregelung konnten letztlich nur 102 Tickets vergeben werden, auch wenn ursprünglich eine Besucherzahl von maximal 170 genehmigt war, heißt es in der Mitteilung weiter. Es wird daher keinen Verkauf von Tickets an der Tageskasse geben.

FBI-Direktor

FBI-Chef: Russische Einmischung in US-Wahlkampf wieder stark

Russland mischt sich nach Worten von FBI-Chef Christopher Wray wieder massiv in den US-Präsidentschaftswahlkampf ein.

Dabei gehe es speziell darum, den demokratischen Gegenkandidaten von Präsident Donald Trump, Joe Biden, „zu verunglimpfen“, sagte Wray in einer Anhörung im US-Kongress.

„Wir sehen sehr, sehr aktive Bemühungen der Russen, unsere Wahlen 2020 zu beeinflussen“, sagte Wray. Sie versuchten auch, „Spaltung und Zwietracht“ zu säen.

Ein Kompromiss zu Strafen für zu schnelles Fahren bleibt in weiter Ferne.

Härtere Strafen für Raser - ja oder nein? User von Schwäbische.de reden Klartext

Seit Monaten gibt es Streit um die neue Straßenverkehrsordnung und neue Raser-Regeln - seitdem ein Formfehler auftauchte. Am Freitag nun könnte es im Bundesrat zum Showdown kommen.

Ende April trat die neue Straßenverkehrsordnung in Kraft und mit ihr ein Bußgeldkatalog. Ein Führerscheinentzug droht, wenn man innerorts 21 Kilometer pro Stunde (km/h) zu schnell fährt oder außerorts 26 km/h zu schnell - dies hatte der Bundesrat in eine umfassende StVO-Novelle hineingebracht.