Suchergebnis

Henrik Rödl

Pleite ohne Wert: Deutsche Basketballer planen den Sommer

Die unnötige Niederlage gegen Basketball-Underdog Großbritannien wurmte Bundestrainer Henrik Rödl. Lange beschäftigen wird sie den Nationalcoach aber nicht.

Denn mit Blick auf das große Ziel Olympia, das nach der verkorksten WM in China im vergangenen Jahr nun im Juni beim Qualifikationsturnier in Kroatien erreicht werden soll, hatte die Begegnung in Newcastle am Montagabend keinerlei Aussagekraft.

Schließlich fehlten wie schon beim überraschenden Sieg gegen Frankreich in der EM-Qualifikation drei Tage zuvor sämtliche ...

Tischtennis

Tischtennis-Team-WM wegen Coronavirus verschoben

Die Mannschafts-Weltmeisterschaft im Tischtennis ist wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus mindestens um drei Monate verschoben worden. Das gab der Weltverband ITTF bekannt.

Eigentlich sollte das Turnier vom 22. bis 29. März in der südkoreanischen Hafenstadt Busan stattfinden. Doch Südkorea ist mittlerweile das nach China am stärksten von dem Sars-CoV-2-Virus betroffene Land.

Vorläufig hat die ITTF für die Zeit vom 21.

Blaue und gelbe Punkte um einen gelben Ball

Schrott im All wird zum Problem

„Sicherheit im Weltraum – Schutz der Infrastruktur“ lautet der Titel eines Vortragabends im Dornier Museum, den der Freundes- und Förderkreis Dornier Museum am Donnerstag, 27. Februar, ab 18 Uhr im Museum veranstaltet. Einer der Referenten ist Hauke Fiedler vom German Space Operation Center, DLR Oberpfaffenhofen. Sein Thema: „Space Debris – wer weicht aus“. Hildegard Nagler hat mit ihm vorab gesprochen.

Herr Dr. Fiedler, der Titel Ihres Vortrags legt nahe, dass es im Weltraum nicht gerade ruhig zugeht.

Eine Frau setzt sich eine Atemschutzmaske auf

Corona-Virus: Atemschutzmasken sind fast ausverkauft

Wegen des Coronavirus sind in vielen Apotheken Schutzmasken mittlerweile ausverkauft – und sie bekommen kaum Nachschub. „Es gibt wirklich erhebliche und umfängliche Lieferengpässe“, sagte Thomas Porstner, Geschäftsführer beim Bundesverband des pharmazeutischen Großhandels. Die verstärkte Nachfrage in letzter Zeit sei auf das Coronavirus zurückzuführen, so ein Sprecher der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA).

Drastische Maßnahmen wie die Abschottung ganzer Städte ist auch im süddeutschen Raum möglich, sagt Bayerns ...

Coronavirus in Italien

Gesundheitsminister reisen wegen Covid-19-Ausbruch nach Rom

Nach dem Ausbruch einer Coronavirus-Epidemie in Italien will sich Deutschland mit anderen europäischen Staaten absprechen.

Am Dienstagnachmittag wollte sich Gesundheitsminister Jens Spahn in Rom mit Amtskollegen aus Italien, Österreich, Slowenien, der Schweiz, Kroatien, Frankreich und EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides treffen. Erwartet wird, dass die Minister beraten, wie sie auf die Ausbreitung von Sars-CoV-2 reagieren. Spahn hatte am Montag gesagt, ein Virus mache an Landesgrenzen nicht halt.

Coronavirus in Italien

Gesundheitsminister beraten über Coronavirus-Ausbreitung

Angesichts der raschen Ausbreitung des neuen Coronavirus in Italien berät die italienische Regierung mit den Nachbarländern und Deutschland die Lage. Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn reist dazu nach Rom.

An dem Treffen am Nachmittag sollen neben dem Gastgeber zudem seine Kollegen aus Slowenien, Frankreich, der Schweiz und Österreich teilnehmen.

In Italien sind nach Behördenangaben bis zum frühen Montagabend mindestens sieben Infizierte gestorben - alle hatten demnach Vorerkrankungen.

Niederlage

Deutsche Basketballer patzen in Großbritannien

Die deutschen Basketballer haben in der EM-Qualifikation ihre erste Niederlage kassiert.

Drei Tage nach der starken Leistung beim Sieg gegen Frankreich verlor das Team von Bundestrainer Henrik Rödl in Großbritannien 73:81 (39:40) und zeigte dabei eine enttäuschende Vorstellung. Bester deutscher Werfer in Newcastle war der Ulmer Andreas Obst mit 24 Punkten.

Auswirkungen hat die Niederlage aber nicht. Denn Deutschland tritt in der Qualifikation außer Konkurrenz an, weil die Mannschaft als Teil-Gastgeber der ...

Bereits zehn Menschen haben sich in Deutschland mit dem Corona-Virus infiziert.

Virologe zu Coronavirus: „Wir sollten vorbereitet sein“

Das Coronavirus ist über das vergangene Wochenende in Italien angekommen. Der Karneval in Venedig wurde abgesagt, ganze Städte abgeschottet. Doch wie gefährlich ist das Coronavirus wirklich? Darüber hat Sebastian Heilemann mit dem Präsidenten der Gesellschaft für Virologie, Professor Hartmut Hengel, gesprochen.

Herr Professor Hengel, ist die Aufregung rund um das Coronavirus zu groß?

Natürlich ist das Geschehen inzwischen etwas besorgniserregend.

Wall Street

Ausbreitung des Coronavirus schickt Wall Street auf Talfahrt

Die US-Börsen haben wegen der wirtschaftlichen Sorgen rund um die Coronavirus-Ausbreitung starke Verluste verzeichnet.

Der Dow Jones Industrial, der Mitte Februar noch bei über 29 500 Punkten ein Rekordhoch erreicht hatte, sackte zum Handelsstart unter die Marke von 28 000 Punkten ab. Allerdings erholte sich der Wall-Street-Index anschließend teilweise von diesem Tief seit Mitte Dezember.

Der marktbreite S&P 500 verlor 2,56 Prozent auf 3252,39 Punkte und der technologielastige Nasdaq-100-Index büßte 3,03 Prozent auf ...

VW in China

Volkswagen: Mehrheit der Werke in China läuft wieder

Nach einem Produktionsstopp in China wegen des Coronavirus hat Volkswagen die meisten Werke wieder in Betrieb genommen.

Wie der Konzern mitteilte, wird mittlerweile in allen Werken des Gemeinschaftsunternehmens mit dem Staatsbetrieb First Automotive Works (FAW) wieder produziert. Auch die meisten Werke mit SAIC aus Shanghai sowie sämtliche Zulieferer von Komponenten hätten die Produktion wieder aufgenommen.

Ursprünglich hatte der Konzern geplant, die gemeinsamen Werke mit SAIC schon ab dem 17.