Suchergebnis

Proteste gegen Rassismus

Fall Breonna Taylor: Polizisten bei Protesten angeschossen

Eine umstrittene Justizentscheidung nach dem Tod der Afroamerikanerin Breonna Taylor bei einem Polizeieinsatz in Louisville hat in den USA neue Proteste gegen Rassismus ausgelöst.

In der Stadt im Bundesstaat Kentucky selbst wurden dabei zwei Polizisten angeschossen, wie der amtierende Polizeichef Robert Schroeder am Mittwochabend (Ortszeit) mitteilte. Demonstrationen gab es laut Medienberichten auch in New York, Washington, Chicago, Atlanta, Philadelphia und Las Vegas.

100 Jahre Berlin, 100 Jahre Ruhrgebiet

100 Jahre Berlin, 100 Jahre Ruhrgebiet - ein Vergleich

Im Jahr 1919 war Charlottenburg mit gut 320.000 Einwohnern die zwölftgrößte Stadt Deutschlands - knapp hinter Nürnberg sowie Düsseldorf und Frankfurt am Main. Davor lagen noch Essen, Breslau, Dresden, Leipzig, München, Köln, Hamburg und natürlich Berlin.

Am 1. Oktober 1920 ging die Stadt Charlottenburg, die als reichste Stadt Preußens galt, gemeinsam mit weiteren zuvor eigenständigen Städten und Gemeinden im neuen Groß-Berlin auf. Über Nacht verdoppelte Berlin seine Einwohner auf 3,8 Millionen.

Billy Donovan

Bisheriger Schröder-Coach Donovan geht zu den Chicago Bulls

Billy Donovan, bisheriger Cheftrainer der Oklahoma City Thunder um Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder, wird neuer Coach der Chicago Bulls. Das teilte der NBA-Club mit.

Donovan hatte seinen Vertrag in Oklahoma nicht verlängert und die Thunder nach fünf Jahren im September verlassen. Zuvor war OKC gegen die Houston Rockets in den Playoffs ausgeschieden.

„Der Erfolg, den er während seiner Coaching-Laufbahn hatte, spricht für sich.

Donald Trump

Republikaner: Abstimmung über Ginsburg-Nachfolge 2020

Trotz Protesten der US-Demokraten halten die Republikaner im Senat an einer schnellen Abstimmung über die Nachfolge der verstorbenen Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg fest.

Der Mehrheitsführer der Republikaner in der Kammer, Mitch McConnell, sagte am Montag, der Senat werde noch in diesem Jahr über eine von US-Präsident Donald Trump nominierte Kandidatin für das Oberste US-Gericht abstimmen. Anders als von den Demokraten behauptet, gebe es dafür ausreichend Zeit und gute Gründe.

Leon Draisaitl

„Bester Spieler der Welt“ - Draisaitl schreibt Geschichte

Eine standesgemäße Feier zum endgültigen Aufstieg in den Eishockey-Olymp vermisste Leon Draisaitl dann doch.

So stolz der 24 Jahre alte Stürmer der Edmonton Oilers auch über die Nachricht sport-historischen Ausmaßes durch die Eishockey-Legende Wayne Gretzky war - die erstmalige Auszeichnung eines Deutschen zum wertvollsten Spieler (MVP) der weltbesten Liga NHL hätte Draisaitl gerne richtig zelebriert. „Natürlich gehört das alles ein bisschen dazu - die Nacht in Vegas, natürlich hat mir das gefehlt“, gestand Draisaitl ausgeschlafen ...

Starspieler

Barkley, McCaffrey, Garoppolo: NFL-Stars früh verletzt

Schon nach dem zweiten Spieltag der NFL-Saison haben manche Teams große Verletzungssorgen bei Starspielern. Besonders hart traf es den Super-Bowl-Finalisten.

Die San Francisco 49ers beklagen nach dem 31:13 gegen die New York Jets den Ausfall von Quarterback Jimmy Garoppolo, Star-Verteidiger Nick Bosa, Runningback Raheem Mostert und dessen Vertreter Tevin Colmann sowie Solomon Thomas.

Die New York Giants verloren nicht nur 13:17 gegen die Chicago Bears, sondern auch Runningback Saquon Barkley.

Max Kepler

Baseballer Kepler gelingt 100. Homerun seiner Karriere

Dem deutschen Baseball-Profi Max Kepler ist beim 4:0 der Minnesota Twins gegen die Chicago Cubs der 100. Homerun seiner Karriere gelungen.

Im siebten Inning drosch der 27 Jahre alte gebürtige Berliner den Ball auf die Tribüne. Insgesamt hatte Kepler drei erfolgreiche Schläge. Die Twins sicherten sich mit dem Erfolg die Teilnahme an den Playoffs.

© dpa-infocom, dpa:200921-99-644089/2

Spielerstatistik Max Kepler

Joe Biden

Biden: Wahlsieger sollte Ginsburgs Sitz besetzen

Die Kontroverse um die Nachfolge der verstorbenen Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg wird zum Wahlkampfaufreger in den USA.

Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden bekräftigte seine Forderung, den freigewordenen Posten im einflussreichen Supreme Court erst vom Sieger der Präsidentenwahl am 3. November besetzen zu lassen.

Zugleich bereiten sich die Demokraten darauf vor, dass Präsident Donald Trump und die Republikaner-Mehrheit im Senat wie beabsichtigt Ginsburgs Posten neu besetzen und so die ...

US-Richterin gestorben

Trump strebt rasche Ginsburg-Nachfolge an

US-Präsident Donald Trump will noch in seiner ablaufenden Amtszeit den Posten der verstorbenen Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg nachbesetzen.

Sollte es so kommen, könnte das die konservative Mehrheit im Obersten Gericht der USA auf Jahre oder sogar Jahrzehnte zementieren. Er werde eine Frau nominieren, voraussichtlich bereits in den kommenden Tagen, kündigte Trump am Wochenende an. Ginsburg, eine Ikone der Liberalen in Amerika, war am Freitag im Alter von 87 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Ex-Weltmeister

ARD-Experte Schweinsteiger traut Löw-Team den EM-Titel zu

Der frühere Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger traut seinen Nachfolgern im Trikot der DFB-Nationalmannschaft im nächsten Jahr den EM-Titel zu.

„Deutschland hat die Möglichkeit, Europameister zu werden, ja. Bis dahin ist aber Gott sei Dank noch viel Zeit, um sich zu verbessern“, sagte der 36 Jahre alte frühere Bayern-Profi in einem Interview der ARD-„Sportschau“, für die er als Experte tätig ist. Die Europameisterschaft war wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr auf 2021 verschoben worden.