Suchergebnis

Ex-Steeple Sebastian Schmitt (am Ball) trägt nun das Heidelberger Trikot.

Die Sehnsucht nach dem ersten Sieg

In der Basketball ProA empfängt das Team Ehingen Urspring am Samstagbend die MLP Academics aus Heidelberg. Beide Mannschaften sind nicht wie gewünscht in die noch junge Saison gestartet, die Steeples wollen nach drei Niederlagen nun endlich den ersten Saisonsieg und damit die ersten Punkte einfahren. Sprungball in der JVG-Halle ist um 19 Uhr.

Eigentlich ist am Samstagabend so ziemlich alles angerichtet für den ersten Saisonerfolg der Steeples.

Türkisches Restaurant

Erneute Attacke auf ausländisches Lokal in Chemnitz

Chemnitz kommt nicht zur Ruhe. Innerhalb weniger Wochen haben Unbekannte drei Restaurants in der sächsischen Stadt angegriffen. In der Nacht zum Donnerstag traf es ein türkisches Lokal, in dem Unbekannte Feuer legten.

17 Anwohner in dem Mehrfamilienhaus mussten vorübergehend ihre Wohnungen verlassen, verletzt wurde aber niemand, wie die Polizei mitteilte. Die Anwohner waren gegen 2.20 Uhr von einer Detonation aufgeschreckt worden. Wenig später drang Rauch aus dem Lokal.

 von links nach rechts (ohne Waltraud Klaiber): Michael Föst, Silvia Wiese, Peter Seebach, Klaus-Peter Manz.

IG Metall bekennt sich zu Vielfalt und Menschenwürde

Die IG Metall Albstadt hat in ihrer Delegiertenversammlung und Funktionärskonferenz in Balingen-Endingen mehrere Wahlen durchgeführt und zu aktuellen politischen Themen Stellung bezogen.

Michael Föst, Geschäftsführer der IG Metall Albstadt, ging in seinem Geschäftsbericht auf die Vorkommnisse in Chemnitz ein und legte dar, dass eine Grenze überschritten wurde. Eine offene, pluralistische Gesellschaft, die eine Vielzahl von Meinungen, Werten und Weltanschauungen gleichberechtigt nebeneinander zulässt, verliere zunehmend an ...

Horst Seehofer (CSU)

Seehofer: Nicht immer richtigen Ton getroffen

CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer hat eingeräumt, in der Flüchtlingsdebatte möglicherweise nicht immer Stil und Ton getroffen zu haben. Ansonsten habe er sich in den Diskussionen in der großen Koalition über die Flüchtlingspolitik oder in der Causa Maaßen „immer an der Sache orientiert“, sagte Seehofer am Dienstag in Berlin. Daher werde jetzt zuerst der neue bayerische Ministerpräsident gewählt und dann werde das schlechte Wahlergebnis in der CSU ausführlich analysiert und auch über mögliche personelle Konsequenzen entschieden.

Vollversammlung zwischen Rat- und Lederhaus: Nach Angaben der Veranstalter rund 2500 Menschen demonstrieren am Montagabend gegen

Bis zu 2500 demonstrieren in Ravensburg für Toleranz

Gegen 18.15 Uhr ist der Gespinstmarkt mit Metallgittern für Autos abgesperrt. Mannschaftswagen der Polizei haben sich positioniert, die bewaffneten Beamten beobachten die Szenerie. Etwas abseits stehen drei Polizisten, die gelbe Warnwesten tragen mit der Aufschrift „Anti-Konflikt-Team“. Ihre „Waffe“: „Reden“, wie einer erklärt, im Falle von Reibereien, von Auseinandersetzungen. Das Problem: Es gibt niemanden zum Reden. Und schon gar keinen Konflikt.

Katrin Ebner-Steiner (AfD)

AfD kritisiert „Wellness-Wahlkampf“ der Grünen

Die AfD ist enttäuscht, dass die Grünen mit ihrem optimistischen Wahlkampf in Bayern so viele Wähler erreicht haben. Die Grünen hätten einen inhaltsleeren „Wellness-Wahlkampf“ geführt und stünden für eine „Wohlfühl-Bionade-Bourgeoisie“, sagte AfD-Chef Jörg Meuthen am Montag in Berlin. Eine Koalition der CSU mit den Grünen, rechnerisch möglich, wäre nach Ansicht Meuthens ein „kapitaler Fehler“ der Christsozialen.

Mit 10,2 Prozent hatte die rechtskonservative AfD am Sonntag den Sprung in den bayerischen Landtag geschafft, blieb aber ...

Aleida und Jan Assmann

Friedenspreis für Aleida und Jan Assmann

Jan Assmann beginnt am Podium mit der ersten Passage der Dankesrede, seine Frau Aleida übernimmt dann ganz selbstverständlich wenige Minuten später. Selten ist bei einem Paar Privates und Berufliches so eng miteinander verknüpft wie bei den beiden Kulturwissenschaftlern.

Das demonstrieren sie auch eindrucksvoll bei der Überreichung des renommierten Friedenspreises des Deutschen Buchhandels am Sonntag in der Frankfurter Paulskirche.

Die abwechselnd gehaltene Rede ist ein höchst pointiertes zweistimmiges Werk des ...

 Das Meldeportal „Mein Lehrer hetzt“ wurde von Stefan Räpple (AfD) freigeschaltet.

Meldeplattform gegen Lehrer: AfD-Fraktion will mit Sache nichts zu tun haben

Seit Donnerstag gibt es auch in Baden-Württemberg eine Online-Plattform, auf der Schüler ihre Lehrer anschwärzen können. Der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple hat das Meldeportal „Mein Lehrer hetzt“ freigeschaltet. Er folgt damit Beispielen der AfD aus Hamburg und Berlin, geht aber einen Schritt weiter.

Auf seiner Seite gemeldete Lehrer, die angeblich gegen das Neutralitätsverbot verstoßen haben, sollen namentlich genannt werden. Zudem können auch Studenten ihre Professoren melden.


 Arion Dautaj (links) und Sascha Kiebler (Zweiter von rechts) sind am Wochenende gefordert. Inmitten der Trainer des Langenarge

Boxteam Langenargen schickt seine Größten

Eigentlich ist bekanntlich einer der Kleinsten der Größte beim Boxteam Langenargen. Doch wird am Wochenende nicht der fünffache Landesmeister Kushtrim Mahmuti im Mittelpunkt stehen, sondern mit Arion Dautaj und Sascha Kiebler die von der Körpergröße her größten Faustkämpfer des Boxstalls am See. Dieser ist es auch, der allein die Fahnen bei den Internationalen B- und C-Landesmeisterschaften der Jugendklassen in Ruit hochhält. Weder der VfB Friedrichshafen noch Champ Boxing Ravensburg werden bis zum Sonntag an den Landestitelkämpfen teilnehmen.

Clueso: Ostdeutsche nicht als Nazis abstempeln

Der Musiker Clueso hat davor gewarnt, Ostdeutsche pauschal als Nazis zu verurteilen. „Es ist klar, dass nicht alle Ostdeutschen, die wie in Chemnitz auf die Straße gehen, Nazis sind“, sagte der 38-jährige Künstler der Hamburger Wochenzeitung „Die Zeit“ (Donnerstag).

Wer das behaupte, schreibe die Menschen ab. Der in Erfurt geborene und aufgewachsene Sänger führt viele Probleme in den neuen Ländern auf Enttäuschungen der Wende- und Nachwendezeit zurück.