Suchergebnis

75 Jahre Kriegsende - Berlin

Gedenken an Weltkriegsende in vielen Hauptstädten

Die Bundesrepublik und viele Staaten in der Welt haben am Freitag des Endes des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren durch das militärische Niederringen Hitler-Deutschlands gedacht. In Berlin rief Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Bürger zur Verteidigung der Demokratie auf.

Beim zentralen Gedenken betonte er zudem die besondere deutsche Verantwortung für den Zusammenhalt Europas. Steinmeier machte deutlich, dass diese Konsequenz aus der deutschen Geschichte gerade auch jetzt in der Corona-Krise gelte.

Peter Bosz lächelt

Trainer Bosz: „Pokal für uns der wichtigste Wettbewerb“

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen setzt im Kampf um den ersten Titel seit 27 Jahren voll auf den DFB-Pokal. „Der Pokal ist für uns momentan der wichtigste Wettbewerb, den wir haben“, sagte Trainer Peter Bosz vor dem Achtelfinale gegen den VfB Stuttgart am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky).

Deshalb wird der Niederländer gegen den Zweitligisten personell keine Experimente wagen. Verzichten muss er im defensiven Mittelfeld neben dem seit der Winterpause verletzten Charles Aranguiz auch auf Julian Baumgartlinger nach einem Schlag aufs Knie.

Peter Bosz

Bosz: „Pokal für uns der wichtigste Wettbewerb“

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen setzt im Kampf um den ersten Titel seit 27 Jahren voll auf den DFB-Pokal.

„Der Pokal ist für uns momentan der wichtigste Wettbewerb, den wir haben“, sagte Trainer Peter Bosz vor dem Achtelfinale gegen den VfB Stuttgart am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky).

Deshalb wird der Niederländer gegen den Zweitligisten personell keine Experimente wagen. Verzichten muss er im defensiven Mittelfeld neben dem seit der Winterpause verletzten Charles Aranguiz auch auf Julian Baumgartlinger nach einem Schlag ...

Händeschütteln

UN-Klimakonferenz: Guterres fordert Tempo

Die Zeit drängt, Millionen demonstrieren - aber die Staaten handeln langsam: Mit eindringlichen Rufen nach mehr Klimaschutz hat die 25. UN-Klimakonferenz begonnen.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, sprach in Madrid von einem „Krieg gegen die Natur“, der beendet werden müsse. „Wenn wir nicht schnell unseren Lebensstil ändern, gefährden wir das Leben an sich.“

196 Staaten und die EU verhandeln in den kommenden zwei Wochen darüber, wie das Pariser Klimaabkommen verwirklicht und die ...

Löcher im Apshalt auf dem Platz

Eisenstangen in neues Basketballfeld gebohrt: So hat der Zirkus den Platz hinterlassen

Als die knapp 200 Zeltanker auch vor dem erst im August fertiggestellten Streetball-Platz nicht halt machten, war der Schrecken zunächst groß. Nun ist der Zirkus Charles Knie weitergezogen, die Löcher sind gestopft. Übrig bleibt die Frage der Kostenübernahme – und längst nicht alle Schäden sind verschwunden.

Trotz der Nässe des Regenwetters sind die Spuren des Zirkus noch gut erkennbar: Farbmarkierungen, Matsch, Kratzer und Furchen im Asphalt – und die 23 wieder aufgefüllten Löcher.

Löwen und Tiger in der Manege.

So war die Premierenvorstellung von Zirkus Charles Knie

Zum dritten Mal in Folge hat der Zirkus Charles Knie am Dienstag und Mittwoch auf dem Ehinger Volksfestplatz ein Gastspiel gegeben. Bei der Premiere war das 1400 Zuschauer fassende Zelt annähernd voll besetzt.

Wenn ein Zirkus drei Jahre hintereinander in einer Stadt auftritt, muss das ein guter Platz sein. Ehingen ist ein solcher Ort, wo es sich für Zirkusunternehmer Sascha Melnjak lohnt, sein Zelt aufzuschlagen. Hier finden die von ihm engagierten Spitzenkönner der Artistik die Anerkennung, die ihre Leistung verdient.

Linkes Bild: Eisenstangen, Rechtes Bild: Künstler vor dem Zirkuszelt

Aufregung um Zirkus: Eisenstangen in neuen, 65.000 Euro teuren Streetballplatz gebohrt

Der Zirkus Charles Knie hat sein Zelt in Ehingen aufgeschlagen und zeigt am Dienstag und Mittwoch seine neue Show. Mit dabei ist wieder Dompteur Alexander Lacey mit seinen 13 Raubkatzen.

Doch das Gastspiel in Ehingen ist auch mit zwei Problemen verbunden: Zum einen muss der Zirkus Kritik in Sachen Tierschutz wegstecken, zum anderen hat der Zirkus seine Eisenstangen in den nagelneuen Streetball-Platz gebohrt.

„Wir sind ein sehr schnell reisender Zirkus“, sagt Zirkusdirektor Sascha Melnjak.

 Manege frei: Eindrücke von der Aufführung des Zirkus Charles Knie in Tuttlingen.

Von Akrobatik bis Raubtiernummer: Eindrücke von der Zirkuspremiere

Vorhang auf und Manege frei für die rund 30 Artisten und noch mehr Tiere vom Zirkus Charles Knie. Das Zirkuszelt ist bei der Premiere am Freitag mit 1400 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Spot geht an und mit dem neunköpfigen Orchester beginnt ein über zweistündiges Programm, bei dem ein Highlight dem nächsten folgt. Eine Verschnaufpause gibt es für die kleinen und großen Zuschauer nur in der Halbzeit.

Manege frei: Der Zirkus Charles Knie hat in Tuttlingen Halt gemacht und tausende Zuschauer zu den Aufführungen gelockt.

Actiongeladene Show reißt Publikum mit

Ein vollgepacktes Showprogramm mit spektakulärer Artistik und poetischen Augenblicken hat der Zirkus Charles Knie tausenden Zuschauern am Wochenende im großen Zirkuszelt auf dem Tuttlinger Festplatz präsentiert.

Vorhang auf und Manege frei für die rund 30 Artisten und noch mehr Tiere vom Zirkus Charles Knie. Das Zirkuszelt ist bei der Premiere am Freitag mit 1400 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllt. Der Spot geht an und mit dem neunköpfigen Orchester beginnt ein über zweistündiges Programm, bei dem ein Highlight dem nächsten ...

 Zirkus Charles Knie in Bad Waldsee

Das Zirkusprogramm in Bildern

Der Zirkus Charles Knie hat ein abwechslungsreiches Programm zu bieten, wie auch die SZ-Bildergalerie zeigt.